Subaru

"Subaru Global Platform": Weltweite Basis für noch bessere Fahrzeuge

"Subaru Global Platform": Weltweite Basis für noch bessere Fahrzeuge
Eine von sechs Initiativen der aktuellen Subaru Unternehmensstrategie: Die globale Plattform. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34801 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Subaru"

Friedberg (ots) - Subaru ebnet den Weg für eine neue Generation von Fahrzeugen: Der japanische Automobilhersteller hat nun seine "Subaru Global Platform" vorgestellt. Die in der Entwicklung befindliche Fahrzeugarchitektur soll künftig Komfort, Fahrstabilität und Sicherheit auf ein neues Niveau heben. Als Basis für alle künftigen Modelle der Marke ist sie zudem von Beginn an auf Elektrifizierung und andere alternative Antriebe ausgelegt.

Die "Subaru Global Platform" ist eine von sechs Initiativen im Rahmen der 2014 verkündeten Unternehmensvision "Prominence 2020", die die zu Fuji Heavy Industries (FHI) gehörende Marke stärken soll. Gemeinsam mit Boxermotoren, dem permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD und dem Fahrerassistenzsystem Eyesight ist die Architektur eine der Subaru-Schlüsseltechnologien und das Grundgerüst für alle neuen Fahrzeuge. Als erstes Modell baut die nächste Generation des Kompaktfahrzeugs Impreza auf der Plattform auf, die schon im Laufe des Jahres in Japan eingeführt wird.

"Die Subaru Global Platform hebt die Subaru Automobiltechnologien auf eine neue Stufe und markiert den nächsten Schritt auf dem Weg hin zum 'Fahrspaß mit gutem Gewissen' - dem Mehrwert, den Subaru all seinen Kunden bieten will", erläutert Yasuyuki Yoshinaga, Präsident von FHI. "Diese neue Plattform ist die Krönung unseres über viele Jahre entwickelten Know-hows. Wir sind zuversichtlich, dadurch Fahrzeuge zu produzieren, die sowohl unsere stolze Tradition aufgreifen als auch die hohen Erwartungen unserer Kunden erfüllen."

Subaru-Modelle sollen auf der neuen Architektur ein verbessertes Fahrerlebnis bieten. Die Entwickler setzen hierfür auf zwei zentrale Säulen: ein dynamischeres und emotionaleres Fahrgefühl, das über reine Leistung hinausgeht, sowie ein hohes Sicherheitsniveau. Die Plattform dient zugleich als "Grundgerüst" für die Entwicklung aller künftigen Modelle und ist auf Elektrifizierung ausgelegt.

Die "Subaru Global Platform" im Detail:

1. Ein dynamisches und emotionales Fahrgefühl Die neue Plattform schafft ein Fahrerlebnis, das alle Sinne anspricht. Gegenüber der aktuellen Modellgeneration konnte die Steifigkeit von Karosserie und Aufhängung um 70 bis 100 Prozent gesteigert werden, was ein Höchstmaß an Laufruhe und Komfort garantiert - bei weiterhin ansprechender Performance und beeindruckenden Leistungswerten.

Die optimierte Rahmenstruktur und stärkere Verbindungen zwischen den einzelnen Teilen erhöhen die Torsionssteifigkeit um 70 Prozent gegenüber den derzeitigen Modellen. Das minimiert Vibrationen an Lenkrad, Boden und Sitzen und ermöglicht ein außergewöhnlich ruhiges Fahrerlebnis. Die ebenfalls erhöhte Steifigkeit der Radaufhängung garantiert eine ebenso sanfte wie komfortable Fahrt - unabhängig vom Straßenbelag. Der hintere Stabilisator ist direkt an der Karosserie befestigt, was die Wankneigung um die Hälfte reduziert.

Mit der Plattform gehen zudem wesentliche Verbesserungen am Fahrwerk, ein niedrigerer Schwerpunkt und eine noch direktere Lenkung einher. Dadurch reagiert das Fahrzeug präziser auf die Befehle des Fahrers. Der verbesserte Geradeauslauf bildet die Grundlage für das autonome Fahren in Zukunft.

2. Sicherheit auf höchstem Niveau

Der um fünf Millimeter gesunkene Schwerpunkt erhöht gemeinsam mit der verbesserten Steifigkeit und dem weiterentwickelten Fahrwerk die Stabilität neuer Subaru-Modelle. Sie bewegen sich fortan auf einem Niveau mit Hochleistungs-Sportwagen und bieten herausragende Möglichkeiten zur Gefahrenvermeidung.

Dank des neuen Rahmens und dem vermehrten Einsatz von im Heißpressverfahren geformtem hochfestem Stahl absorbieren neue Fahrzeuge bei einem Unfall rund 40 Prozent mehr Energie als die aktuellen Modelle. Die Plattform ist auch auf die Einbindung neuer Materialien und weiterer Verstärkungen ausgelegt und besitzt das Potenzial, auch 2025 Kollisionssicherheit auf weltweit höchstem Niveau zu garantieren.

3. Einheitliches Entwicklungskonzept und alternative Antriebe

Alle auf der "Subaru Global Platform" basierenden Fahrzeuge folgen nun einem einheitlichen Entwicklungskonzept. Dieses Grundgerüst kann flexibel adaptiert und erweitert werden, sodass jedes Subaru-Modell seine individuellen Stärken und seinen eigenen Charakter behält. Zugleich werden Zeit-, Kosten- und Personalaufwand reduziert, was die Fahrzeuge wettbewerbsfähiger macht. Die Plattform-Komponenten für die verschiedenen Modelle können nun in einem gemeinsamen Werk produziert werden. In den beiden Stammwerken in Japan sowie bei "Subaru of Indiana Automotive" in den USA lassen sich außerdem mehrere Modelle auf einer Fertigungslinie bauen. Dies erhöht die Produktivität der Subaru-Standorte und von deren Partnerunternehmen.

Die Plattform bildet nicht nur die Basis für Fahrzeuge mit klassischem Verbrennungsmotor, sondern kann auch für Modelle mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Elektroantrieb genutzt werden. Auch weitere alternative Antriebsarten lassen sich einbinden.

Pressekontakt:

Andrea Wolf
Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 60 31/ 606 180
Fax.: +49 (0) 60 31/ 606 183
Mobil: +49 (0) 172/ 214 972 4
Email: andrea.wolf@subaru.de
Original-Content von: Subaru, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Subaru

Das könnte Sie auch interessieren: