humedica e.V.

humedica-Ärzte leisten Hilfe in iranisch-afghanischem Grenzgebiet

    Kaufbeuren/Záhedan (ots) - Das erste humedica-Ärzteteam startet am
Montag, dem 29.11.2001, unter Leitung von Koordinator Peter Böttcher
in den Iran, um in afghanischen Flüchtlingslagern erste Ambulanzen
einzurichten und die gegenwärtige Situation der Flüchtlinge vor Ort
zu erkunden. Ausgangspunkt für die humanitäre Hilfe ist die Stadt
Záhedan im Osten Irans, nahe der Grenze zu Afghanistan und Pakistan.
Das Team ist ausgestattet mit 100 Kilogramm Notfallemedikamenten.
Ziel ist es zudem, eine Infrastruktur für nachfolgende Einsatzteams
aufzubauen.
    
    Der Arzt und Iranwissenschaftler an der FU Berlin, Dr. Michael
Pohly, wird das Team vor Ort treffen und den Kontakt zu lokalen
Partnerorganisationen herstellen. Dr. Pohly ist ein ausgewiesener
Kenner des Mittleren Ostens und hat kürzlich eine Biographie über
Osama bin Laden herausgegeben. Teilnehmer am ehrenamtlichen Einsatz
des Teams sind die Ärzte Dr. Ulrich Seemann (Hambühren b. Celle) und
Dr. Wolfram Schmidt (Enzklösterle b. Pforzheim).
    
      Die iranische Regierung hat entlang der Grenze, allerdings noch
auf afghanischem Gebiet, Flüchtlingslager eingerichtet, in denen
große Flüchtlingsströme aufgefangen werden sollen. Das Grenzgebiet
wird von iranischer Grenzpolizei kontrolliert. Rund 1,5 bis 2
Millionen Flüchtlinge aus Afghanistan lebten bereits vor dem 11.
September 2001 im Iran, manche seit 20 Jahren. Bis zu 400.000
Menschen werden jetzt zusätzlich erwartet. Mehr als 30.000
zusätzliche Grenzpolizisten sollen verhindern, dass sie die
Landesgrenze übertreten. Die Iraner sind mehrheitlich gegen eine
Aufnahme einer großen Zahl von Flüchtlingen. Zu dieser Stimmung
beigetragen hat der immense Drogenschmuggel aus Afghanistan, dem der
Nachbarstaat Iran als Transitland in die Türkei und weiter in den
Westen dient.
    
    Neben der medizinischen Hilfe organisiert humedica derzeit über
die Partnerorganisation "PAK Relief and Development Society"
Lebensmittelverteilungen in Flüchtlingslagern an der pakistanischen
Grenze für ca. 30.000 Menschen.
    
    Der Abflug des Teams ist am Montag, den 29.11.2001 um 10:15 ab
Flughafen München. Treffpunkt ist um 8:30 am Flugschalter der KLM
nach Amsterdam. Hier steht das Team für Interviews bereit.
    
    Das Team wird vor Ort per Satellitentelefon erreichbar sein.

    humedica bittet um Spenden auf das Konto Nr. 47 47 bei der
Sparkasse Kaufbeuren (BLZ 734 500 00), Stichwort "Afghanistan".
    
    humedica e.V. arbeitet als überkonfessionelles christliches
Hilfswerk seit 1979 in Notstands- und Katastrophengebieten.
Medizinische Versorgung und der Einsatz ehrenamtlicher Ärzteteams
bilden neben Nahrungsmittelverteilungen und Kinderhilfe die
Schwerpunkte des humanitären Engagements von humedica.
    
    
ots Originaltext: humedica e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Joachim Schön
Öffentlichkeitsarbeit
0 83 41 / 98 206
0 83 41 / 98 84 47
0170 / 8001551
j.schoen@humedica.org

Original-Content von: humedica e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: humedica e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: