Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Förderprogramme für Energieeffizienz auf einen Blick
Initiative bietet neue Förderübersicht für Unternehmen unter www.effizienznetzwerke.org

Berlin (ots) - Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke zeigt mit einer neuen Förderübersicht, welche Förderprogramme Unternehmen nutzen können, um ihre Energieeffizienz zu steigern. Unter www.effizienznetzwerke.org erhalten Unternehmen Auskunft über geförderte Maßnahmen, Höhe der Förderung und zuständige Antragsstellen. Je nach Maßnahme und Programm können Fördermittel von bis zu 1,5 Millionen Euro abgerufen werden.

Neu ist beispielsweise das Förderprogramm des Bundes "Strom-Effizienz-Potentiale nutzen - STEP up!". Es unterstützt Stromeffizienzmaßnahmen in Unternehmen auf Basis einer wettbewerblichen Ausschreibung. Die Mittel werden für die Maßnahmen mit der höchsten Einsparung je "Förder-Euro" vergeben. Wieder gestartet ist das Förderprogramm "hocheffiziente Querschnittstechnologien in KMU". Es berücksichtigt nun weitere Technologien und bietet teilweise erhöhte Fördersummen. Darüber hinaus geht die Förderübersicht zum Beispiel auf Programme im Bereich Energiemanagement oder Abwärme ein. Unterstützung für die Errichtung und Durchführung eines Energieeffizienz-Netzwerkes bietet auch weiterhin das über die Nationale Klimaschutzinitiative geförderte Projekt "LEEN 100 plus".

Flankierend zum Onlineangebot organisiert die Initiative Veranstaltungen mit den Fördermittelgebern: Partner und Netzwerkteilnehmer erhalten detaillierte Informationen aus erster Hand und können ihre Erfahrungen zu bestehenden Förderprogrammen einbringen. Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) und Partner der Initiative, erläutert: "Die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk lohnt sich. Der energietechnische Berater des Netzwerks kann zum Beispiel das Unternehmen bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützen. Netzwerkpartner erhöhen ihre Energieeffizienz im Schnitt doppelt so schnell wie vergleichbare Unternehmen, die sich nicht in Netzwerken zusammengeschlossen haben."

Ein Energieeffizienz-Netzwerk ist ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen einer Region oder Branche, die zusammenarbeiten, um ihre Energieeffizienz zu steigern. Zentrales Element der Netzwerke ist ein moderierter Austausch zwischen den teilnehmenden Unternehmen. So gewinnen sie Know-how, mit dem sie ihre Energieeffizienz steigern können. Zudem setzen sich Unternehmen in Netzwerken gemeinsame Energieeffizienzziele basierend auf zuvor ermittelten Einsparpotenzialen. Unternehmen die sich für die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk interessieren, erhalten Informationen unter: www.effizienznetzwerke.org oder Tel: 030 - 66 7777 66.

Über die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Der Aufbau von Netzwerken zur Reduktion des Energieverbrauchs in Unternehmen ist eine Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE). Die Bundesregierung hat im Rahmen der Initiative mehr als 20 Verbänden und Organisationen der Wirtschaft vereinbart, gemeinsam rund 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke bis zum Jahr 2020 zu initiieren. Ziel der Initiative ist es, einen Beitrag zum erreichen der nationalen und internationalen Klimaschutzziele zu leisten. Die Geschäftsstelle der Initiative wird von der Deutschen Energie-Agentur (dena) geleitet.

Pressekontakt:

Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Kerstin Ladiges, Chausseestraße
128 a, 10115 Berlin, Tel: +49 (0)30 72 61 65-752, Fax: +49 (0)30 72
61 65-699, E-Mail: ladiges@dena.de, Internet:
www.effizienznetzwerke.de

Original-Content von: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das könnte Sie auch interessieren: