BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Volksbanken und Raiffeisenbanken starten Kreditoffensive: Zusatzangebot für Privatkunden

Berlin (ots) - Die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben ihr Kreditgeschäft in den letzten Monaten trotz schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen nicht eingeschränkt. Nach Berechnungen des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) lag der Bestand an Krediten für Gewerbekunden im Dezember 2008 mit rund 100 Milliarden Euro so hoch wie vor dem Ausbruch der Finanzkrise im September 2008. Auch bei Krediten an Privatpersonen gibt es keine Einschränkungen. Mit mehr als 200 Milliarden Euro ist der Kreditbestand ebenfalls unverändert hoch. Insgesamt gewährten die Genossenschaftsbanken im Jahr 2008 so viele Kredite an Privat- und Geschäftskunden wie zuletzt im Jahr 2001.

BVR-Präsident Uwe Fröhlich: "Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, wie wichtig die genossenschaftliche Bankengruppe gerade in Zeiten der Finanzmarktkrise für die Kreditversorgung der deutschen Bevölkerung ist." Der Marktanteil bei Krediten für Gewerbekunden liegt den BVR-Berechungen zufolge bei 26 Prozent, bei Privatkunden sind es 20 Prozent.

Eine Verknappung der Finanzierungsmittel schließt Fröhlich auch weiterhin aus: "Für unsere Kunden gibt es keine Kreditklemme. Für Gewerbekunden haben wir mit dem Sonderkreditplafond eine Milliarde Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt. Für unsere Privatkunden bieten wir ab sofort ein Sonderkontingent des Konsumentenkredits easyCredit mit einer Zinsersparnis von 25 Prozent auf den individuellen, bonitätsabhängigen Effektivzins an." So könnten die Kunden ihre Konsumausgaben 2009 wie geplant durchführen.

Die Stärkung des privaten Konsums ist ein wichtiger Beitrag zur Stützung der Konjunktur. "Das Konjunkturpaket der Bundesregierung setzt auf die Senkung der Steuern und Sozialabgaben sowie verstärkte Investitionen in die Infrastruktur. Wir wollen mit dem easyCredit-Sonderkontingent eigene Wachstumsimpulse setzen", so Fröhlich weiter.

Bundesverband der

Deutschen Volksbanken und
Raiffeisenbanken BVR
Pressesprecherin:
Melanie Schmergal
Schellingstraße 4
10785 Berlin
Telefon: (030) 20 21-13 20
Telefax: (030) 20 21-19 05
Internet: www.bvr.de
E-Mail: presse@bvr.de

Original-Content von: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Das könnte Sie auch interessieren: