CreditPlus Bank AG

Verbraucher erwachen nur langsam aus dem Winterschlaf

Stuttgart (ots) - Verbraucherindex CreditPlus Bank: Deutsche halten sich mit Ausgaben noch zurück

Von der wechselhaften Wirtschaftslage im Herbst vergangenen Jahres haben sich die Verbraucher scheinbar noch nicht erholt. Ihren künftigen Lebensstandard schätzen die Deutschen gedämpft optimistisch ein. Zwar konnten sie wieder mehr Geld auf die Seite legen, doch fehlt die Lust, es nun auch auszugeben. Entsprechend zurückhaltend planen die Verbraucher derzeit Anschaffungen wie Möbel oder Autos. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des CreditPlus Bank Verbraucherindex. Die Befragung erfasst die Entwicklung des Lebensstandards, Anschaffungsneigungen und konkrete Kaufabsichten.

+ + + Download-Service + + +

PDF-Broschüre mit Auswertungsdetails:

   - Branchen (KFZ Allg./Kaufkriterien/Klimaschutz, Möbel, Reise)
   - Themen (Mann/Frau, Finanzen, Reise, Senioren) 

http://www.wortfreun.de/presse/CreditPlus/CP_Konsum_Fruehjahr08.pdf (Link kopieren, in Browser einfügen und Enter drücken)

+ + + + + +

Die finanzielle Absicherung ist den Deutschen nach wie vor äußerst wichtig. Die Entwicklung seit der ersten Befragung Anfang 2006 setzt sich auch im Frühjahr 2008 fort: Einerseits bilden die Verbraucher vermehrt Rücklagen, andererseits wollen sie ihr Erspartes nicht ausgeben. Ihr Anteil ist von anfangs 25 Prozent stetig auf aktuell 31 Prozent gestiegen. Auch einen Tiefststand hat die Umfrage ermittelt. Bisher gab es noch nie so wenig Verbraucher, die nicht nur genug Geld, sondern auch Lust haben, zur Brieftasche zu greifen.

Generell gehen die Verbraucher im Frühjahr recht vorsichtig mit ihrem Geld um, wie die Befragung zeigt. Die Zurückhaltung erklärt sich Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank, mit den wirtschaftlichen Turbulenzen in der zweiten Hälfte des Vorjahres: "Hohe Spritkosten, sinkende Arbeitslosenzahlen, steigende Lebensmittelpreise - von diesem Auf und Ab haben sich die Verbraucher noch nicht erholt."

Kaufbereitschaft auf Vorjahresniveau

Zwar ist die Kaufbereitschaft im Vergleich zu Herbst 2007 leicht gestiegen und liegt nun wieder auf dem Vorjahresniveau. Allerdings zeigt sich diese Entwicklung in jedem Frühjahr. Zu Beginn des Jahres steht den Menschen generell mehr Geld zur Verfügung. Im Herbst hingegen haben die Meisten ihre Liste mit Anschaffungen und Urlaub bereits weitgehend abgehakt.

Klimaschutz nimmt bei Autokauf an Bedeutung zu

Die Kaufabsicht für ein Auto bleibt insgesamt nach wie vor bei fünf Prozent. Auf Neuwagenangebote achten vor allem Senioren (Herbst 2007: zwei Drittel; aktuell: drei Viertel) und Familien. Ihr Anteil hat sich auf 14 Prozent nahezu verdoppelt. Wie hoch die Abgaswerte des künftigen Autos sind, darauf legen die Käufer heute mehr Wert als vor einem Jahr - besonders Männer. Für 20 Prozent der befragten Männer sind die Emissionswerte nach dem Preis das zweitwichtigste Kriterium, im vergangenen Jahr waren es 15 Prozent.

Küche statt Schlafzimmermöbel auf Einkaufsliste

Die Planung der Verbraucher, ihre Einrichtung zu ergänzen oder zu erneuern, ist seit den Befragungen im Frühjahr und Herbst vergangenen Jahres stetig zurückgegangen. Derzeit denken 18 Prozent daran, im kommenden Frühjahr Möbel zu kaufen.

Während das Interesse an Schlafzimmermöbeln leicht zurückgegangen ist, wollen immer mehr Deutsche Schränke und Arbeitsplatte zum Kochen und Backen erneuern (Steigerung von 12 Prozent im Frühjahr 2007 über 17 Prozent im Herbst auf derzeit 19 Prozent).

Das Sparen im Alltag mit hochwertigen Reisen belohnen

Bei der Urlaubsplanung ist von der Zurückhaltung der Verbraucher wenig zu spüren. Im Gegenteil, scheinbar möchten sie sich für ihr Durchhalten beim Sparen in den Ferien mit einem gewissen Standard belohnen. Im Vergleich zum Herbst 2007 (13 Prozent) ist die Planung von Reisen im Wert von mehr als 1.250 Euro um drei Prozent gestiegen. Eine besonders gut gefüllte Urlaubskasse haben nach wie vor Verbraucher im Alter von mehr als 55 Jahren (drei Viertel).

Zur Umfrage:

Der Verbraucherindex wird im Auftrag der CreditPlus Bank zweimal jährlich vom europäischen Meinungsforschungsinstitut Ipsos erhoben. Jeweils im Februar und im September werden 2.000 Verbraucher ab 14 Jahren zu ihrem Konsumverhalten befragt.

CreditPlus auf einen Blick:

Die CreditPlus Bank AG ist eine hochspezialisierte Konsumentenkreditbank mit den Schwerpunkten Absatzfinanzierung und Privatkredite. Das Kreditinstitut mit Hauptsitz in Stuttgart hat bundesweit 15 Filialen und 384 Mitarbeiter. CreditPlus gehört über die französische Konsumfinanzierungsgruppe Sofinco zum Credit Agricole-Konzern. Das Unternehmen erzielte zum 31.12.2007 eine Bilanzsumme von rund 1.412 Mio. Euro und gehört damit zu den Top fünf der 27 im Bankenfachverband organisierten Privatkundenbanken. CreditPlus vergibt Kredite über Kooperationspartner im Handel (wie Suzuki, Piaggio, Peugeot Motocycles, Apple, Miele, Sony, Viessmann oder Vorwerk) und über eigene Filialen und Partnerbanken. Im Geschäftsfeld Online-Kredite zählt die CreditPlus Bank zu den Marktführern in Deutschland. Kooperationspartner in diesem Bereich sind unter anderem AOL, WEB.DE und Bild.T-Online.

Pressekontakt:

CreditPlus Bank AG

Sandra Hilpert
Tel: (0711) 66 06 - 640
Fax: (0711) 66 06 - 882
E-Mail: sandra.hilpert@creditplus.de
www.creditplus.de

Original-Content von: CreditPlus Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CreditPlus Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: