Roche Diagnostics GmbH

Roche weiht Neubauten des Biotechnologie-Zentrums in Penzberg ein

Roche weiht Neubauten des Biotechnologie-Zentrums in Penzberg ein
Vorhang auf für das ausgebaute Biotechnologie-Zentrum von Roche in Penzberg. V.l.n.r.: Dr. Ursula Redeker, Alexander Dobrindt, Dr. Christoph Franz, Ilse Aigner, Jens Spahn, Prof. Hagen Pfundner Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43566 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung ...

Penzberg (ots) -

- Investitionen am Roche Standort Penzberg von 600 Millionen Euro
- Festakt mit Bayerns Wirtschaftsministerin und stellvertretender  
  Ministerpräsidentin Ilse Aigner, Bundesminister für Verkehr und 
  digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt, Parlamentarischem 
  Staatssekretär Jens Spahn und Roche-Verwaltungsratspräsident Dr. 
  Christoph Franz
- Roche in Penzberg als Center of Excellence für Personalisierte 
  Medizin mit herausragendem Beitrag zur Digitalisierung des 
  Gesundheitswesens 

Mit einem Festakt feiert Roche heute den Ausbau seines Biotechnologie-Zentrums in Penzberg. In den vergangenen drei Jahren investierte der Konzern rund 600 Millionen Euro in insgesamt fünf Großprojekte am Standort. Der Ausbau der Produktionskapazitäten ermöglicht es Roche, die weltweit gestiegene Nachfrage nach pharmazeutischen Wirkstoffen und diagnostischen Tests zu bedienen. Darüber hinaus stärken Investitionen in die Ausbildung die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in Deutschland und des Wirtschaftsstandorts Oberbayern. An den Feierlichkeiten mit rund 400 geladenen Gästen nehmen neben Roche-Verwaltungsratspräsident Dr. Christoph Franz und Vertretern der Roche Geschäftsführung auch die stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Ilse Aigner in Vertretung des Ministerpräsidenten, der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt sowie der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Jens Spahn teil.

Zentraler Beitrag zur Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Oberbayern

"Die kräftigen Investitionen der Staatsregierung in den vergangen zehn Jahren zeigen Früchte: Bayern ist heute Biotech-Standort Nr. 1 in Deutschland. So kommen acht von zwölf zugelassenen Medikamenten deutscher Biotech-Unternehmen aus Bayern, bei den Arbeitsplätzen konnten wir seit 2011 einen Zuwachs von 32 Prozent verzeichnen und fast die Hälfte des deutschen Wagniskapitals für diese Zukunftsbranche ist 2016 nach Bayern geflossen. Penzberg ist dank Roche in Bayern ganz vorne mit dabei und baut diese Spitzenstellung durch ein klares Bekenntnis zum Standort und wuchtige Investitionen weiter aus. Das ist Powerplay zum Wohle der Menschen - weiter so!", würdigt Ministerpräsident Horst Seehofer anlässlich des Festakts das Engagement von Roche. Bayerns Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner würdigt vor allem auch die Investitionen in die Ausbildung. Ilse Aigner: "Gut ausgebildete Fachkräfte sind der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg. Roche investiert konsequent in die entscheidenden Faktoren der Zukunft. Investitionen in Innovationen und Mitarbeiter machen den Erfolg von Roche aus." Die Investitionen von Roche seien zugleich ein klares Bekenntnis zum Standort Penzberg, so die Ministerin weiter. Insgesamt entstehen durch den Ausbau circa 160 neue Arbeitsplätze am Standort Penzberg, an dem heute fast 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. "Die Investitionen stärken die Rolle von Roche Deutschland als wichtigem Innovationsstandort innerhalb des Konzerns", sagt Verwaltungsratspräsident Dr. Christoph Franz. "Die deutschen Standorte tragen maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg von Roche bei. Möglich macht dies die Erfahrung und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem neuen Ausbildungszentrum wollen wir jungen Menschen aus der Region noch bessere Perspektiven in der dualen Ausbildung bieten."

Zukunftsthema Digitalisierung bei Roche

Die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet viele Chancen: So ermöglichen die Nutzung neuer Datenquellen sowie die Analyse und Integration dieser Daten schnellere Forschungsergebnisse und eine Verbesserung der individuellen Patientenversorgung. "Mit Pharma und Diagnostik unter einem Dach sowie zahlreichen Partnerschaften im Bereich der Digitalisierung sind wir hervorragend positioniert, die personalisierte Medizin weiter voranzubringen", erklärt Dr. Christoph Franz. "In der Krebsbehandlung legen wir beispielsweise einen Schwerpunkt auf Genomanalysen, die es ermöglichen, bestmögliche, auf das genetische Profil des einzelnen Patienten zugeschnittene Therapien zu identifizieren." Roche treibt in Penzberg als Center of Excellence für Personalisierte Medizin die Digitalisierung in Forschung, Entwicklung und Produktion aktiv voran. In der zweiten Jahreshälfte 2017 wird das Partnerunternehmen Foundation Medicine sein erstes europäisches Labor für die Genomanalyse am Standort Penzberg eröffnen und die Kompetenzen und das Know-how von Roche in diesem Bereich weiter stärken.

Die aktuellen Bauprojekte im Überblick:

- CHO 
Ausbau Pharma-Produktion; 
Investitionssumme: ca. 330 Millionen Euro

- LOC37 
Neubau Labor-Büro-Komplex inkl. Bayerns größtem biotechnologischem
Ausbildungszentrum; 
Investitionssumme: ca. 119 Millionen Euro

- EBPP
Neubau Diagnostik-Produktionsgebäude; 
Investitionssumme: ca. 55 Millionen Euro

- IE15P
Neubau Energiezentrale und Erweiterung Medienanlagen; 
Investitionssumme: ca. 65  Millionen Euro

- FFWTP 
Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage; 
Investitionssumme: ca. 26 Millionen Euro 

Das umfassende Pressematerial zur Einweihung des neuen Biotechnologie-Zentrums (u.a. Pressemitteilung, Überblick über die Bauprojekte, Reden, CVs und Fotos der Redner) finden Sie unter: www.roche.de/medien/einweihung-penzberg

Videos und Fotos vom Festakt stehen ab ca. 17 Uhr zum Download bereit.

Über Roche

Roche ist ein globales Unternehmen mit Vorreiterrolle in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten und Diagnostika und ist darauf fokussiert, Menschen durch wissenschaftlichen Fortschritt ein besseres, längeres Leben zu ermöglichen. Dank der Kombination von Pharma und Diagnostika unter einem Dach ist Roche führend in der personalisierten Medizin - einer Strategie mit dem Ziel, jeder Patientin und jedem Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Roche ist das größte Biotech-Unternehmen weltweit mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche ist auch der bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement.

Seit der Gründung im Jahr 1896 erforscht Roche bessere Wege, um Krankheiten zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln, und leistet einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Zum Ziel des Unternehmens gehört es, durch Kooperationen mit allen relevanten Partnern den Zugang von Patientinnen und Patienten zu medizinischen Innovationen zu verbessern. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen heute 30 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Krebsmedikamente. Ausgezeichnet wurde Roche zudem bereits das achte Jahr in Folge als das nachhaltigste Unternehmen innerhalb der Pharma-, Biotechnologie- und Life-Sciences-Branche im Dow Jones Sustainability Index.

Die Roche-Gruppe mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigte 2016 weltweit über 94.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2016 investierte Roche CHF 9,9 Milliarden in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von CHF 50,6 Milliarden. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 15.900 Mitarbeitende. Weitere Informationen finden Sie unter www.roche.com und www.roche.de

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Roche Pharma AG 
Dr. Nina Schwab-Hautzinger
Head of Communications & Public Affairs
Tel: +49 (0)7624 / 14-4000
E-Mail: nina.schwab-hautzinger@roche.com

Roche Diagnostics GmbH
Lena Raditsch
Head of Communications
Tel.: +49 (0)621 / 759-69581
E-Mail: lena.raditsch@roche.com

Roche Diagnostics GmbH
Dr. Johannes Ritter
Head of Communications Standort Penzberg
Tel.: +49 (0)8856 / 60-4223
E-Mail: johannes.ritter@roche.com
Original-Content von: Roche Diagnostics GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: