humedica e.V.

Vereinte Nationen erwarten Verschärfung der Krise auf Haiti
Hilfsorganisation humedica intensiviert die Hilfe

Kaufbeuren/Port-au-Prince (ots) - Die weltweite Nahrungsmittelknappheit betrifft viele Länder, besonders drastisch aber machen sich die Auswirkungen auf Haiti bemerkbar. Jetzt schlagen die Vereinten Nationen Alarm und rufen die Weltöffentlichkeit zu sofortiger Hilfe auf. Ein Sprecher des Welternährungsprogramms warnte vor einer "größeren Krise" im Land, sollte nicht unmittelbare Hilfe geleistet werden.

Bereits seit zwei Wochen ist ein medizinisches Einsatzteam von humedica auf Haiti, um helfend einzugreifen. Nach einigen Tagen in der Hauptstadt Port-au-Prince wurde der Einsatz von Dr. Markus Hohlweck (Bonn), der Krankenschwester Manuela Kutnick (Magdeburg) und Koordinatorin Simone Winneg (Kaufbeuren) in die Provinzstadt St. Marc verlagert. Vom dortigen Hospital St. Nicolas aus versorgen die humedica-Helfer die Menschen in den umliegenden Dörfern medizinisch und zeigen sich erschüttert von der aktuellen Situation. Ein weiterer Ausbau der Hilfe ist von größter Wichtigkeit.

Ein Umstand, den auch Vertreter der Vereinten Nationen öffentlich anmahnen. In einer offiziellen Meldung der UN wurden die nötigen Finanzmittel für Soforthilfe auf 35 Millionen Euro taxiert. Von diesem Geld könnten bis zum Ende des Jahres 50.000 Tonnen Lebensmittel gekauft werden. Hilfe, die primär die existenziellen Nöte der hungernden Bevölkerung lindert.

Die international operierende Nichtregierungsorganisation humedica wird nach dem Ende des Ersteinsatzteams weitere deutsche Mediziner nach Haiti entsenden sowie zeitnah Medikamenten- und Nahrungsmittellieferungen organisieren.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland um finanzielle Unterstützung, damit weiterführende Hilfsmaßnahmen realisiert werden können. Gezielte Spenden sind unter dem Stichwort "Nothilfe Haiti" auf das Spendenkonto 4747 der Sparkasse Kaufbeuren (BLZ: 734 500 00) möglich.

Weiterführende Informationen zur Katastrophenhilfe von humedica in Haiti bietet die Internetseite www.humedica.org .

Pressekontakt:

humedica e. V.
Abteilung PR

Steffen Richter

.Fon 08341 966 148 45
.Fon 0641 971 99 33
.Cell 0177 49 18 297

.eMail s.richter@humedica.org
.skype humedicarichter

Original-Content von: humedica e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: humedica e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: