Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Korrektur: Kommentar zum Nullzins

Stuttgart (ots) - Wer für die Zukunft vorsorgt und Geld anlegt, gehört angesichts der Zinsen am Nullpunkt zu den Verlierern. Die EZB belohnt Verantwortungslosigkeit. Die Weltwirtschaft ist auf Droge, und weil eine Erhöhung der Dosis kaum noch Wirkung zeigt, wählt sie zugleich immer härtere Drogen. Nun will die Notenbank auch noch Anleihen von Unternehmen aufkaufen - außer Staaten können sich dann auch große Unternehmen mit frisch gedrucktem Geld finanzieren. Vom Schuldenabbau in hoch verschuldeten Euro-Staaten redet ohnehin keiner mehr. EZB-Chef Draghi belohnt Zockerstaaten und Zockerbanken, und er reicht die Rechnung an solide Sparer weiter. Diese Politik kostet nicht nur Billionen, sondern - noch schlimmer - sie kostet Vertrauen. Die Notenbank wird zunehmend selbst zur Zockerbank.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: