Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Idealbesetzung Zur Berufung von Konrad Zdarsa zum Augsburger Bischof

Cottbus (ots) - Für das Bistum Augsburg ist diese Personalentscheidung ein echter Glücksfall, für die Lausitz ist sie eher bitter: Papst Benedikt XVI. hat Bischof Konrad Zdarsa zum Nachfolger des zurückgetretenen Skandalbischofs Walter Mixa ernannt. Was für viele Christen in der Lausitz überraschend kommt, schließlich ist der Görlitzer Bischof gerade einmal drei Jahre im Amt. Doch eine bessere Entscheidung hätte Benedikt nicht fällen können. Als Seelsorger und Vermittler, als Mensch, der zuhören kann und durch seine DDR-Biografie auch eine Welt jenseits der Kirche kennt, ist Konrad Zdarsa für das zerstrittene Bistum Augsburg eine Idealbesetzung. Doch auch für ihn wird es ein hartes Stück Arbeit werden, die Fronten zu versöhnen und den unterschiedlichen Erwartungen an einen Nachfolger für Walter Mixa zu entsprechen. Die Lausitzer Katholiken hingegen erwartet wieder eine bischofslose Zeit. Immerhin, im Gegensatz zu vor drei Jahren bezweifelt heute niemand mehr die Existenzberechtigung des kleinen Lausitzbistums - auch das ist ein Verdienst von Konrad Zdarsa und seinen Bemühungen gerade um die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Seine schnelle Berufung nach Augsburg zeigt nicht nur, dass sich Benedikt XVI. der Qualitäten des Bischofs wohl bewusst ist. Sie zeigt auch, dass sowohl der Vatikan als auch die Deutsche Bischofskonferenz das Bistum Görlitz in den letzten Jahren fest im Blick hatten. Das lässt darauf hoffen, dass es auch in der Lausitz zügig weitergeht und bald ein Nachfolger für Konrad Zdarsa gefunden werden wird.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: