die Bayerische

Krankenzusatzversicherung: Versicherungsgruppe die Bayerische hält Beiträge auch im Jahr 2016 stabil

München (ots) - Die Versicherungsgruppe die Bayerische plant auch für das kommende Jahr keine außerordentlichen Beitragserhöhungen bei den Krankenzusatz-Tarifen "V.I.P. stationär" und "V.I.P. dental". Neukunden erhalten den Versicherungsschutz zu den gleichen Beiträgen wie im vergangenen Jahr.

"Wir haben unsere Krankenzusatzbeiträge seit ihrer Einführung im Jahr 2012 stabil gehalten und können unseren V.I.P.-Kunden ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis bieten", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen und Vorstandsvorsitzender der Komposit-Versicherungstochter. "Das ist in diesem hart umkämpften Markt keine Selbstverständlichkeit und zeigt einmal mehr die Solidität und Qualität unserer Kalkulationen."

Der Abschluss der V.I.P.-Tarife ist in den drei Varianten "Smart", "Komfort" und "Prestige" möglich. Die Tarife V.I.P. stationär sind eine einzigartige Lösung für gesetzlich Versicherte oder Kunden mit einer privaten Krankenvollversicherung, die Leistungen nur in Höhe der allgemeinen Krankenhausleistungen haben und erweiterte Absicherung suchen. V.I.P. dental ist die kostengünstige Zahnzusatzversicherung mit Monatsbeiträgen ab 1,40 Euro für Erwachsene.

Einzige Ausnahme ist der Spezialtarif "V.I.P. dental Plus". Hier erhöhen sich die Beiträge sowohl für Bestands- als auch für Neukunden zum 01. Januar 2016 um 8,9 Prozent. Dem Tarif kommt innerhalb der V.I.P.-Tariffamilie eine Sonderstellung zu: Er wurde speziell für Kunden geschaffen, deren Vorversicherung unabhängig vom Versicherer seit mehr als drei Jahren besteht. Das Besondere: Kunden erhalten ab Versicherungsbeginn volle Leistung ohne Wartezeiten oder Zahnstaffeln und profitieren von zusätzlichen Leistungen wie einer hundertprozentiger Kostenübernahme für Prophylaxe.

Die Krankenzusatztarife der Bayerischen sind nach der Art einer Schadenversicherung konzipiert, der Beitrag verändert sich deshalb nach der vertraglich vereinbarten Altersstaffel. Die V.I.P.-Zahnzusatzversicherungen der Bayerischen schnitten mehrfach als Testsieger ab, unabhängige Publikationen bescheinigen den Produkten ein hervorragendes Leistungsniveau und niedrige Preise.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen mehr als 460 Millionen Euro. Es werden Kapitalanlagen von über 4 Milliarden Euro verwaltet und mehr als 6.000 persönliche Berater stehen den Kunden der Bayerischen persönlich bundesweit zur Verfügung.

Pressekontakt:

Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Wolfgang Zdral, Thomas-Dehler-Straße 25, 81737 München,
Telefon (089) 6787-8258, Telefax (089) 6787-718258
E-Mail: presse@diebayerische.de, Internet: www.diebayerische.de

Weitere Meldungen: die Bayerische

Das könnte Sie auch interessieren: