ots.Audio: Connected Cars - CeBIT stellt Internet fürs Auto der Zukunft vor

  • ots.Audio: Connected Cars - CeBIT stellt Internet fürs Auto der Zukunft vor
    Dateiname: 120305-connected-cars-bme.mp3
    Dateigröße: 1,86 MB
    Länge: 02:02 Minuten
  • ots.Audio: Connected Cars - CeBIT stellt Internet fürs Auto der Zukunft vor
    Dateiname: 120305-connected-cars-otp.mp3
    Dateigröße: 1,88 MB
    Länge: 02:03 Minuten
Medium 0 von 2 (2 Audios)
  • ots.Audio: Connected Cars - CeBIT stellt Internet fürs Auto der Zukunft vor
  • ots.Audio: Connected Cars - CeBIT stellt Internet fürs Auto der Zukunft vor

Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Ein Winzling ist in diesem Jahr eines der Highlights der CeBIT - und der begeistert vor allem die Autofahrer. Denn mit dieser neuen, superkleinen SIM-Karte bekommt bald jeder Neuwagen eine superschnelle Internetverbindung. Was uns das bringt, weiß Uwe Hohmeyer.

Sprecher: Ab 2015 soll nach Plänen der EU in allen Neuwagen eine SIM-Karte eingebaut werden. Hauptsächlich deswegen, weil damit bei einem Verkehrsunfall automatisch ein Notruf ausgelöst wird. Deshalb muss die Karte auch sehr robust sein, sagt Paul Gerlach von Vodafone.

O-Ton 1 (Paul Gerlach, 0:25 Min.): "Unsere Karte hat eine garantierte Lebensdauer von rund 10 Jahren. Sie ist staubresistent, sie ist korrosionsbeständig und sie funktioniert in den Kältekammern Europas ebenso wie in Wüstenregionen. Und sie sieht auch nicht aus wie die SIM-Karte, die wir so kennen für unser Handy. Nein, das ist ein ganz winziger kleiner Würfel. Da ist ein Datenchip integriert, der kann in der üblichen Herstellerstraße verarbeitet werden."

Sprecher: So eine SIM-Karte im Auto bietet aber noch viele weitere Vorteile. Superschnelles Internet zum Streamen von Musik, Abrufen der E-Mails oder Buchen eines Hotels während der Fahrt beispielsweise.

O-Ton 2 (Paul Gerlach, 0:27 Min.): "Also, die Explosion der Bandbreite spielt natürlich für das Auto der Zukunft eine gewaltige Rolle. Und das, was wir auf dem Smartphone erleben, wird sich a) im Auto abbilden und b) können die Automobilhersteller noch viel, viel mehr Services entwickeln, die wir heute vielleicht auch noch gar nicht kennen. Da wird das Auto der Zukunft für uns alle höchst spannend und viel Spaß bereiten. Vielleicht mal ein Bespiel: Wenn Sie auf der Straße entlangfahren, können Sie schon sehen, wie groß der Stau an der nächsten Ampel ist."

Sprecher: BMW hat bereits einen sogenannten Concierge-Service eingerichtet, der rund um die Uhr erreichbar ist. Die SIM-Karte dafür liefert künftig Vodafone, ein eigenes Auto plant das Mobilfunkunternehmen aber nicht, obwohl...

O-Ton 3 (Paul Gerlach, 0:29 Min.): "...wir als Vodafone sind ja nicht nur für den Privatkonsumenten vorhanden, sondern wir haben eine Geschäftskundensparte. Und hier gibt es einen Markt, den nennt man M2M. Da reden Maschinen miteinander. Und das tun sie über unsere mobile Datenanbindung. Und wir sind als SIM-Kartenhersteller, als jemand, der die mobile Datenanbindung zur Verfügung stellt, prädestiniert für diesen neuen Markt. Und immerhin: Er hat auch schon gewaltiges Umsatzvolumen, da schätzt man bei den einschlägigen Analysten rund 9 Milliarden Euro alleine im Jahr 2012."

Abmoderationsvorschlag:

Schnelle Internetverbindungen werden im Auto der Zukunft bald Standard sein. Mehr Infos dazu bekommen Sie auf der CeBIT und natürlich im Internet unter Vodafone.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Vodafone D2 GmbH
Paul Gerlach
Am Seestern 1
40547 Düsseldorf
Tel.: 0211/ 533-6658
Fax: 0211/ 533-2154
Mail: paul.gerlach@vodafone.com

Das könnte Sie auch interessieren: