Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: In der Pflicht Neue Cottbuser Leichtathletikhalle muss Talente motivieren

Cottbus (ots) - Als die alte Leichtathletikhalle in Cottbus im Jahr 1968 gebaut wurde, musste sie einem Ziel dienen: Sie musste den Ansprüchen des gerade entstandenen Cottbuser Sportclubs gerecht werden. Schnell wurde eine Industriehalle "von der Stange" gebaut, in der später etliche Spitzensportler und sogar einige Olympiateilnehmer herangewachsen sind. In den vergangenen Jahren aber waren der Anblick der dreckig-grauen Fassade und der muffige Gestank in der Halle am Sportzentrum kaum mehr erträglich. Seit dem gestrigen Mittwoch kann sich die Sportstadt Cottbus endlich mit einer neuen Leichtathletikhalle schmücken. Für acht Millionen Euro wurde die alte auf modernsten Stand gebracht. Wer glaubt, das sei zu teuer oder das Geld wäre an anderer Stelle besser aufgehoben, der irrt. Denn in Cottbus war, ist und muss auch in Zukunft der Sport ein Aushängeschild der Region bleiben. Spitzensportler entstehen aber nicht allein durch schöne Hallen. Das Umfeld muss auch stimmen. Dazu gehört zwar das vorbildliche Schule-Sport-System der Lausitzer Sportschule. Aber dass Lehrer, die bereits den ganzen Tag in der Schule unterrichtet haben, ein adäquates und noch dazu ehrenamtliches Training für angehende Profis anbieten sollen, ist eine Wunschvorstellung. An dieser Stelle sollte in hauptamtliche Trainer investiert werden. Nicht zuletzt stehen ab jetzt aber die vielen Leichtathletik-Talente in der Pflicht. Sie sollten sich von der neuen Halle motivieren lassen.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: