Studiosus Reisen

Der Iran boomt - Warum das Land als Reiseziel schon längst kein Geheimtipp mehr ist

Der Iran boomt - Warum das Land als Reiseziel schon längst kein
Geheimtipp mehr ist
Dateiname: bme-iran.mp3
Dateigröße: 1,49 MB
Länge: 01:37 Minuten

ein Dokument zum Download

München (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Ein bisschen Urlaub in einer fremden Kultur gefällig? Wie wäre es denn mal mit dem Iran? Moment mal - Iran? Ist das nicht das Land, das heimlich den Bau von Atomwaffen vorangetrieben und Terroristen unterstützt haben soll und in dem Frauen unterdrückt werden? Das Land, das George W. Bush seinerzeit als US-Präsident der "Achse des Bösen" zugeordnet hat? Ja, genau dieser Iran! Er hat sich in den letzten Jahren richtig gewandelt und stellt bei manch etabliertem Reiseanbieter inzwischen sogar so beliebte Fernreiseziele wie Südafrika, Vietnam und Indien in den Schatten. Warum das so ist und was uns im Iran erwartet, das verrät uns jetzt (zur ITB 9.-13. März) Helke Michael.

Sprecherin: Der Iran hat wirklich einiges zu bieten: Von geschichtsträchtigen Orten...

O-Ton 1 (Manfred Schreiber, 0:11 Min.): "Wir haben dort in erster Linie Überreste der alten persischen Kultur, wie zum Beispiel Persepolis, die alte Königsstadt, im Süden. Wir haben Isfahan. Das ist eine der schönsten Städte der islamischen Welt."

Sprecherin: ...bis hin zur heutigen Kultur, womit Manfred Schreiber vom Studienreisen-Anbieter Studiosus auch den aktuellen Boom begründet.

O-Ton 2 (Manfred Schreiber, 0:22 Min): "Der Iran hat seit dem Machtwechsel vor ungefähr drei Jahren, als Präsident Rohani ins Amt kam, sehr viele Sympathiepunkte auf der internationalen Ebene gewonnen. Die Politik hat sich geändert. Man nähert sich dem Westen wieder an. Es hat die Einigung im Atomstreit gegeben und die Sanktionen werden aufgehoben. Insofern sind da ganz einfach Barrieren gebrochen."

Sprecherin: So haben sich beispielsweise auch die strengen Regeln für Frauen deutlich gelockert. Zwar gilt - auch für Touristinnen - noch immer das Gebot, dass Haare und Körper verhüllt sein müssen,...

O-Ton 3 (Manfred Schreiber, 0:18 Min.): "Das wird aber sehr frei interpretiert. In der Zwischenzeit liegt das Kopftuch meistens sehr dekorativ am Hinterkopf auf. Und der ehemals weite Umhang, den Frauen tragen sollten, ist sehr modischen, weit geschnittenen Oberteilen gewichen. Also das sind keine sehr großen Einschränkungen mehr."

Sprecherin: Außerdem kann der Iran auch in Sachen Sicherheit punkten. Er gilt als das sicherste Land in dieser Region. Zwar gibt es an den Grenzen zu Pakistan und Afghanistan gelegentlich Unruhen.

O-Ton 4 (Manfred Schreiber, 0:12 Min.): "Aber das sind Gegenden, die vom Tourismus nicht berührt werden. Im Iran selbst gibt's praktisch keinen Terrorismus und es gibt eine äußerst geringe Kriminalität. Also Reisen in Iran sind sicher."

Abmoderationsvorschlag:

Eine einzigartige, vielseitige Kultur, offene und gastfreundliche Menschen und vergleichsweise sicher ist es auch. Wenn auch Sie Ihren Urlaub also nicht nur faul am Strand oder Hotel-Pool verbringen wollen - mehr Infos zu Reisen in den Iran finden Sie auch im Netz unter www.studiosus.com.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Dr. Frano Ilic, Pressesprecher der Unternehmensgruppe
Telefon: +49 (0)89 500 60 - 505, E-Mail: frano.ilic@studiosus.com
Original-Content von: Studiosus Reisen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Studiosus Reisen

Das könnte Sie auch interessieren: