ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Deutsche Flughäfen durch Vulkanausbruch stark beeinträchtigt - Erste Bilanz der umfassenden Luftraumsperrung

Berlin (ots) - Der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) hat heute in Berlin eine erste Zwischenbilanz der Ereignisse im Zusammenhang mit dem Vulkanausbruch gezogen.

Statt dem für April 2010 prognostizierten Passagierzuwachs von etwa vier Prozent (im Vergleich zum Vorjahresmonat) geht die ADV davon aus, dass durch die sechstägigen massiven Einschränkungen knapp drei Millionen Passagiere an den deutschen Flughäfen nicht abgefertigt werden konnten. Nach der Schätzung der ADV verzeichnen die 23 internationalen Verkehrsflughäfen damit für den Monat April ein Minus von ca. 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Noch nicht eingerechnet sind die Verkehrsverluste, die sich in den nächsten Tagen ergeben, bis der Flugbetrieb sich wieder normalisiert hat.

Durch die Betriebsunterbrechung hat sich auch bei der Luftfracht ein erheblicher Rückstau gebildet. Nach ADV-Schätzung konnten bislang etwa 50.000 Tonnen nicht befördert werden. Das für April erwartete Wachstum könnte damit um knapp zehn Prozentpunkte niedriger ausfallen, da aufgrund fehlender Flugzeugkapazitäten der Rückstau nur teilweise abgebaut werde kann.

Aufgrund der beträchtlichen Auswirkungen der mehrtägigen Sperrungen des Luftraumes fordert der Flughafenverband ADV, die gewonnenen Erfahrungen der vergangenen Tage rasch aufzuarbeiten. "Aus unserer Sicht kann das Zusammenspiel von Behörden, Flugsicherung, Wetterdienst, Fluggesellschaften und Flughäfen noch verbessert werden. Die letzten Tage haben gezeigt, dass es Optimierungsbedarf bei der europäischen Koordination und der effizienten Kommunikation gibt", erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Der Flughafenverband ADV: starke Flughäfen - kompetenter Partner

Die ADV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen wurde 1947 in Stuttgart gegründet und ist damit der ältesteVerband der zivilen Luftfahrt in Deutschland. Heute vertritt der Flughafenverband ADV die Flughäfen in der Schweiz, Österreichund in Deutschland.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen leistungsstarken und wettbewerbsfähigen Luftverkehrsstandort Deutschland ein.

Die ADV unterstützt alle Maßnahmen, die den bedarfsgerechten Ausbau ermöglichen, die optimale Nutzung der vorhandenenKapazitäten gewährleisten, die Intermodalität unterstützen sowie die Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit desLuftverkehrs fördern.

Pressekontakt:

Friederike Langenbruch
Pressesprecherin
Politik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/310118-52
Mobil: 0163/4774517
langenbruch@adv.aero







Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Das könnte Sie auch interessieren: