BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Deutscher Orchesterwettbewerb 2016: 4.500 Musizierende messen sich in Ulm
Sonderpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken vergeben

Berlin (ots) - Vom 30. April bis zum 8. Mai 2016 kommen zum 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in der Universitätsstadt Ulm 4.500 Musizierende in 115 Ensembles zum musikalischen Gipfeltreffen der besten Orchester des Landes zusammen. Sämtliche Formationen aus den 15 ausgeschriebenen Kategorien - darunter Kammer-, Sinfonie-, Akkordeon- und Blasorchester, Jugendorchester, Bläser- und Gitarrenensembles, Zupforchester sowie Big Bands - mussten sich zuvor auf Landesebene für den Start in Ulm qualifizieren. Der erste Wettbewerbsteil wurde mit der Sonderpreisverleihung der Volksbanken und Raiffeisenbanken am Abend des 3. Mai 2016 abgeschlossen.

Die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken sind seit 2011 Hauptsponsor des Wettbewerbs. Damit fördern sie eine echte Volksbewegung: Gemeinschaftliches Musizieren gilt als eine der beliebtesten Formen kultureller Freizeitbeschäftigungen und des bürgerschaftlichen Engagements. Mehr als vier Millionen Menschen musizieren und singen in ihrer Freizeit in Deutschlands Orchestern und Chören. "Die regional verwurzelten Genossenschaftsbanken unterstützen dieses ehrenamtliche Engagement sehr gern. Die Förderung des musikalischen Nachwuchses liegt uns besonders am Herzen", erklärte Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), in Ulm.

Den Wettbewerb unterstützen die Genossenschaftsbanken nicht nur namentlich, sondern auch mit der Auslobung von zwei Sonderpreisen für Jugendorchester. Bei diesen Auszeichnungen steht nicht allein die musikalische Leistung des Ensembles im Vordergrund, sondern auch das gemeinschaftliche Engagement der Orchestermitglieder. Jeder der beiden Sonderpreise ist mit 2.000 Euro dotiert. Am 3. Mai 2016 im Preisträgerkonzert des ersten Wettbewerbsteils zeichnete der BVR-Vorstand das Jugendorchester Gitarrenorchester Saitenwechsel der Musikschule KLANGKISTE Zeitz in Sachsen-Anhalt aus. Martin: "Diese jungen Menschen leisten mit ihrem Engagement einen ganz wesentlichen Beitrag für das soziale Miteinander in unserem Land: Als Orchester bilden sie eine Gemeinschaft, in die jeder Einzelne seine Begabung, seine Persönlichkeit einbringt, für eine gemeinsame Sache. Eine besondere Leistung, die eine besondere Auszeichnung verdient." Das leistungsstarke, junge Ensemble des Jugendorchesters Gitarrenorchester Saitenwechsel mit seinen 27 Mitgliedern unter der Leitung von Sylvia Beck überzeugte die Jury durch sein breites Repertoire sowie die originelle Programmauswahl und dem damit verbundenen Engagement.

Es bleibt spannend: Im zweiten Wettbewerbsteil wird am kommenden Samstag, den 7. Mai 2016, der zweite Sonderpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken an ein weiteres Jugendorchester verliehen.

Der Deutsche Orchesterwettbewerb

Der Deutsche Orchesterwettbewerb ist die zentrale Fördermaßnahme des Deutschen Musikrates für die Orchestermusik in Deutschland und richtet sich an Amateurorchester unterschiedlicher Besetzungen und Altersstufen. Der Leistungsvergleich und die Begegnung der Orchester geben den Musizierenden die Gelegenheit, ihr musikalisches Können und ihre künstlerische Ausdrucksfähigkeit zu präsentieren. Veranstaltet wird der Deutsche Orchesterwettbewerb alle vier Jahre vom Deutschen Musikrat. Er wird finanziell getragen von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Hauptförderer sind die Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Pressekontakt:

Bundesverband der
Deutschen Volksbanken und
Raiffeisenbanken - BVR
Pressesprecherin:
Melanie Schmergal
Schellingstraße 4
10785 Berlin
Telefon: (030) 20 21-13 00
Telefax: (030) 20 21-19 05
Internet: www.bvr.de
E-Mail: presse@bvr.de