ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Deutsche Flughäfen vorbereitet für schnelle Rückkehr zum Normalbetrieb

Berlin (ots) - Nachdem die Deutsche Flugsicherung (DFS) die komplette Aufhebung der Sperrung des deutschen Luftraums in Aussicht gestellt hat, bereiten sich die Flughäfen auf eine Rückkehr zum Regelbetrieb vor. An einem normalen Apriltag werden 6.500 Flüge und eine halbe Million Passagiere an den deutschen Flughäfen abgefertigt. "Bis wir einen geregelten Betrieb mit diesen Werten sehen, wird es noch einige Tage dauern. Vielfach sind Flugzeuge und Crews noch nicht an ihren planmäßigen Einsatzstandorten", erläutert Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) in Berlin.

Für die deutschen Flughäfen ist es nun wichtig, dass sich die Landesgenehmigungsbehörden großzügig bei der Genehmigung von Nachtflügen und anderen operationellen Beschränkungen zeigen. "Jetzt benötigen Airlines und Flughäfen größtmögliche operationelle Flexibilität. Die deutschen Flughäfen sind umfassend personell gerüstet, um Flüge rund um die Uhr abfertigen zu können", so Ralph Beisel.

Die massiven Einschränkungen des Luftverkehrs stellen für die 23 internationalen Verkehrsflughäfen eine harte wirtschaftliche Belastung dar. Die durch die Wirtschaftskrise bereits stark beeinträchtigten Flughafenbetreiber haben durch das Flugverbot nach dem Vulkanausbruch hohe Millionenbeträge verloren. Der genaue wirtschaftliche Schaden und die langfristigen Folgewirkungen sind allerdings noch nicht absehbar.

Pressekontakt:

Friederike Langenbruch
Pressesprecherin
Politik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/310118-52
Mobil: 0163/4774517
langenbruch@adv.aero
Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Das könnte Sie auch interessieren: