Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Parlamentswahl in Griechenland

Stuttgart (ots) - Die vorgezogene Parlamentswahl am 25. Januar wird zu einer Richtungsentscheidung für den weiteren Weg Griechenlands - nicht nur in der Euro-Zone. Die Neuwahl ändert nichts an den vorhandenen Schulden. Auch eine griechische ultralinke Regierung wird sich an die Verträge halten müssen, die ihre Vorgänger unterschrieben haben - und die bedingungslosen Spar-Zusagen nicht einfach ignorieren können. Bis Februar läuft noch das aktuelle Hilfsprogramm, obwohl nötige Reformen von Regierungschef Antonis Samaras nicht umgesetzt worden sind. Weitere 1,8 Milliarden Euro an Hilfen könnten danach noch mal an das ewige Euro-Sorgenkind fließen, gefolgt von einem zinsgünstigen Dispo-Kredit für europäische Problemländer.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: