Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Läufer des Jahres: Arne Gabius, Gesa Krause und Burkhard Farnschläder

Läufer des Jahres: Arne Gabius, Gesa Krause und Burkhard Farnschläder
Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Franz-Josef Weihrauch, Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Krombacher Brauerei, Burkhard Farnschläder, Hobbyläufer des Jahres 2015, Gesa Felicitas Krause, Profiläuferin des Jahres 2015, und Frank Lebert, Geschäftsführer der Deutschen Leichtathletik Marketing GmbH (Eigentümerin laufen.de). Läufer des Jahres: ...

Krombach (ots) - Arne Gabius und Gesa Felicitas Krause sind die Läufer des Jahres 2015 in Deutschland. Der neue deutsche Marathon-Rekordler und die Bronzemedaillengewinnerin über 3000 Meter Hindernis bei den Weltmeisterschaften setzten sich in der von laufen.de (Website/Magazin) sowie dem Deutschen Leichtathletik-Verband initiierten und von Krombacher Alkoholfrei unterstützten Wahl durch.

Arne Gabius ist der erste Athlet, der zum zweiten Mal zum Läufer des Jahres gewählt wurde. Er hatte die Auszeichnung bereits 2014 erhalten. Der 34-Jährige vom LT Haspa Marathon Hamburg feierte Ende Oktober beim Frankfurt-Marathon den größten Erfolg seiner Karriere, als er den 27 Jahre alten deutschen Marathonrekord von Jörg Peter mit einer Zeit von 2:08:33 Stunden brach.

Er setzte sich bei der Wahl mit 2570 Stimmen deutlich gegen seine Marathon-Kollegen Philipp Pflieger (374 Stimmen; LG Telis Finanz Regensburg) und Julian Flügel (288 Stimmen; TSG 08 Roth) durch. Insgesamt wurden bei der Wahl der "Profiläufer des Jahres" 3566 Stimmen abgegeben. Dem Votum der laufen.de-User schloss sich eine Fachjury an, die aus den drei Top-Platzierten den "Läufer des Jahres" ausgewählt hat.

Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt sorgte bei den Weltmeisterschaften in Peking im August für eine Sensation. Die erst 23-Jährige lief im Finale über 3000 Meter Hindernis das beste Rennen ihrer Karriere und gewann die Bronzemedaille, nachdem sie kurzzeitig auf der Zielgeraden sogar in Führung gelegen hatte. "Ich habe gehofft, dass ich den Titel Läuferin des Jahres mit nach Hause nehme, auch wenn die Konkurrenz sehr stark war", sagte Gesa Krause bei der Ehrung vor mehr als 250 geladenen Gästen. Insgesamt wurden bei der Wahl der Profiläuferin des Jahres über 3500 Stimmen abgegeben, von denen Gesa Krause 1521 auf sich vereinen konnte. Lisa Hahner erhielt 1281 Stimmen und Alina Reh 405. Auch hier schloss sich die Jury dem Votum der User an.

Die Preise wurden nach einem gemeinsamen Lauf durch die hügeligen Siegerländer Wälder am Samstagabend im Rahmen einer feierlichen Gala in den Räumen der Krombacher Brauerei bei Siegen übergeben. Erstmals war in den Lauf eine "Berg-Challenge" integriert, bei der die Läufer ihre Fähigkeiten beim Bergauflaufen unter Beweis stellen konnten. Die Zeitnahme und Ergebnis-Auswertung wurde von Mika Timing aus Bergisch Gladbach durchgeführt, dem Marktführer im Bereich Zeitmessung bei Lauf-Veranstaltungen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ilka Groenewold, die 2012 als erste deutsche "Hobbyläuferin des Jahres" ausgezeichnet worden war.

Zu ihrem Nachfolger für das Jahr 2015 wurde Burkhard Farnschläder aus Herdorf (Kreis Altenkirchen) gekürt. laufen.de hatte in diesem Jahr die Wahl zum Hobbyläufer des Jahres unter das Thema Inklusion gestellt. In der Endrunde standen drei Kandidaten zur Wahl, die alle auf ihre Art zum gemeinsamen Laufen von behinderten und nichtbehinderten Menschen beitragen. Burkhard Farnschläder hat Mukoviszidose. Er setzt sich dafür ein, der Krankheit mit Sport und Bewegung zu trotzen. Früher riet man Mukoviszidose-Erkrankten oft vom Sport ab. Burkhard Farnschläder ist das beste Beispiel, dass man mit der Krankheit ein aktives Leben führen kann. Er läuft Marathon und länger.

In der User-Wahl auf laufen.de setzte er sich mit 764 zu 713 Stimmen ganz knapp gegen den 14 Jahre alten Fynn Hofer aus dem niedersächsischen Varel durch, der als Frühchen nach seiner Geburt Schlaganfälle erlitt und dem die Ärzte prophezeiten, dass er nie richtig laufen würde können. Mittlerweile trainiert er und nimmt erfolgreich als Läufer an Wettkämpfen teil. Auf Rang drei kamen Willi Sawatzki und Thorsten Föllmer. Die beiden haben gemeinsam den Halbmarathon beim diesjährigen Hannover-Marathon bewältigt, indem Willi Sawatzki den körperbehinderten Thorsten Föllmer in einem Spezialrollstuhl über die ganzen 21,1 Kilometer geschoben hat.

Mehr Informationen zur Wahl der "Läufer des Jahres" 2015 finden Sie auf laufen.de: http://ots.de/G0XZj

Pressekontakt:

Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG 
Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
c/o Dr. Franz-J.Weihrauch
Tel.: 02732-880-815, Fax: 02732-880-11-815,
E-Mail: presse@krombacher.de
Original-Content von: Krombacher Brauerei GmbH & Co., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Das könnte Sie auch interessieren: