Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Fifa-Affäre

Stuttgart (ots) - Nachdem die eigene Ethikkommission ihrem Boss Joseph S. Blatter und Uefa-Chef Michel Platini die Rote Karte gezeigt und sie für 90 Tage gesperrt hat, geht es der Fifa wie einem Fußball-Team, das 90 Minuten lang mit größter Mühe alle Angriffe abgewehrt und dann doch noch den entscheidenden Treffer kassiert hat: Der Verband liegt am Boden. Völlig entkräftet, führungslos, ohne Perspektive. Weil Blatter, der in seinem dunklen Reich herrschte wie ein Sonnenkönig, und sein möglicher Thronfolger Platini im Sumpf der Korruption untergehen, versinkt die gesamte Fifa im Chaos. Und ein Retter ist nicht in Sicht. Wie dem Fußball-Weltverband noch zu helfen ist? Nur mit einem kompletten Neuanfang. Es ist an der Zeit, dass die großen europäischen Fußballnationen das Spiel an sich reißen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: