ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Deutsche Flughafenchefs beschließen Resolution: Planungssicherheit für wettbewerbsfähige Flughafeninfrastruktur schaffen - Michael Eggenschwiler einstimmig als Präsident des Flughafenverbandes wiedergewählt

Berlin (ots) - Der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) richtet heute sein 259. Direktorium in Stuttgart aus. Dabei gaben die deutschen Flughafenchefs Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung des Hamburg Airport und seit 2006 Präsident des Flughafenverbandes ADV, für weitere zwei Jahr ihr Vertrauen. Michael Eggenschwiler erklärt:

"Ich freue mich sehr, als Präsident des Flughafenverbandes ADV auch weiterhin meinen Beitrag leisten zu dürfen, um den Luftverkehrsstandort Deutschland und die deutschen Flughäfen erfolgreich durch rauer werdende Zeiten zu führen."

In den kommenden fünf Jahren werden die ADV-Mitgliedsflughäfen mehr als 20 Milliarden Euro in die Verkehrsinfrastruktur investieren - ohne dass auch nur ein einziger Euro aus dem Bundeshaushalt aufgebracht werden muss. Dies ist ein kontinuierlicher Beitrag, um Konjunktur und Beschäftigung am Standort Deutschland zu sichern. Investitionen in die Luftverkehrsinfrastruktur sind nachweislich eine sichere Geldanlage: Jede Milliarde an Investitionen in die Leistungsfähigkeit der deutschen Flughafeninfrastruktur schafft über die nächsten 30 Jahre einen Zuwachs an Wohlstand von acht Milliarden durch ein gestiegenes Bruttosozialprodukt.

Gerade vor diesem Hintergrund sieht Michael Eggenschwiler, Präsident des Flughafenverbandes ADV, konkreten politischen Handlungsbedarf: "Deutschland muss weg von den weltweit längsten Planfeststellungsverfahren. Volkswirtschaftlich sinnvolle Vorhaben wie Flughafenerweiterungen werden an den Rand der Undurchführbarkeit gebracht. Flughäfen müssen investieren und wachsen dürfen."

Deutschlands Flughafenchefs erklären hierzu: Europas leistungsfähigste Flughafeninfrastruktur muss weiterhin finanzierbar bleiben. Zur Sicherung des Standortes und seiner Effizienz sind angemessene Entgelte existenziell. Dabei appelliert Michael Eggenschwiler an die Airlines, weiterhin zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit zu stehen: "Angemessene Entgelte müssen trotz Nachfrage-Oligopol der Airlines durchgesetzt werden." Dies hat auch die EU-Kommission mit den aktuellen Beschlüssen zur Flughafenentgeltrichtlinie bestätigt und gewürdigt.

Trotz Finanz- und Vertrauenskrise und konjunkturellem Abschwung startet ADV-Präsident Eggenschwiler optimistisch in seine zweite Amtszeit: "Die ADV-Flughäfen stehen für komplexe Systeme, die einwandfrei funktionieren. Das Know-How ist weltweit gefragt. So werden wir auch am Luftverkehrsstandort Deutschland als wichtige Stütze der Realwirtschaft dazu beitragen, die Volkswirtschaft anzukurbeln und Arbeitsplätze zu sichern."

Kontakt:

Leif Erichsen
Pressesprecher
Politik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 310118-52
Mobil: 0157 72 58 94 76

Der Flughafenverband ADV: starke Flughäfen - kompetenter Partner

Die ADV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen wurde 1947
in Stuttgart gegründet und ist damit der älteste Verband der zivilen
Luftfahrt in Deutschland. Heute vertritt der Flughafenverband ADV die
Flughäfen in der Schweiz, Österreich und in Deutschland.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen leistungsstarken und
wettbewerbsfähigen Luftverkehrsstandort Deutschland ein. Die ADV
unterstützt alle Maßnahmen, die den bedarfsgerechten Ausbau
ermöglichen, die optimale Nutzung der vorhandenen Kapazitäten
gewährleisten, die Intermodalität unterstützen sowie die
Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit des Luftverkehrs
fördern.

Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen

Das könnte Sie auch interessieren: