Kia Motors Deutschland GmbH

Letzter Schliff für den Kia Stinger

letzter Schliff für den Kia Stinger. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/33685 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Kia Motors Deutschland GmbH"

Frankfurt (ots) -

   - Neue Sportlimousine durchläuft umfassendes Testprogramm zur 
     finalen Abstimmung von Fahrwerk, Bremsen und Antriebsstrang
   - Prototypen absolvierten mehr als 1,1 Millionen Testkilometer, 
     unter anderem auf dem Nürburgring und in den Alpen
   - Stärkere Beschleunigung: V6 sprintet in 4,9 Sekunden auf 100 
     km/h* 

Der Kia Stinger, der Anfang des Jahres in Detroit seine Weltpremiere feierte und im vierten Quartal 2017 auf den Markt kommen wird, erhält zurzeit seinen letzten Schliff. Zur finalen Abstimmung von Fahrwerk, Bremsen, Getriebe und Motoren wurde die Sportlimousine weltweit auf den anspruchsvollsten Straßen und unter extremen klimatischen Bedingungen getestet. Dabei legten die Prototypen des neuen Modells in Europa, dem Nahen Osten, Asien sowie Nord- und Südamerika mehr als 1,1 Millionen Kilometer zurück, entsprechend 27 Weltumrundungen.

Die härtesten Belastungstests erfolgten auf dem Nürburgring, an dem der Hyundai-Kia-Konzern seit 2013 ein eigenes Testzentrum betreibt. Während die Entwicklung der Modelle mit dem 2,0-Liter-Turbobenziner (2.0 T-GDI)* und dem 2,2-Liter-Turbodiesel (2.2 CRDi)* weitgehend abgeschlossen ist, befindet sich die 272 kW (370 PS) starke Topversion derzeit in der finalen Testphase. Dabei wurde die Beschleunigung des Sechszylinder-Turbobenziners noch gesteigert: Der Stinger 3.3 T-GDI sprintet nun in 4,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer (bisheriger Wert: 5,1 Sekunden), so schnell wie kein Kia-Serienmodell zuvor. Einen Schwerpunkt des Testprogramms bildet die optimale Abstimmung der in Europa serienmäßigen Achtstufen-Automatik auf den jeweiligen Motor.

Reifeprüfung in der "Grünen Hölle", Bremsentest am Großglockner

Je nach Motorisierung legten die einzelnen Prototypen des Stinger bis zu 20.000 Kilometer in der berühmt-berüchtigten "Grünen Hölle" zurück, wie die Nordschleife des Nürburgrings oft genannt wird. Neben der Fahrdynamik standen dabei auch die Qualität und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge im Fokus. Denn die äußerst anspruchsvolle 21 Kilometer lange Strecke mit 73 Kurven, Steigungen von bis zu 17 Prozent und einem Höhenunterschied von rund 300 Metern ermöglicht den so genannten beschleunigten Dauertest. Innerhalb kurzer Zeit werden dabei auf der Rennstrecke 10.000 Kilometer (480 Runden) gefahren, die ein Fahrzeug in etwa so beanspruchen wie 160.000 Kilometer Laufleistung im Alltagsgebrauch.

Die V6-Topmotorisierung des Stinger bietet nicht nur die schnellste Beschleunigung aller Kia-Modelle, sondern auch das leistungsstärkste Bremssystem. Es umfasst groß dimensionierte Scheibenbremsen von Brembo® (vorn 350 mm Durchmesser, hinten 340 mm, jeweils innenbelüftet) sowie Vierkolben-Bremssättel vorn und Zweikolben-Bremssättel hinten. Getestet wurde das System unter anderem auf den langen Gefällestrecken der Großglockner Hochalpenstraße. Die Tests dienten dazu, auch bei bis zu 700 Grad heißen Bremsscheiben die volle Bremskraft zu gewährleisten. Die Kia-Ingenieure gingen sogar noch einen Schritt weiter und brachten die Kohlenstoffstahl-Bremsscheiben auf Temperaturen von über 800 Grad - und selbst bei diesen Extrembelastungen bietet das Brembo®-System des Stinger 3.3 T-GDI eine gleichbleibend hohe Bremskraft sowie ein gleichmäßiges Pedalgefühl.

Adaptives Fahrwerk und perfekte Klangkulisse

Das Fahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorn und Mehrlenkerachse hinten ist so ausgelegt, dass es sowohl ein sportlich-agiles Handling als auch ein Höchstmaß an Reisekomfort ermöglicht. Je nach Motorisierung und Ausführung verfügt der Stinger zudem über die elektronische Fahrwerkseinstellung Dynamic Stability Damping Control (DSDC). Dieses adaptive System wird mit Hilfe der Beschleunigungs-, Brems- und Lenkungssensoren gesteuert und passt die Hublänge der Stoßdämpfer elektronisch an. Dabei kann der Fahrer zwischen zwei Einstellungen wählen (Normal / Sport), um Fahrverhalten, Rückmeldung und Agilität auf den individuellen Fahrstil oder die jeweilige Fahrsituation abzustimmen. Ein wichtiges Ziel der ausgiebigen Fahrwerkstests war es, den Allradversionen in der Fahrdynamik einen ähnlichen Charakter zu geben wie den heckgetriebenen Ausführungen.

Und bei einer Sportlimousine, die durch die klassischen Grand Tourer inspiriert ist, darf natürlich auch der passende Sound nicht fehlen. Als erstes Kia-Modell ist der Stinger mit dem neuen "Active Sound Design" (ASD) ausgestattet. Anders als bisherige Systeme, die den Motorklang mit Hilfe eines Sound-Aktuators verstärken, nutzt das in Europa entwickelte ASD das Soundsystem des Stinger, um das Fahrerlebnis durch eine entsprechende Klangkulisse zu intensivieren.

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung sowie diesen Text als Download (doc und pdf) finden Sie unter press.kia.com/de.

Über Kia Motors

Die Kia Motors Corporation, gegründet 1944, ist der älteste Fahrzeughersteller Koreas und der neuntgrößte Automobilhersteller weltweit. Die Marke mit dem Slogan "The Power to Surprise" vertreibt ihre Fahrzeuge in 180 Ländern, verfügt weltweit über 14 Automobilwerke und beschäftigt mehr als 51.000 Mitarbeiter. 2016 produzierte das Unternehmen, das seit 1998 zur Hyundai Motor Group gehört, über drei Millionen Fahrzeuge und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von mehr als 45 Milliarden US-Dollar. Kia Motors engagiert sich stark im Sportsponsoring und ist langjähriger Partner der FIFA, der UEFA und des Tennisturniers Australian Open. Im deutschen Markt, wo Kia seinen Vertrieb 1993 startete, ist die Marke durch Kia Motors Deutschland vertreten. Die 100-prozentige Tochter der Kia Motors Corporation mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 um über 65 Prozent gesteigert. 2016 erzielte Kia in Deutschland mit 60.522 Einheiten einen neuen Absatzrekord und einen Marktanteil von 1,8 Prozent.

Ebenfalls in Frankfurt ansässig ist Kia Motors Europe, die europäische Vertriebs- und Marketingorganisation des Automobilherstellers, die 30 Märkte betreut. Seit 2008 ist Kia in Europa kontinuierlich gewachsen und setzte hier 2016 rund 435.000 Einheiten ab. Mehr als 55 Prozent dieser Fahrzeuge stammen aus dem europäischen Kia-Werk in Zilina (Slowakei).

Seit 2010 gewährt die Marke für alle in Europa verkauften Neuwagen die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (gemäß den jeweils gültigen Herstellergarantiebedingungen).

* Die Motorisierungen des Kia Stinger weisen folgende Verbrauchs- und
Emissionswerte auf. Die angegebenen Werte wurden nach dem 
vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der 
jeweils geltenden Fassung) ermittelt: 
Kia Stinger 2.0 T-GDI
Mit 19-Zoll-Rädern: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 11,2; 
außerorts 6,7; kombiniert 8,3; CO2-Emission: kombiniert 190 g/km 
Mit 18-Zoll-Rädern: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 10,6; 
außerorts 6,4; kombiniert 7,9; CO2-Emission: kombiniert 181 g/km 
Kia Stinger 3.3 T-GDI AWD 
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 14,2; außerorts 8,5; 
kombiniert 10,6; CO2-Emission: kombiniert 244 g/km 
Kia Stinger 2.2 CRDi 
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,6; außerorts 4,9; 
kombiniert 5,6; CO2-Emission: kombiniert 147 g/km 
Kia Stinger 2.2 CRDi AWD 
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,9; außerorts 5,6; 
kombiniert 6,4; CO2-Emission: kombiniert 169 g/km 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den 
offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen 
können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die 
CO2-Emissionen und den Strom-verbrauch neuer Personenkraftwagen" 
entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT 
Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 
Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist. 

Pressekontakt:

Kia Motors Deutschland GmbH
Susanne Mickan
Leiterin Unternehmenskommunikation
Theodor-Heuss-Allee 11
60486 Frankfurt am Main
Tel.: 069-15 39 20 - 550
Fax: 069-15 39 20 - 559
E-Mail: presse@kia.de

Original-Content von: Kia Motors Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kia Motors Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: