Krombacher Brauerei GmbH & Co.: Eine Ära geht zu Ende / Geänderter Rundfunkstaatsvertrag beendet nach 18 Jahren das Krombacher Tatort-Presenting (BILD)

Eine Ära geht zu Ende
Geänderter Rundfunkstaatsvertrag beendet nach 18 Jahren das Krombacher Tatort-Presenting (BILD)

   

Krombach (ots) - Am 30. Dezember abends um 20.15 Uhr ist es leider soweit. Dann wird in der ARD der letzte von Krombacher präsentierte Tatort auf Sendung gehen. Aufgrund des geänderten Rundfunkstaatsvertrages ist in den öffentlich-rechtlichen Sendern ab dem 01. Januar 2013 nach 20.00 Uhr Presenting von Sendeformaten durch Werbetreibende nicht mehr möglich.

Krombacher präsentierte 570 Tatort-Folgen

Damit geht für alle Tatort Fans und für Krombacher nach knapp 18 Jahren eine Ära zu Ende. Denn es hört eine sagenhafte Serie auf: Krombacher hat in der Zeit seit 1995 sage und schreibe 570 Tatort-Folgen als offizieller Presenting-Partner begleitet.

Der "Tatort" am Sonntagabend um 20.15 Uhr ist für Millionen von bundesdeutschen TV-Zuschauern ein Muss. Für nahezu jeden Zuschauer gehörten aber über Jahrzehnte auch der Klang des Krombacher Jingles und die Bilder von der mittlerweile berühmten Krombacher Insel mit zum offiziellen Beginn des Krimis, egal ob er vom WDR, HR, aus Bayern oder von einer anderen ARD-Sendeanstalt kam. Für alle Tatort Fans war es das Signal, sich noch mal schnell aus dem Kühlschrank mit einer frischen Flasche Krombacher Pils zu versorgen. Erst durch Krombacher Bier-Genuss wurde der nachfolgende spannende Krimi-Genuss so richtig 'rund'.

Krombacher seit 1995 als Tatort Presenter

Eingestiegen ist die Krombacher Brauerei in das Tatort-Presenting am 26. März 1995 bei Tatort-Folge Nr. 306. Der Kommissar hieß damals Brinkmann, dargestellt von Schauspieler Karl-Heinz von Hassel, der für den HR immerhin 28 Kriminalfälle 'lösen' konnte. Titel der Sendung war "Mordnacht"; Autor und Regisseur Heinz Schirk.

Es ist aber insbesondere ein Ermittlerpaar, das Krombacher während des 18jährigen Presentings fast von Anfang an begleitete. Im zweiten von Krombacher präsentierten Tatort waren nämlich die Kriminalhauptkommissare Batic und Leitmayr (Miro Nemec und Udo Wachtveitl) im Auftrag des BR unterwegs (02.04.1995, Titel: "Im Herzen Eiszeit", Autor: Peter Probst, Regie: Hans Noever). Und es sind genau diese beiden, die am 30. Dezember im letzten von Krombacher präsentierten Tatort mit dem Titel "Der tiefe Schlaf" (Buch und Regie: Alexander Adolph) die Ermittlungen leiten werden. Mittlerweile sind Nemec und Wachtveitl die Kommissare mit den meisten Tatort-Auftritten.

Erfolgreiche Symbiose von Krombacher und Tatort

Beide Marken stehen für hohe Qualität und Markterfolg: Krombacher als Marktführer im deutschen Pilsmarkt und der Tatort als erfolgreiches Sendeformat. Den Tatort gibt es seit 1970, also seit nunmehr 42 Jahren. Keine andere Serie in der jüngeren deutschen Fernsehgeschichte hat über Jahrzehnte Erfolg auf derart hohem Niveau gehabt. Die durchschnittliche Einschaltquote liegt bei über 8 Mio. Zuschauern. In der Spitze gab es unlängst beim Tatort aus Münster (Sendetermin vom 25.11.2012) sogar 12,1 Mio. Zuschauer.

"Die große Beliebtheit des Tatorts sowie die Premium-Sendezeit um 20.15 Uhr waren für uns seinerzeit der Grund, in das Tatort-Presenting einzusteigen. Im Laufe der Jahre kam es zu einer sehr erfolgreichen Symbiose. Tatort und Krombacher gehörten für die Zuschauer einfach zusammen. Die Kontinuität und die Langfristigkeit, mit der wir dabei zu Werke gingen, waren die Grundlage für außerordentliche hohe Bekanntheits- und Sympathiewerte. Von daher bedauern wir es sehr, dass diese Kooperation nun endet," kommentiert Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing der Krombacher Brauerei. "Wir sind aber sicher, dass die Fans sowohl dem Tatort als auch Krombacher weiterhin die Treue halten werden.

Pressekontakt:

Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG 
Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 
c/o Dr. Franz-J.Weihrauch 
Tel.: 02732-880-815, Fax: 02732-880-11-815, 
E-Mail: presse@krombacher.de