Stiftung Aktive Bürgerschaft

Forum Aktive Bürgerschaft 2016: 20 Jahre Bürgerstiftungen - erfolgreich und zukunftsorientiert am 20. Mai in Berlin

Berlin (ots) - Bürgerstiftungen sind eine Erfolgsgeschichte. Seit 1996 haben sich Idee und Konzept dieser Stiftungen in Deutschland etabliert. Aus privater Initiative engagieren sich bisher in fast 400 Orten und Regionen solche "Stiftungen von Bürgern für Bürger".

Etwa 50.000 Menschen sind in Gremien oder Projekten engagiert, sind Stifter oder Spender. Mehr als 300 Millionen Euro beträgt inzwischen das gemeinsame Stiftungskapital und die bisherigen Förderausgaben summieren sich auf bald 100 Millionen Euro. Aktuell spielt das Engagement für Geflüchtete bei vielen Bürgerstiftungen eine wichtige Rolle.

Bürgerstiftungen erfolgreich trotz Niedrigzinsen

Tatkräftiges ehrenamtliches Engagement, Spendeneinnahmen und die Zusammenarbeit mit vielen Partnern ermöglichen es den Bürgerstiftungen, auch in Zeiten niedriger Zinsen nachhaltig zu arbeiten. Nicht nur das: Die Summe der jährlichen Zustiftungen an Bürgerstiftungen ist fast dreimal so hoch wie die jährlichen Spendeneinnahmen. "Auch als Stiftungsmodell haben die Bürgerstiftungen nichts von ihrer Attraktivität verloren," sagt Dr. Stefan Nährlich, Geschäftsführer der Stiftung Aktive Bürgerschaft.

Das Forum Aktive Bürgerschaft 2016 blickt auf 20 erfolgreiche Jahre Bürgerstiftungen in Deutschland zurück und vor allem nach vorn.

Zusammenkommen werden etwa 200 Stifter, Aktive und Experten. Prominente Weggefährten wie Tagesschausprecherin Susanne Daubner, der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler und der Opernsänger Paul Potts senden Grußbotschaften. Stifter berichten über ihre Motive und Anliegen, Bürgerstiftungen informieren mit Beispielen und Tipps über das Engagement für Flüchtlinge. Mit Werbern und Beratern wird diskutiert, wie Bürgerstiftungen weitere potentielle Stifter erreichen können, die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage geben Auskunft über Bekanntheit und Image der Bürgerstiftungen.

Außerdem geht es darum, vor welchen Herausforderungen die Bundesrepublik steht und welchen besonderen Beitrag Bürgerstiftungen dabei leisten können. Prominent besetzt ist diese Diskussionsrunde mit der Bürgerstifterin und ehemaligen Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich, dem Chefredakteur der Tageszeitung Der Tagesspiegel Stephan-Andreas Casdorff, dem Historiker und Demokratieexperten Prof. Dr. Paul Nolte und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft unterstützt bundesweit die Bürgerstiftungen bei Managementaufgaben, Projekten und der Gewinnung von Stiftern und Aktiven. Mit ihrem Programm sozialgenial bietet sie außerdem ihr Know-how Schulen an, um junge Menschen frühzeitig an ehrenamtliches Engagement heranzuführen. Die gemeinnützige Stiftung wird als Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken Raiffeisenbanken von der Genossenschaftlichen FinanzGruppe getragen.

Für Nachfragen und Interviewanfragen sprechen Sie bitte an:

Judith Polterauer, Stiftung Aktive Bürgerschaft. 
Mobil: 0176 / 96 95 67 36; judith.polterauer@aktive-buergerschaft.de

Weitere Informationen und Bildmaterial unter:
www.aktive-buergerschaft.de/presse
Original-Content von: Stiftung Aktive Bürgerschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das könnte Sie auch interessieren: