Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB)

Der Nächste bitte... - Warum viele Unternehmer keinen geeigneten Nachfolger finden!

Der Nächste bitte... - Warum viele Unternehmer keinen geeigneten Nachfolger finden!
Dateiname: bme-unternehmensnachfolge.mp3
Dateigröße: 1,58 MB
Länge: 01:43 Minuten

ein Dokument zum Download

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Deutschland ist geprägt durch sehr viele klein- und mittelständische Familienunternehmen. Und wenn deren Chefs in Rente gehen wollen, gibt's immer wieder das gleiche Problem: Sie finden keinen geeigneten Nachfolger. Helke Michael hat sich mal schlau gemacht, woran das liegt.

Sprecherin: Immer mehr Chefs von mittelständischen Familienunternehmen stehen hierzulande kurz vor der Rente und haben noch keinen Nachfolger gefunden.

O-Ton 1 (Dr. Otto Beierl, 0:10 Min.): "Es fällt, das muss man vielleicht zunächst sagen, keinem Unternehmer leicht, sich von seiner Firma zu trennen. Es ist oft sein Lebenswerk."

Sprecherin: Sagt der Stellvertretende Präsident des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands und Vorstandsvorsitzende der LfA Förderbank Bayern, Dr. Otto Beierl, und empfiehlt:

O-Ton 2 (Dr. Otto Beierl, 0:27 Min.): "Etwa fünf Jahre vor dem geplanten Ausscheiden sollte die Nachfolgefrage gestellt werden. Wer kann das Unternehmen übernehmen und weiterführen? Wir stellen fest, dass etwa über die Hälfte der Übernahmen innerhalb der Familie erfolgt, knapp 20 Prozent etwa durch interne Mitarbeiter und ein knappes Drittel durch externe."

Sprecherin: Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man sich über den Kaufpreis einigt und die Firmenübernahme auch finanzieren kann.

O-Ton 3 (Dr. Otto Beierl, 0:38 Min.): "Günstige Konditionen, flexible und lange Laufzeiten, tilgungsfreie Anlaufjahre können Unternehmensnachfolgen wesentlich erleichtern. Deshalb steht für Förderbanken die Unterstützung von Unternehmensnachfolgen im Mittelstand als elementare Aufgabe der Wirtschaftsförderung an. Diese behandeln wir auch wie eine Existenzgründung. Das heißt, es bestehen die gleichen günstigen Fördervorteile. Und auch bei nicht ausreichenden Sicherheiten stehen wir mit Risikoübernahmen in Form von Bürgschaften oder Haftungsfreistellungen zur Verfügung."

Sprecherin: Fragen Sie einfach bei ihrer Hausbank nach, die beantragt dann gleich auch die entsprechenden Fördermittel.

Abmoderationsvorschlag:

Mehr Tipps für die erfolgreiche Suche nach einem potenziellen Unternehmensnachfolger und die Unterstützungsangebote der Förderbanken finden Sie natürlich auch im Internet unter www.voeb.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Dominik Lamminger
Pressesprecher
Tel.:030/81 92-162
Mail:dominik.lamminger@voeb.de
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB)

Das könnte Sie auch interessieren: