Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Stabile Finanzsituation
Renovabis veröffentlicht Jahresbericht 2014

Freising (ots) - Als "Jahr des nachdenklichen Rückblickens" bezeichnet Hauptgeschäftsführer Pater Stefan Dartmann SJ das Jahr 2014 im Editorial zum aktuellen Jahresbericht. Dabei seien nicht nur der Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren im Blick gewesen, sondern als "lebendige Erinnerung" das, "was vor 25 Jahren stattfand: der Fall der Mauer, das Ende des Eisernen Vorhangs". Das Jahresthema 2014 von Renovabis ergab sich daraus und wurde im Leitwort "Mit meinem Gott überspringe ich Mauern" (Ps 18,30) zusammengefasst.

Die Pfingstaktion und viele weitere im Jahresbericht dokumentierte Veranstaltungen waren dem Rückblick auf die "friedliche Revolution" von 1989 und dem "Aufbruch zur Freiheit" nach dem Ende der kommunistischen Regime gewidmet. Hinzu kam allerdings die intensive Auseinandersetzung mit den dramatischen Ereignissen in der Ukraine (seit Dezember 2013), die zeigen, dass "Frieden und Freiheit leider keine Selbstläufer sind", so Pater Dartmann.

Der Renovabis-Jahresbericht enthält wieder einen ausführlichen Finanz- und Lagebericht sowie Informationen über Grundsätze und Durchführung der Projektarbeit in den osteuropäischen Ländern. Dabei werden auch Perspektiven und Schwerpunkte des künftigen Engagements aufgezeigt, die mit möglichen Entwicklungen in den Partnerländern zusammenhängen.

Der Jahresbericht 2014 dokumentiert eine stabile Haushaltslage des Osteuropahilfswerks, mit einem konstanten Ergebnis beim Spenden- und Kollektenaufkommen (11,41 Mio. Euro, im Vergleich zu 11,42 Mio. Euro im Jahr 2013).

Die Gesamteinnahmen, die auch Zuwendungen des Verbands der Diözesen Deutschlands und des Entwicklungshilfeministeriums umfassen, betrugen 2014 rund 35,23 Mio. Euro (2013: 34,51 Mio. Euro). Unterstützt wurden daraus unter anderem 779 Hilfsprojekte in 29 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas mit einem Fördervolumen von 29,26 Mio. Euro. Das Spektrum der Projekte reicht von kirchlich-pastoralen über sozial-caritative bis hin zu Medien- und Bildungsprojekten. Zu letzteren zählen auch 122 Stipendien für Studierende aus osteuropäischen Ländern.

Der Jahresbericht enthält schließlich auch eine Prognose für 2015, die hinsichtlich der finanziellen Lage von Renovabis weiterhin positiv ausfällt.

Der Jahresbericht steht unter www.renovabis.de/jahresbericht zum Download bereit.

Pressekontakt:

Renovabis-Geschäftsstelle
Abteilung Kommunikation und Kooperation,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Renovabis, Domberg 27, 85354 Freising
Tel: 0 81 61 / 53 09 -14, -17, -35
Fax: 0 81 61 / 53 09 -44
E-Mail: presse@renovabis.de
Internet: www.renovabis.de

Original-Content von: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Das könnte Sie auch interessieren: