Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu Landtagswahlen

    Stuttgart (ots) - Obwohl Landesthemen und regionales Personal in allen drei Ländern eine große Rolle spielten, Angela Merkel hat zweierlei erfahren: Schwarz-Gelb ist bei der Bundestagswahl kein Selbstläufer - und vor allem durch die prozentuale Labilität der Union gefährdet. Und am rechtsextremen Rand hält sich die NPD. In allen drei Ländern ist es der CDU nicht gelungen, ihre Wählerklientel zu mobilisieren. Ein Menetekel für den 27. September? Die SPD (wie die Zünglein-an-der-Waage-Grünen) merkt, dass die Union trotz Merkel zu schlagen ist - aber nur zusammen mit der Linkspartei. Über diese Machtperspektive im Bund werden die Genossen vor dem 27. September nicht mehr öffentlich streiten. Und doch: Dieser Sonntag dürfte der Startschuss für eine neue Orientierung gewesen sein.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: