Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

LBS-Bausparen hoch im Kurs
Vertragsabschlüsse 2008 mit Plus von 12,5 Prozent - Bausparsumme erreicht mit 35,8 Milliarden Euro zweitbestes Ergebnis - Marktführerschaft mit über 39 Prozent behauptet

Berlin (ots) - Mit 1,52 Millionen neuen Verträgen haben die zehn Landesbausparkassen (LBS) im abgelaufenen Jahr ein Plus von 12,5 Prozent erzielt. Die Bausparsumme von 35,78 Milliarden Euro kletterte um 6,4 Prozent auf das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der LBS-Gruppe. Ihre Finanzierungsleistungen haben die LBS im dritten Jahr in Folge ausgebaut. Gegenüber 2007 stellen die Auszahlungen in Höhe von 10,02 Milliarden Euro eine Steigerung um 11 Prozent dar. "Die Bausparkassen der Sparkassen genießen großes Vertrauen bei den Menschen, und sie sind ein verlässlicher Finanzierer gerade in schwierigen Zeiten", so LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm. Der Neuvertragsanteil von über 39 Prozent bestätige die LBS-Position als Nummer Eins im Markt.

Die positive Entwicklung ist nach Hamms Worten auf mehrere Faktoren zurückzuführen. So habe die Finanzmarktkrise allen vor Augen geführt, dass eine solide Wohneigentumsbildung ohne rechtzeitiges Ansparen und Zinssicherheit nicht denkbar sei. Das Bausparen erfreue sich als verlässliches, Jahrzehnte lang bewährtes und verständliches Produkt daher unverändert hoher Beliebtheit. Im abgelaufenen Jahr hätten sich darüber hinaus viele Bausparer noch die alten Förderbedingungen bei der Wohnungsbauprämie sichern wollen.

Erste Impulse gab es darüber hinaus durch die Integration des Bausparens in die Riester-Förderung. Seit November 2008 sind LBS-Bausparverträge mit staatlicher Zertifizierung im Angebot. "Die große Akzeptanz bereits jetzt in der Anfangsphase zeigt: Private Altersvorsorge ist für viele vor allem die eigene Immobilie, und der selbstverständliche Einstieg dafür ist der Bausparvertrag", so Hamm. 2009 werde das Riester-Bausparen, mit dem die Politik ein wichtiges Signal gesetzt habe, daher zu einem weiteren Standbein des LBS-Bauspargeschäfts werden.

Der wertvolle Beitrag des kapitalmarktunabhängigen Bausparens für ein ausreichendes und günstiges Kreditangebot für die Wohnungsbaufinanzierung gerade in Krisenzeiten komme in den auf über 10 Milliarden Euro gewachsenen Auszahlungen der LBS zum Ausdruck. "Das sind bereits 24 Prozent mehr als noch vor drei Jahren", betonte Hamm. Vor allem die besonders zinsgünstigen Bauspardarlehen würden immer stärker genutzt; sie wiesen gegenüber 2007 ein Plus von über 25 Prozent auf. Mit Blick auf den um 1,8 Prozent gestiegenen LBS-Vertragsbestand von rund 256 Milliarden Euro geht der Verbandsdirektor davon aus, dass sich dieser Trend zu wachsenden Finanzierungsleistungen in den nächsten Jahren fortsetzen wird.

Pressekontakt:


Ivonn Kappel
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen
Referat Presse
Tel.: 030-20225-5398
Fax: 030-20225-5395
E-Mail: ivonn.kappel@dsgv.de

Original-Content von: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS), übermittelt durch news aktuell