Tele 5

Tele 5 exklusiv: Deutscher Produzent plant Western-Coup - Fabio Testi, Franco Nero und Giuliano Gemma bald gemeinsam vor der Kamera?

Tele 5 exklusiv: Deutscher Produzent plant Western-Coup -
Fabio Testi, Franco Nero und Giuliano Gemma bald gemeinsam vor der Kamera?
Fabio Testi hat als Don Diego eine geheime Identität: Wenn es darum geht, Ungerechtigkeit zu sühnen, schlüpft er in das Gewand des Zorro. Tele 5 erzählte der heute 66-Jährige im Interview von seinen Anfängen als Pirat am Gardasee, tollkühnen Flüge in 'Barbarella' und großen Schauspiel-Idolen.... mehr

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Ein deutscher Produzent will die Italo-Westernstars Franco Nero ('Django'), Giuliano Gemma ('Eine Pistole für Ringo') und Fabio Testi zusammen vor die Kamera bringen. Das verriet Testi - zu sehen am Samstag, 01. März in 'Zorros Rache' (10.10 Uhr) und 'Kampf auf der Todesinsel' (00.05 Uhr) -  in einem Exklusiv-Interview mit Tele 5. Außerdem sprach der 66-Jährige mit dem Spielfilmsender über seine Anfänge als Pirat am Gardasee, tollkühne Flüge in 'Barbarella' und große Schauspiel-Idole.

    Fabio Testi über...

    ... einen neuen Western: "Vor zwei Jahren wurde mir ein Western-Skript angeboten, das Enzo G. Castellari geschrieben hat. Darin sollen Giuliano Gemma, Franco Nero und ich drei alternde Kopfgeldjäger spielen. Ein deutscher Produzent, dessen Namen ich hier nicht nennen kann, hat das Skript gekauft. Mal sehen, was daraus wird. Ich würde mich über einen neuen Western jedenfalls sehr freuen."

    ... seine Karriere: Vor 'Die Gärten der Finzi Cortini' kannte mich fast niemand. Und trotzdem besetzte mich Vittorio de Sica für den Film, der dann den Oscar erhielt und so in der ganzen Welt bekannt wurde. Ich bin de Sica sehr dankbar, er hat aus mir einen international bekannten Schauspieler gemacht. Ich habe aber immer geschaut, dass ich anspruchsvolle wie auch publikumswirksame Filme mache. So spielte ich in Western, aber auch in vielen Action- und Mafiafilmen. In Italien hatten wir nie Kriege, es gab kein Vietnam und kein Irak - dafür haben wir die Mafia (lacht) Also hatte ich eine Menge zu tun."

    ... seine Zeit als Stuntman: "Am Gardasee, wo ich geboren wurde, drehten sie in den 50er-Jahren jede Menge Piratenfilme. Also verdiente ich mir meine ersten Lire als Jugendlicher damit, während der Sommerferien als Pirat ins Wasser zu springen. Später war ich bei 'Barabbas' in Rom einer der Gladiatoren. Und in 'Barbarella' spielte ich einen Engel, der die ganze Zeit dreißig Meter über dem Boden herumfliegt. Dafür zog man mich täglich an die Studiodecke."

    ... seinen Mini-Auftritt in 'Spiel mir das Lied vom Tod': Zuerst sollte ich die wichtige Rolle eines Bandenchefs spielen, doch nach ersten Kameratests zeigte sich, dass ich nicht dem gewünschten Typ entsprach. Also wurde die Rolle umgeschrieben und ich fand mich als Mitglied in Henry Fondas Bande wieder, eine absolute Randfigur. Aber es spielten Superstars wie Jason Robards, Claudia Cardinale und Charles Bronson mit. Ich konnte mit den Idolen meiner Jugend Freundschaften schließen. Das war ein Traum von mir und so habe ich die kleine Rolle akzeptiert, damit ich in Sergio Leones Film bleiben kann.

    ... über Schauspielkollegen: "Charles Bronson war ein sehr freundlicher Mann und komplett das Gegenteil seiner Filmhelden. Am Set gab er sich natürlich, der Presse aber spielte er den großen Schweiger vor. Er wollte, dass sein Publikum ihn als die Persönlichkeit wahrnahm, die er im Film war. In 'Revolver' traf ich auf Oliver Reed, der immer ein bisschen zu viel getrunken hat. Vor seiner Filmkarriere war er Boxer und kämpfte mal gegen den italienischen Weltmeister Nino Benvenuti. Der hat ihn im Ring so fertig gemacht, dass Reed fortan alle Italiener hasste. Wir beide wurden aber Freunde. Mit Klaus Kinski hatte ich am zweiten Drehtag von 'Nachtblende' einen Streit. Erst nachdem ich ihm drohte, ihn umzubringen, kamen wir miteinander aus. Romy Schneider war fantastisch, eine der besten Schauspielerinnen, mit denen ich gearbeitet habe. Sie strahlte eine sehr intensive Sensibilität aus und als ihr Sohn starb, war das ihr Ende."

    Fabio Testi (*1941) war vor allem in den 70er-Jahren ein international gefeierter Star, der mit berühmten Regisseuren wie Vittorio de Sica, Mauro Bolognini und Andrzej Zulawski arbeitete, aber auch in Abenteuer-, Gangster- und Westernfilmen auftrat. Privat war er u. a. mit Leinwandgöttinnen wie Charlotte Rampling und Ursula Andress liiert. Aus seiner Ehe (1979-1996) mit Lola Navarro gingen drei Kinder hervor, die aber alle nicht im Schauspielerberuf arbeiten. Testi lebt heute in Rom.

    Fabio Testi ist am Samstag, 01. März auf Tele 5 in 'Zorros Rache' (10.10 Uhr) und 'Kampf auf der Todesinsel' (00.05 Uhr) zu sehen.

    Textrechte: ©Presse Tele 5, Verwertung honorarfrei nur bei Programmhinweis auf Tele 5.

    Wir lieben Kino Tele 5. Der Spielfilmsender

Pressekontakt:
Für Rückfragen:
Tele 5 Pressestelle
Steffen Wulf, Jochem Becker
Tel. 089-649 568-174, -176, Fax. -119, E-Mail: presse@tele5.de

Informationen und Bilder zum Programm auch auf www.tele5.de in der
Presselounge

Original-Content von: Tele 5, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tele 5

Das könnte Sie auch interessieren: