GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Steuererklärung 2013: Steuern sparen mit Riester- und Basis-Renten

Rechenbeispiele auf GDV.de

Berlin (ots) - Niemand macht sie gerne und dennoch kann sie bares Geld einbringen: Im Frühling füllen viele Deutsche ihre Steuererklärung aus. Wer privat für das Alter vorsorgt, sollte das ebenfalls tun. Denn der Staat räumt der privaten Altersvorsorge Steuervorteile ein. Riester- und Basis-Sparer können dadurch ihre Steuerlast vermindern. Der Versicherungsverband GDV zeigt, wie Sparer die Steuerersparnis erhalten und wie hoch sie sein kann.

Steuern sparen mit der Riester-Rente

Der Staat fördert die Riester-Rente einerseits über die jährlichen Zulagen und andererseits über den Sonderausgabenabzug in der Steuererklärung. Konkret heißt das: Das Finanzamt prüft im Rahmen der Günstigerprüfung, ob über die Zulage hinaus eine Steuerersparnis als Sonderausgabenabzug gewährt werden kann.

Die Höhe der steuerlichen Ersparnis über den Sonderausgabenabzug hängt unter anderem vom Einkommen, dem Familienstand und der Anzahl der Kinder ab. Maximal können pro Jahr 2.100 Euro abzüglich der Zulagen steuerlich abgesetzt werden.

Was muss ich als Kunde tun, um die Steuerersparnis zu erhalten?

1. Riester-Sparer müssen gegenüber dem Anbieter ihrer Riester-Police einwilligen, dass dieser die Höhe der Beiträge an die Finanzverwaltung elektronisch weiterleiten darf.

2. Bei der Steuererklärung sollten Riester-Sparer die Anlage "AV" (=Altersvorsorgebeiträge) ausfüllen. Dort können sie die in die Riester-Rente eingezahlten Beiträge eintragen.

Steuern sparen mit der Basis-Rente (Rürup-Rente)

Der Staat fördert die Basis-Rente ausschließlich über hohe steuerliche Abzugsmöglichkeiten. Direkte Zulagen wie bei der Riester-Rente gibt es hier nicht. Die Beiträge für die Rürup-Rente können im Rahmen der Altersvorsorgeaufwendungen als Sonderausgaben beim zu versteuernden Einkommen abgezogen werden.

Bei der Steuerklärung können maximal 76 Prozent der Einzahlungen in die Basis-Rente abgesetzt werden. Für Ledige bedeutet das, dass sie maximal 15.200 Euro absetzen können, Verheiratete maximal 30.400 Euro.

Tipp: Beiträge zur Basis-Rente in Steuererklärung eintragen

Die in eine Basis-Rente eingezahlten Beiträge müssen in der Steuererklärung in der "Anlage Vorsorgeaufwand" unter Punkt 7 ("Beiträge zu zertifizierten Basisrentenverträgen") eingetragen werden.

Pressekontakt:

Christian Lübke
Tel. +49 / 30 / 20 20 - 5116
Mobil: 0175/ 29 0 29 4 4
Fax +49 / 30 / 20 20 - 6116
E-Mail: c.luebke@gdv.de
www.gdv.de

Twitter: www.twitter.com/gdv_de

Original-Content von: GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: