Fitch erteilt genossenschaftlicher FinanzGruppe wieder positives Rating

Berlin (ots) - Die Ratingagentur Fitch Ratings hat am 24. Juli 2012 das Verbundrating für die genossenschaftliche FinanzGruppe bestätigt. Fitch bewertet das Kapitalmarktrating mit A+ stable und das viability rating mit a+ jeweils unverändert. Die FinanzGruppe als Einheit entzieht sich damit dem derzeit vorherrschenden Trend der Ratingherabstufungen von Banken. Die genossenschaftliche FinanzGruppe zählt damit in Deutschland und Europa zur inzwischen sehr überschaubar gewordenen Gruppe von Ratingempfängern, die von Fitch mit einem viability rating von a+ oder besser bewertet werden. Das viability rating berücksichtigt im Gegensatz zum Kapitalmarktrating nicht die Wahrscheinlichkeit von staatlichen Unterstützungen im Krisenfall und stellt damit ein Finanzstärkerating dar.

"Das nachhaltige und tragfähige Geschäftsmodell der genossenschaftlichen FinanzGruppe wird mit dem seit sechs Jahren unverändert guten Rating bestätigt. Die genossenschaftliche FinanzGruppe hat sich als stabilisierende Säule der deutschen Finanzwirtschaft gerade in den stürmischen Zeiten der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise konstant und zuverlässig bewährt", erklärt Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Die Grundlagen des Erfolgs der FinanzGruppe wurden auch zuletzt bei der Vorstellung des Konsolidierten Jahresabschlusses wieder deutlich.

Das Fitch Rating gilt für alle Institute, die der Sicherungseinrichtung des BVR angeschlossen sind. Hierzu gehören die Volksbanken und Raiffeisenbanken, die Sparda-Banken, die PSD Banken, kirchliche Kreditgenossenschaften, genossenschaftliche Zentralbanken, genossenschaftliche Hypothekenbanken sowie weitere Spezialinstitute der genossenschaftlichen FinanzGruppe wie zum Beispiel die Bausparkasse Schwäbisch Hall oder einzelne Gesellschaften von Union Investment.

Weitere Informationen unter www.bvr.de, FinanzGruppe, Ratings sowie zum Konsolidierten Jahresabschluss unter www.bvr.de/KJA.

Pressekontakt:

Bundesverband der 
Deutschen Volksbanken und
Raiffeisenbanken - BVR
Pressesprecherin:
Melanie Schmergal
Schellingstraße 4
10785 Berlin
Telefon: (030) 20 21-13 00
Telefax: (030) 20 21-19 05
Internet: www.bvr.de
E-Mail: presse@bvr.de

Das könnte Sie auch interessieren: