Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Krombacher Gruppe mit Allzeithoch bei Ausstoß und Umsatz

Krombacher Gruppe mit Allzeithoch bei Ausstoß und Umsatz
Krombacher Gruppe wächst im Ausstoß um 130.000 hl und damit um +2,0 % auf aktuell 6,707 Mio. hl. Umsatz ebenfalls mit +2% Steigerung auf die Bestmarke von 717 Mio. Euro. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/42000 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Krombach (ots) -

   - Krombacher Gruppe wächst im Ausstoß um 130.000 hl und damit um 
     +2,0 % auf aktuell 6,707 Mio. hl 
   - Umsatz ebenfalls mit +2% Steigerung auf die Bestmarke von 717 
     Mio. Euro 

Erfreuliche Bilanz in Krombach: Die Krombacher Gruppe hat im Geschäftsjahr 2015 bei Ausstoß und Umsatz kräftig zugelegt. Die Gruppe kann ihren Ausstoß um +2,0 % auf die neue, aktuelle Rekordmarke von 6,707 Mio. hl steigern. Der Ausstoß von Bier insgesamt kann um 55.000 hl gesteigert werden, was einen Zuwachs von +1,0 % auf aktuell 5,756 Mio. hl ausmacht. Die Krombacher Dachmarke legt um 18.000 hl und damit um +0,3 % auf aktuell 5,487 Mio. hl zu. Bei den alkoholfreien Marken der Schweppes Gruppe läuft es ebenfalls so gut wie nie zuvor: Die AfG-Sparte wächst gegenüber dem Vorjahr um +8,6 % auf die neue Rekordmarke von 951.000 hl (Vorjahr: 876.000 hl).

Der Umsatz kann von 702,9 Mio. Euro um +2,0 % oder um 14,1 Mio. Euro auf 717,0 Mio. Euro gesteigert werden, was ebenfalls ein Allzeithoch darstellt. Dabei entwickelt sich der Umsatz der Krombacher Dachmarke mit +0,5 % auf aktuell 601,2 Mio. Euro (Vorjahr: 598,4 Mio. Euro). Die sonstigen Marken können um 2,8 Mio. Euro auf 18,8 Mio. Euro und damit um +17,5 % zulegen. Die Marken der Schweppes Gruppe können um +9,6 % auf aktuell 97,0 Mio. Euro und damit um 8,5 Mio. Euro (Vorjahr: 88,5 Mio. Euro) wachsen.

Das Gastronomie-Geschäft ist weiterhin ein schwieriger Markt. Der demographische Wandel führt zu Objektschließungen im ländlichen Raum, wohingegen sich der Wettbewerb in urbanen Gebieten weiterhin verschärft. Das Gastronomie-Geschäft der Krombacher Brauerei verliert knapp -2 % und geht damit um 14.000 hl auf aktuell 691.000 hl (Vorjahr: 705.000 hl) zurück. Nicht berücksichtigt sind in dieser Bilanz die Krombacher Flaschen, insbesondere die Relief-Flasche für Krombacher Pils, die in der Gastronomie ein Plus schreiben und daher das Ergebnis annähernd ausgeglichen gestalten können.

Das Wachstum im internationalen Geschäft hält weiter an. Krombacher wird in über 60 Ländern gerne getrunken - vor allem in Italien, Spanien, Großbritannien, Russland, USA, Südkorea und China. So kann das gute Ergebnis aus 2014 noch einmal um +2 % gesteigert werden. Im Export werden im abgelaufenen Jahr 205.000 hl und damit 4.000 hl mehr als im Vorjahr verkauft.

Der Ausstoß für die sonstigen Marken steigt von 232.000 hl um 37.000 hl auf 269.000 hl, was einen Zuwachs von +15,9 % ausmacht.

Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht leicht auf 951 (Vorjahr: 968) zurück.

Krombacher Pils ist und bleibt Deutschlands beliebtestes Premium-Pils

Das Flaggschiff der Krombacher Brauerei hat im vergangenen Jahr seine Position als meistgekaufte und beliebteste Pilsmarke in Deutschland bestätigt. Krombacher Pils erreicht einen Ausstoß von 4,260 Mio. hl (Vorjahr: 4,250 Mio. hl) und weist damit ein leichtes Plus von +0,2 % entgegen dem rückläufigen Trend im Markt auf. Mit rund 10 % Marktanteil (Quelle: Nielsen) in 2015 kann sich Krombacher Pils als unangefochtener Marktführer erfolgreich im wettbewerbsintensiven Pils-Markt behaupten.

Krombacher Alkoholfrei seit Markteinführung vor 16 Jahren ununterbrochen mit Wachstum. Marktführerschaft bestätigt. Der Trend zu alkoholfreien Bieren als alternative Erfrischung hält weiter an. Jedes 20. Bier ist inzwischen alkoholfrei. Umso erfreulicher, dass Krombacher Alkoholfrei mit knapp 19 % Marktanteil klarer Marktführer in diesem Segment ist. Krombacher Alkoholfrei kann im Jahr 2015 einen neuen Rekord-Gesamtausstoß von 352.000 hl erreichen (Vorjahr: 348.000 hl). Ein Plus von 4.000 hl bedeutet ein Wachstum von +1,1 %.

Krombacher Radler - unangefochtener Marktführer im Radler-Segment

Seit der Markteinführung ist Krombacher Radler von Jahr zu Jahr gewachsen. So auch im vergangenen Jahr: Mit einem Plus von +2,4 %, was in absoluten Zahlen einen Zuwachs von 11.000 hl bedeutet, kann Krombacher Radler nun auf ein Allzeithoch von 461.000 hl (Vorjahr: 450.000 hl) verweisen. Dies ist umso höher zu bewerten, da in der Zwischenzeit eine Vielzahl von Wettbewerbern in den Markt eingetreten ist. Mit über 17 % Markanteil ist Krombacher Radler deutlicher Marktführer im deutschen Radler-Markt. Damit kommt nahezu jedes fünfte in Deutschland getrunkene Radler aus Krombach. Krombacher Radler Alkoholfrei ist deutlicher Marktführer im Segment der alkoholfreien Radler. Hier liegt der Marktanteil mit 42,2 % noch höher.

Das Weizen aus Krombach besser als das Marktlevel

Die Krombacher Brauerei kann sich im Weizen-Segment insgesamt besser als der Markttrend von knapp -3 % bei Weizenbier halten, was mit 223.000 hl einen Rückgang von 5.000 hl und ein Minus von -2,2 % bedeutet. Damit setzt sich die Entwicklung aus dem Jahr 2014 fort, was hauptsächlich dem negativen Markttrend geschuldet ist.

Krombacher Dunkel bleibt 2015 unter den Erwartungen

Im Biermarkt sind Dunkel- und Schwarzbiere eine kleine, aber feine Premium-Nische. Auch für eine Marke wie Krombacher stellt die dunkle Bierspezialität eine interessante Bereicherung des Sortimentes dar, wenngleich sie 2015 hinter den Erwartungen zurückbleibt. In 2015 geht der Ausstoß um 6.000 hl auf nunmehr 34.000 hl (Vorjahr: 40.000 hl) zurück. Nichtsdestotrotz ist man in Krombach der festen Überzeugung, dass Krombacher Dunkel das Potenzial hat, sich langfristig als Spezialität zu etablieren.

Krombacher Hell ist Marktführer in NRW

Krombacher Hell, das vollmundige, süffige Lagerbier, kann auch in 2015 neue Verwender finden. Nachdem im ersten Jahr erfreuliche 64.000 hl abgesetzt wurden und die Marktführerschaft im Segment Hell im Stammgebiet NRW erreicht wurde, legt Krombacher Hell in 2015 aktuell um 2.000 hl zu und steht nun mit 66.000 hl zu Buche. Dazu hat nicht zuletzt die erfolgreiche Markenkommunikation mit Matthias Schweighöfer beigetragen.

KROMBACHER'S FASSBRAUSE - 0,00 % Alkohol überzeugen. Marktführerschaft ausgebaut!

KROMBACHER'S FASSBRAUSE schließt 2015 mit einem neuen Höchstwert ab: Es kommen noch einmal 2.000 hl hinzu, sodass der Gesamtausstoß von 89.000 hl auf 91.000 hl ansteigt. KROMBACHERS'S FASSBRAUSE ist mit einem Marktanteil von 26,3 % deutlicher Marktführer im Segment der Fassbrausen. Die Markenstrategie zahlt sich aus: KROMBACHER'S FASSBRAUSE ist auf Basis eines natürlichen Malzauszuges hergestellt und verzichtet auf die Beimischung von alkoholfreiem Bier. Damit handelt es sich um ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk mit 0,00 % Alkohol - bestätigt durch das unabhängige Institut WESSLING - und überzeugt damit weiter neue Verbraucher.

Sonstige Marken

Bei den übrigen Marken, unter denen Eichener, Rhenania Alt, Rolinck, Cab und Vitamalz geführt werden, wird ein Ausstoß von 269.000 hl (Vorjahr: 232.000 hl) und damit ein Zuwachs von 37.000 hl vermeldet.

Alkoholfreie Marken unter Schweppes mit Rekord-Wachstum

Die Schweppes Gruppe mit den alkoholfreien Marken Schweppes, Orangina und Dr Pepper ist sowohl im Umsatz als auch beim Ausstoß gewachsen. Die Marke Schweppes weist dabei ein Wachstum von 60.500 hl auf, was einem starken Plus von +8,4 % entspricht. Damit liegt Schweppes bei einem Gesamtausstoß von 778.500 hl (Vorjahr: 718.000 hl). Zu diesem Wachstum haben insbesondere Schweppes Russian Wild Berry mit dem Trendgetränk Lillet Wild Berry, Schweppes Tonic Water sowie Schweppes Fruity beigetragen.

Ebenfalls um +6,9 % und damit um 7.000 hl zulegen kann Orangina, das auf einen Gesamtausstoß von 108.000 hl (Vorjahr: 101.000 hl) kommt: Der umfassende Marken-Relaunch bei Orangina mit neuer Produktausstattung, einer eigenen blauen Mehrwegkiste und der Kommunikation mit Elyas M'Barek zeigen somit positive Wirkung.

Dr Pepper, die US-Kultmarke, kann in 2015 7.500 hl gewinnen und kommt mit einem Zuwachs von +16,0 % auf einen Gesamt-Ausstoß von 54.500 hl (Vorjahr: 47.000 hl). Hier sind es insbesondere die Neueinführung von Dr Pepper Energy sowie die 0,33l Dose, die überproportional zulegen können.

Trotz rückläufigem Biermarkt gute Perspektiven

Der Weg in einem rückläufigen Biermarkt ist steinig. Viele Maßnahmen wurden daher entwickelt, die im kommenden Jahr in die Tat umgesetzt werden und den Abverkauf ankurbeln sollen. 2016 wird ein besonderes Jahr für den Biermarkt: Das Reinheitsgebot feiert seinen 500. Geburtstag. Vor 500 Jahren, am 23. April 1516 wurde das älteste, heute noch gültige Verbraucherschutzgesetz erlassen. Krombacher wird das Jubiläum zum Anlass nehmen, die einmalige deutsche Bierkultur hochleben zu lassen, und aufzeigen, dass in Krombach auch heute noch mit derselben Krombacher Braukunst und Leidenschaft - allerdings mit moderner, zeitgemäßer Technik - täglich Krombacher gebraut wird. Darüber hinaus wird mit dem Absender "Krombacher Brautradition" eine neue Sorte Kellerbier regional in den Stammgebieten eingeführt. Ebenso wird es mit Krombacher Radler Naturtrüb eine neue Radler-Sorte geben, die sich durch einen kräftigen Radler-Genuss der anderen Art auszeichnet. Bei KROMBACHER'S FASSBRAUSE wird mit Schwarze Johannisbeere eine neue Sorte hinzuaddiert werden. Neue Gebinde und eine attraktive nationale Verbraucher-Promotion werden im Fußball-EM- und Olympia-Jahr 2016 für Interesse und Aufmerksamkeit sorgen.

Im Softdrink-Bereich wird die Krombacher Gruppe die magische Grenze von einer Million Hektoliter angreifen. Hierzu wird es eine Fülle an neuen Gebinden geben und die erfolgreiche Kommunikation wird fortgesetzt werden. Mit Schweppes Fruity Orange wird ein neues Produkt auf den Markt kommen. Bereits im September 2015 wurde Schweppes Cola in Österreich eingeführt; eine Einführung im deutschen Markt ist für Frühjahr 2016 geplant.

"Das erneute Wachstum in 2015 honoriert unsere langfristige Markenstrategie", so Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing der Krombacher Brauerei, der optimistisch in die Zukunft blickt: "Wir beabsichtigen jedoch nicht, uns auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Wir werden natürlich auch in 2016 die Kraft unserer Marken stärken, um uns erfolgreich im Markt zu positionieren. Unsere hohe Produktqualität und unsere große Leidenschaft für unsere Marken Krombacher, Schweppes, Orangina und Dr Pepper werden weiterhin für nachhaltiges Wachstum sorgen."

Pressekontakt:

Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG 
Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
c/o Dr. Franz-J.Weihrauch
Tel.: 02732-880-815, Fax: 02732-880-11-815,
E-Mail: presse@krombacher.de
Original-Content von: Krombacher Brauerei GmbH & Co., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Das könnte Sie auch interessieren: