Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu EnBW

Stuttgart (ots) - Es zeugt von Entschlossenheit, dass Ministerpräsident Stefan Mappus diese Situation erkannte und ein Milliardengeschäft eingefädelt hat, mit dem die EnBW wieder zu ihren Wurzeln zurückgeführt wird. Das Geschäft ist aber durchaus riskant. Die EnBW mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf die Kernenergie wird besonders stark von der Brennelementesteuer belastet werden, im Gasbereich hat sie viel Geld für den vergeblichen Versuch ausgegeben, ihre Marktstellung zu festigen. Doch nur wenn die EnBW genügend Dividende zahlt, wirft der Deal für das Land Gewinne ab - ansonsten kann er zum Verlustgeschäft werden. Nach der LBBW ist die EnBW somit das zweite Großunternehmen, bei dem Geld der Steuerzahler im Feuer ist. Das ist der Preis für die Strategie des Ministerpräsidenten.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: