Tele 5

Eva Mendes: Wegen "Der Swimmingpool" wurde sie Schauspielerin und nicht Nonne

München (ots) - TELE 5 zeigt am kommenden Sonntag, 17. August, um 00.00 Uhr im Rahmen der Arthouse-Filmreihe "andersARTig" Jacques Derays "Der Swimmingpool" mit Romy Schneider und Alain Delon. Was viele nicht wissen: Ohne diesen Film gäbe es eine Nonne mehr, aber eine faszinierende Schauspielerin weniger - Eva Mendes!

"Ich war schon immer ein riesengroßer Fan von Romy Schneider. Nie werde ich vergessen, wie ich als junges Mädchen zum ersten Mal 'Der Swimmingpool' gesehen habe: Die Szene, in der Alain Delon mit einem Zweig den Rücken von Romy Schneider streichelt - das war das Erotischste, was mir je untergekommen war. So etwas wollte ich auch einmal erleben", gesteht die Schauspielerin im TELE 5-Interview*.

Denn eigentlich wollte Eva Mendes Nonne werden: "Keine Ahnung, warum, aber zwischen meinem fünften und zehnten Lebensjahr war das meine feste Absicht. Ich bin in einer sehr armen Familie aufgewachsen, und mit zehn sagte ich zu meiner Mutter: 'Wenn ich groß bin, kaufe ich dir ein Haus.' Da meinte meine ältere Schwester: 'Evi, wie soll das denn gehen? Eine Nonne bekommt doch kein Geld!' Und ich rief völlig entsetzt: 'Was?? Nonnen werden für ihre Arbeit nicht bezahlt?' Die ganze Familie lachte mich aus, und das war das Ende meines ersten Berufswunsches. Meine Liebe zur Schauspielerei ist dann erst viel später entflammt."

Das ganze Interview lesen Sie auf http://www.tele5.de/starinterviews/eva-mendes-interview.html

Zum Film: Regisseur Jacques Deray setzte das Liebes-Drama "Der Swimmingpool" (00:00 Uhr, in HD) mit Alain Delon, Romy Schneider und Maurice Ronet 1969 in Szene. Die Klatschpresse erhoffte sich von dem Film neue Schlagzeilen über eine möglicherweise wieder aufkeimende Romanze Schneider/ Delon. Kein Wunder, bei dem Plot: Sommer, Sonne, Saint Tropez und vier Menschen, die über mehrere pikante Ecken miteinander verknüpft sind. Das Paar Marianne und Jean-Paul sowie Harry und seine attraktive Tochter Pénélope. Harry ist dabei nicht nur Jean-Pauls bester Freund, sondern auch Mariannes Ex-Geliebter. Zuviel Sprengstoff, der eine Eskalation unvermeidbar macht... Doch eine erneute Romanze bleib aus, denn: "Ich empfinde nichts mehr, es ist, als ob ich eine Mauer umarme", schrieb Romy Schneider in ihr Tagebuch.

* Interview Marco Schmidt, 2012

Textrechte: ©Presse TELE 5, Verwertung (auch auszugsweise) 
honorarfrei nur bei Nennung der Quelle TELE 5 und Sendehinweis. 
Informationen und Bilder zum Programm auch unter www.tele5.de in der 
Presselounge. 

Pressekontakt:

Burda und Fink GmbH
Petra Fink
Tel: 089-8906491-11
pf@burda-fink.de

Bildredaktion TELE 5
Judith Hämmelmann
Tel. 089-649568-182
presse@tele5.de

Original-Content von: Tele 5, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tele 5

Das könnte Sie auch interessieren: