Stiftung Aktive Bürgerschaft

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009: Bundesverkehrsminister Tiefensee zeichnet Stiftung "Bürger für Leipzig" aus
Podiumsdiskussion: "Bessere Bildungschancen durch Bürgerengagement?"

Berlin (ots) - Die Stiftung "Bürger für Leipzig" erhält den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009 für ihren Bildungsfonds "Musik macht schlau" am 11. März 2009, 18.00 bis 20.00 Uhr, im Forum der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin. Im Mittelpunkt des bundesweiten Wettbewerbs für Bürgerstiftungen stand das Thema Bildung.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee ehrt die Leipziger Bürgerstiftung in seiner Laudatio und überreicht den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2009 gemeinsam mit Werner Böhnke, Vorsitzender des Kuratoriums der Aktiven Bürgerschaft, und Dr. Peter Hanker, Vorsitzender des Vorstandes der Aktiven Bürgerschaft.

Die Bürgerstiftung Taunusstein und die Stadt Stiftung Gütersloh wurden aufgrund ihres herausragenden Engagements für die Auszeichnung nominiert. Sie werden im Rahmen der Preisverleihung von der Jury öffentlich gewürdigt. Mitstreiter der Bürgerstiftungen werden vor rund 500 Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Medien Einblick in ihr Engagement für Bildung geben. Der Vorjahrespreisträger, die Stiftung* Bürger für Münster, wird berichten, was die Auszeichnung vor Ort bewirkt hat.

In einer Podiumsrunde diskutieren das Thema "Bessere Bildungschancen durch Bürgerengagement?" Holger Backhaus-Maul, Mitglied des Vorstandes der Aktiven Bürgerschaft, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Bildungsforscher, Hertie School of Governance Berlin, Cherno Jobatey, Journalist, sowie die nominierten Bürgerstiftungen.

Die Moderatorin und Buchautorin Angela Elis führt durch die Veranstaltung.

Förderpreis Aktive Bürgerschaft: Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Das Preisgeld fließt in den Bildungsfonds "Musik macht schlau" der Stiftung "Bürger für Leipzig". Mit den Zinserträgen können so jedes Jahr weitere Kinder und Jugendliche ein Instrument erlernen und begabte Kinder kontinuierlich gefördert werden. "Musik macht schlau" kann jeder mit Zustiftungen und Spenden unterstützen.

Über die Vergabe des Förderpreises 2009 entschied eine unabhängige Jury von zwölf Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bürgerstiftungen, Nonprofit-Organisationen, Medien sowie aus dem Bereich Bildung.

Seit 1998 zeichnet die Aktive Bürgerschaft jährlich gemeinnützige Initiativen aus, die aktiv Verantwortung für das soziale und kulturelle Leben vor Ort übernehmen.

Preisträger: Stiftung "Bürger für Leipzig" (Sachsen) www.buergerfuerleipzig.de

Mit ihrem Bildungsfonds "Musik macht schlau" ermöglicht die Stiftung "Bürger für Leipzig" Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien den Zugang zu musikalischer Bildung und fördert langfristig interessierte und talentierte Kinder. Dabei tritt sie dafür ein, musikalische Bildungsangebote in Kindergärten und Schulen zu verbessern. Landespolitiker will sie von ihrem Anliegen überzeugen. "Musik macht schlau" findet breite Unterstützung: Musiker der Band Tokio Hotel stifteten den Grundstock für den Bildungsfonds. Gemeinsam mit anderen Paten übernehmen sie die Kosten für den Instrumentenunterricht. Berufsmusiker unterrichten Kinder pro bono. Bürger spenden gebrauchte Instrumente. Spendenkampagnen wie ein Bürgerpicknick und eine Bürgerlotterie kommen dem Bildungsfonds zugute.

Nominiert: Bürgerstiftung Taunusstein (Hessen) www.buergerstiftung-taunusstein.de

Die ehrenamtlichen "Job-Paten" der Bürgerstiftung Taunusstein unterstützen Hauptschüler darin, ihre Schullaufbahn erfolgreich zu beenden und über einen Ausbildungsplatz in das Berufsleben zu finden. Die Paten werden auf ihre Aufgabe von professionellen Trainern vorbereitet. Regelmäßig finden Erfahrungsaustausche zwischen Paten, Schülern, Eltern und Lehrern statt, bei denen Erfolge festgehalten und die nächsten Schritte geplant werden.

Nominiert: Stadt Stiftung Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) www.stadtstiftung.de

Die Stadt Stiftung Gütersloh hat die "Bildungsoffensive Gütersloh" initiiert, um Kindern und Jugendlichen bessere Zugangschancen zu Bildung zu eröffnen und Akteure im Bildungsprozess zu vernetzen. Beispielhafte Projekte sind die Probierwerkstatt, bei der Hauptschüler Einblicke in verschiedene Berufe erhalten, und die Kinderuni, bei der Kinder in Gesprächen, bei Experimenten und Forschungsreisen die Welt der Philosophie, Naturwissenschaften, Geschichte und Medizin entdecken.

Portraits und Bilder des Preisträgers und der Nominierten unter www.foerderpreis-aktive-buergerschaft.de (Medienservice).

Bilder zum Download von der Veranstaltung unter www.aktive-buergerschaft.de/foerderpreis2009 (ab dem 11.03.2009, 21.30 Uhr).

Pressekontakt:

Christiane Biedermann, Presse & Kommunikation
Tel. (030) 24 000 88-2
christiane.biedermann@aktive-buergerschaft.de
www.aktive-buergerschaft.de

Aktive Bürgerschaft e.V., Albrechtstrasse 22, D-10117 Berlin-Mitte,
Tel. (030) 24 000 88-0, Fax -9, www.aktive-buergerschaft.de

Die Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement
der Volksbanken und Raiffeisenbanken im genossenschaftlichen
FinanzVerbund.

Original-Content von: Stiftung Aktive Bürgerschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das könnte Sie auch interessieren: