TUI AG optimiert integriertes Geschäftsmodell im deutschen Quellmarkt/Veranstalter, Vertrieb und Flug rücken enger zusammen/veränderte Geschäftsführung bei TUI Deutschland

Hannover (ots) - Die TUI AG, der weltweit führende Touristikkonzern, optimiert ihr integriertes Geschäftsmodell auf dem für sie wichtigen deutschen Markt durch eine noch engere Verzahnung von Veranstaltergeschäft, Vertriebsaktivitäten und Flugbetrieb. Damit will der weltweit führende Touristikkonzern seine Profitabilität weiter erhöhen. Ab 2003 werden bei der TUI Deutschland GmbH nicht nur der Reiseveranstalter TUI und der Eigen- und Fremdvertrieb gebündelt, sondern zusätzlich auch die Aktivitäten der Hapag-Lloyd Flug GmbH. "Ein integriertes Modell kann nur dann optimal funktionieren, wenn auch wirklich alle relevanten Bestandteile integriert sind", begründet Dr. Michael Frenzel, Vorstandsvorsitzender der TUI AG, diese Maßnahme. "Wir haben jetzt für Deutschland eine Quellmarkt-Organisation geschaffen, die alle Aktivitäten aus einer Hand steuert und bei der die Verantwortlichen von Veranstalter, Vertrieb und Flug für ein gemeinsames Quellmarktergebnis verantwortlich sind", so Frenzel weiter. Innerhalb der touristischen Wertschöpfungskette könnten mit der neuen Struktur weitere Synergien gehoben werden. Künftig gebe es nur noch ein gemeinsames Ziel, nämlich die bestmögliche Marktausschöpfung und Profitabilität innerhalb eines Quellmarktes. Mit dieser organisatorischen Neuausrichtung verändert sich auch die Geschäftsführung der TUI Deutschland GmbH. Die Gesamtverantwortung trägt weiterhin Dr. Volker Böttcher als Vorsitzender der Geschäftsführung. Um die einzelnen Geschäftsbereiche der neuen Quellmarkt-Organisation gleichberechtigt nebeneinander stehen zu lassen, trennt sich Böttcher von seiner touristischen Verantwortung. Diese übernimmt als neuer Geschäftsführer Touristik Sören Hartmann. Der 39jährige hatte zuletzt sehr erfolgreich die touristischen Produkte Cluburlaub und Family sowie die TUI Länderprogramme für das gesamte östliche Mittelmeer gemanagt. Der neue Geschäftsführungsbereich Flug wird künftig von Dieter Schenk verantwortet. Er übernimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der Hapag-Lloyd Flug GmbH, die auch weiterhin als eigenständige Gesellschaft erhalten bleibt. Um Veranstalter- und Flugprodukte künftig aus einer Hand durch alle Vertriebskanäle steuern zu können, werden die Vertriebsaktivitäten der TUI Deutschland zusammengelegt. Norbert Munsch, bislang für den Geschäftsbereich Veranstaltervertrieb und Marketing zuständig, übernimmt zusätzlich die Verantwortung für den Eigenvertrieb. Dieter Zümpel, der seit 1999 die konzerneigenen Vertriebsaktivitäten auf dem deutschen Markt erfolgreich steuerte, scheidet aus der Geschäftsführung aus. Es ist geplant, dass er andere Aufgaben innerhalb des TUI Konzerns wahrnimmt. Unverändert wird Henrik Homann auch innerhalb der neuen Geschäftsführung die Verantwortung für den Geschäftsbereich Controlling, Personal und kaufmännische Funktionen tragen. Die Geschäftsführung der TUI Deutschland GmbH führt auch künftig die übrigen zum Konzern gehörenden Veranstalter in Deutschland sowie sämtliche Konzerngesellschaften in Österreich, Polen und der Schweiz und ist damit über den eigenen Markt hinaus auch für den Quellmarkt Zentral-Europa verantwortlich. Allerdings wurden die Zuständigkeiten im Rahmen der Umstrukturierung neu aufgeteilt. Dr. Volker Böttcher wird künftig die deutschen Veranstalter airtours, Wolters Reisen, OFT Reisen, GeBeCo, 1-2-FLY und L'TUR führen. Der neue Touristik-Geschäftsführer Sören Hartmann verantwortet zusätzlich TUI Polska. Flug-Geschäftsführer Dieter Schenk wird nicht nur weiterhin für Hapag-Lloyd Flug, sondern auch für die polnische Fluggesellschaft White Eagle verantwortlich sein. Vertriebs-Geschäftsführer Norbert Munsch wird für die Aktivitäten der Gesellschaften TUI Leisure Travel, EVS Beteiligungsgesellschaft, FOX Tours, TUI 4 U und TUI interactive zuständig sein. Der kaufmännische Geschäftsführer und Controlling-Chef Henrik Homann wird sich neben seinen Kernaufgaben um die österreichischen Gesellschaften GTT Holding AG, TUI Reisecenter Austria/Tiroler Landesreisebüro, TUI Austria und um die TUI Suisse kümmern. Zur TUI AG, dem weltweit führenden Touristik-Konzern mit Sitz in Berlin und Hannover, gehören europaweit 81 Reiseveranstaltermarken mit jährlich etwa 22 Millionen Gästen. Zum Konzern zählen 3.715 Reisebüros, 32 Zielgebietsagenturen und 88 Flugzeuge, die unter so bekannten Marken wie Hapag-Lloyd Flug und Britannia Airways operieren. Zum Portfolio der Hotelbeteiligungen gehören 285 Hotels mit einer Bettenkapazität von rund 150.000 Betten. ots Originaltext: Tui Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-6900 Diese Seite finden Sie auch unter www.tui.com