UNICEF Deutschland

UNICEF-Hilfsappell für die Kinder in Myanmar/ 500.000 Euro Soforthilfe aus Deutschland

Köln (ots) - UNICEF hat heute in Genf die internationale Gemeinschaft um Unterstützung für die Not leidende Bevölkerung in Myanmar (früher Burma) gebeten. UNICEF leistet mit 130 Mitarbeitern und einem Netzwerk von Partnern vom ersten Tag an Nothilfe in Myanmar und bringt weitere Experten ins Land. In den kommenden Wochen werden allein für die Soforthilfe rund sechs Millionen Euro benötigt. UNICEF Deutschland stellte 500.000 Euro bereit und ruft zu Spenden auf. Mit den Nothilfegeldern wird UNICEF weitere Medikamente und lebensnotwendige Hilfsgüter beschaffen, die Wasserversorgung wieder in Gang setzen und Kinderzonen in Notaufnahmelagern einrichten. Weiter sollen Notschulen eingerichtet und unbegleitete Kinder registriert und wieder mit ihren Angehörigen zusammen gebracht werden.

"Hilfe für die Kinder ist eine Frage der Menschlichkeit. Dieser Ansicht wird sich die Politik in Myanmar hoffentlich bald anschließen. Angesichts des Ausmaßes der Naturkatastrophe bitte ich die Bundesbürger dringend um Spenden für die Kinder in Myanmar", sagte Jürgen Heraeus, Vorsitzender von UNICEF Deutschland.

UNICEF ruft dringend zu Spenden für die Opfer des Zyklons in Myanmar auf:

   Spendenkonto 300.000, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 
   Stichwort: Burma/Myanmar 

oder Spenden im Internet unter www.unicef.de

Rückfragen und Interviewwünsche bitte an die UNICEF-Pressestelle,

Rudi Tarneden, Durchwahl 0221/93650-235 oder -315.
Weitere Informationen unter www.unicef.de
Original-Content von: UNICEF Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UNICEF Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: