Berufsgenosschenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation

Einstellung für die Sicherheit

Einstellung für die Sicherheit
Mitgliedsunternehmen können die Spiegeleinstellplanen über die für sie zuständige Aufsichtsperson nutzen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/42050 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Berufsgenossenschaft für Transport und ...

Hamburg (ots) - Unfälle beim Abbiegen von Nutzfahrzeugen bedeuten für alle Beteiligten einen tiefen Einschnitt. Schnell werden Schuldzuweisungen ausgesprochen. Sie helfen jedoch nicht weiter. Wichtig ist, dass alle Verkehrsteilnehmer präventiv agieren und ihren Beitrag leisten, um diese gefährlichen Fahrmanöver zu entschärfen. Was kann der Fahrer tun?

Der Fahrer muss vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen auf den nachfolgenden Verkehr achten. Vier Außenspiegel auf der rechten Seite helfen ihm, Bereiche vor, neben und hinter seinem Fahrerhaus einsehen zu können. Die Spiegel entfalten aber nur dann ihre volle Leistungsfähigkeit, wenn sie optimal eingestellt sind. Es nützt nichts, den eigenen Aufbau zu beobachten und dadurch wertvolle Sichtbereiche zu vergeuden. Wenn man sich nicht nur auf sein Gefühl verlassen will, braucht man konkrete Anhaltswerte. Gibt es die überhaupt?

Technische Vorschriften beschreiben, was die Spiegel leisten müssen. Dazu müssen sie aber optimal eingestellt sein. Hier setzt die BG Verkehr an. Auf Grundlage der vorgeschriebenen Sichtfelder hat die BG Verkehr Planen entwickelt, die in wenigen Minuten um einen Lkw ausgelegt werden können. Die Fahrer müssen dann ihre Siegel so einstellen, dass die betreffenden Planen in den Spiegeln an bestimmen Stellen zu sehen sind. Der Clou an der Sache: Auf den Planen steht der Einstellungshinweis in spiegelverkehrter Schrift. So lesen die Fahrer über die Spiegel, was zu tun ist. Im Rahmen von Fahrerunterweisungen wurden diese Planen bereits erfolgreich erprobt. Die Fahrer waren beeindruckt, außerhalb des Fahrzeuges zu erkennen, was sie bei optimaler Spiegeleinstellung sehen können. Mitgliedsunternehmen können die Spiegeleinstellplanen über die für sie zuständige Aufsichtsperson nutzen. Die Aufsichtsperson erreichen Sie in den Regionalabteilungen Prävention der BG Verkehr.

Die Planen eignen sich nicht für eine schnelle Kontrolle unterwegs. Dafür stellt die BG Verkehr die Unterweisungskarte G7 "Spiegel einstellen" bereit. Die Fahrer brauchen dafür nur einige Hilfsmittel, zum Beispiel Leitern, Unterlegkeile, Paletten oder Zurrgurte. Sie werden nach dem Plan auf der Unterweisungskarte ausgelegt. Danach kann man die Spiegel so einstellen, dass die Hilfsmittel in den beschriebenen Bereichen zu sehen sind.

Die Unterweisungskarte kann von der Website der BG Verkehr www.bg-verkehr.de heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

Berufsgenossenschaft 
Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)
Renate Bantz
Tel.: 040 3980-1924 / Fax -1923
E-Mail: renate.bantz@bg-verkehr.de
Original-Content von: Berufsgenosschenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: