Unternehmensgruppe Tengelmann

Auch im 148. Geschäftsjahr erfolgreich
Kaiser's Tengelmann belastet

Mülheim an der Ruhr (ots) - Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, blickt im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz auf ein bewegtes, aber insgesamt zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück. "Wir hatten trotz der großen Belastung durch unsere Supermarkttochter Kaiser's Tengelmann ein unterm Strich noch erfolgreiches Jahr 2014", erklärt er. "Das verdanken wir vor allem der Leistung von KiK und OBI, die darüber hinaus beide vom hervorragenden Saisongeschäft im Frühjahr profitieren konnten", so Karl-Erivan W. Haub. "Aber auch unsere Beteiligungen TEDi und Netto sowie unser Immobiliengeschäft haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen."

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 (1. Januar bis 31. Dezember) erzielte die Unternehmensgruppe mit ihren Geschäftsfeldern Kaiser's Tengelmann, KiK, OBI, Tengelmann E-Commerce, TREI Real Estate sowie vielen kleineren Gesellschaften einen Nettoumsatz von 8,10 Mrd. Euro, was einem währungsbereinigten Plus von 5,8 Prozent entspricht. Mit insgesamt 72.714 Mitarbeitenden ist das Unternehmen in Deutschland, 18 weiteren europäischen Ländern sowie den USA vertreten.

"Unsere Eigenmittelquote liegt bei rund 39 Prozent und damit auf dem Niveau des Vorjahres. So haben wir ein solides Fundament, das unser Familienunternehmen weitgehend unabhängig von den Unwägbarkeiten der Finanzmärkte macht", so Haub.

Kaiser's Tengelmann

Mit 15.710 Mitarbeitenden und 471 Filialen erzielte die Kaiser's Tengelmann GmbH im Geschäftsjahr 2014 einen Nettoumsatz von 1,86 Mrd. Euro (- 4,0 Prozent). Das Geschäftsjahr war maßgeblich geprägt von der geplanten Abgabe an den EDEKA-Verbund. "Kaiser's Tengelmann belastet die Unternehmensgruppe Tengelmann bereits seit mehr als 15 Jahren erheblich. Die Aufgabe des Geschäftsfeldes ist deshalb unausweichlich", erklärt Alfried Bührdel, Geschäftsführer Finanzen. Nach-dem das Bundeskartellamt die Übernahme untersagt hatte, reichten Tengelmann und EDEKA einen Antrag auf Ministererlaubnis ein. Das Verfahren läuft noch bis Ende August. "Natürlich hoffen wir im Interesse unserer Mitarbeitenden auf eine positive Entscheidung, mehr können wir zum jetzigen Stand des Verfahrens aktuell nicht sagen", so Haub.

KiK

Der Textildiscounter KiK erwirtschaftete mit 22.994 Mitarbeitenden sowie 3.294 Filialen (davon 2.531 in Deutschland und 763 Filialen in acht weiteren europäischen Ländern) einen Nettoumsatz von 1,68 Mrd. Euro (+ 7,5 Prozent währungsbereinigt). "KiK knackte im vergangenen Geschäftsjahr zum ersten Mal in seiner 20-jährigen Unternehmensgeschichte die Brutto-Umsatzmarke von 2 Mrd. Euro", so Haub. Die fortgesetzten Investitionen in ein zeitgemäßes Design der Filialen sowie ein vorteilhafter Verlauf des Saisongeschäftes waren hierfür maßgeblich. "KiK hat die Neuausrichtung des Unternehmens hin zum preiswerten textilen Nahversorger geschafft", erklärt Haub. Mit dem "KiK17"-Format setzt das Unternehmen auf Silber-grau statt Rot. Wareninseln, Präsentationstische und optische Sortiments-trennungen schaffen eine einladende Einkaufsatmosphäre. Inzwischen ist rund die Hälfte aller Standorte auf das neue Layout umgestellt. Vor zwei Jahren erfolgte mit kik.de der erfolgreiche Einstieg ins Internetgeschäft. Der Webshop wurde im Geschäftsjahr 2014 weiter ausgebaut; über 10 Millionen Besucher wurden registriert - ein klares Zeichen, dass KiK auch im Online-Bereich angekommen ist.

OBI

Dank guter Leistung und einem außergewöhnlichen Saisongeschäft im Frühjahr verlief das Geschäftsjahr 2014 besonders erfolgreich. So konnte OBI erneut seine Marktführerschaft ausbauen und mit 32.032 Mitarbeitenden einen Nettoumsatz von 4,3 Mrd. Euro (+ 9,8 Prozent währungsbereinigt) erwirtschaften. In Deutschland und den sieben europäischen Expansionsmärkten gab es 403 OBI Märkte; 175 Standorte wurden darüber hinaus von Franchisepartnern betrieben. 2014 eröffnete das Unternehmen 31 neue Märkte (Expansionsrekord!), allein vier davon im Großraum München. Die internationalen Expansionsschwerpunkte liegen unverändert auf Italien, Polen und Russland. Zudem baut OBI sein Cross Channel-Angebot konsequent über das stationäre Sortiment hinaus aus. Mehr als 65.000 Artikel sind unter obi.de verfügbar, können direkt bestellt oder für die Abholung im Markt reserviert werden. 2014 zählte OBI rund 33 Millionen Besucher auf seiner Homepage. Der gute Ruf als Arbeitgeber bestätigt sich erneut: OBI wurde im Frühjahr 2015 mit einem hervorragenden 2. Platz wieder als "Top Arbeitgeber" durch das Top Employers Institute ausgezeichnet.

E-Commerce

Die Tengelmann E-Commerce GmbH vereint unter ihrem Dach die Tengelmann E-Stores GmbH mit ihren Online-Shops plus.de und gartenXXL.de, die Tengelmann Ventures GmbH sowie die Tengelmann Social Ventures GmbH.

Der Universalshop plus.de registriert pro Jahr rund 14 Millionen Besucher. Das Warenangebot umfasst 250.000 Artikel aus den Bereichen Wohnen, Freizeit und Haushalt. Der Spezialshop gartenXXL.de bietet seinen Kunden mit 20.000 Artikeln rund um das Thema Garten- und Balkongestaltung die größte Sortimentsbreite und -tiefe im deutschen E-Commerce. "2014 sind wir mit dem erfolgreichen Konzept von gartenXXL.de auch in Österreich gestartet", erläutert Haub. "Zusätzlich wurde der Bekanntheitsgrad des Shops mit einer umfangreichen TV-Kampagne gesteigert."

Die Tengelmann Ventures GmbH beteiligt sich unter dem Leitsatz "Funding your ideas" bereits seit 2009 an schnell wachsenden jungen Unternehmen und zählt zu den bedeutenden Start-up-Investoren in Deutschland. Zum Ende des Geschäfts-jahres gehörten mehr als 40 Beteiligungen aus unterschiedlichen E-Business-Bereichen zum Portfolio. "Wir sind vergleichsweise früh in diese Branche eingestie-gen und konnten im vergangenen Herbst den erfolgreichen IPO von Zalando mit begleiten. Ich bin stolz darauf, dass aufstrebende digitale Start-ups auch hierzu¬lande entstehen und an der Börse debütieren können", so Haub.

Die Tengelmann Social Ventures GmbH unterstützt und berät junge Unternehmen, die einen "Social Impact", also eine positive gesellschaftliche Wirkung generieren.

Die Tochtergesellschaft Emil Capital Partners (ECP) in den USA hält Anteile an mittlerweile 18 jungen, innovativen Unternehmen der Konsumgüter- und Social Networks-Branche.

TREI Real Estate

Der Immobilienbereich bildet eine weitere wichtige Säule der Unternehmensgruppe. 2014 verwaltete die TREI Real Estate rund 500 Immobilien mit fast 700 Einzel-vermietungen in sieben Ländern. Der Fokus liegt auf der länderübergreifenden Projektentwicklung von Fachmarktzentren unter dem Namen Vendo Park. Bereits zehn solcher Zentren sind in Polen, Tschechien und der Slowakei eröffnet worden. Für das laufende Jahr sind drei Neueröffnungen vorgesehen. Darüber hinaus wurde mit dem Kauf von vier Grundstücken in Köln und Berlin ein zweiter Investitionsschwerpunkt aufgebaut. Geplant ist unter anderem der Bau einer Studentenapartmentanlage mit 150 Mikro-Wohneinheiten in Köln-Ehrenfeld. 2014 wurde außerdem die Entscheidung getroffen, alle Logistikstandorte aufzugeben, um das Portfolio zu konzentrieren.

Beteiligungen

Die Unternehmensgruppe Tengelmann hält weitere Beteiligungen im stationären Einzelhandel und kann auch hier auf eine positive Entwicklung zurückblicken. Der Discounter Netto betreibt ein bundesweites Vertriebsnetz mit 4.168 Filialen; einige Hundert davon sind City-Discountmärkte, die ein kompaktes Frische- und convenienceorientiertes Sortiment für den nachbarschaftsnahen und schnellen Einkauf bieten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden 125 neue Filialen eröffnet.

Der Nonfood-Discounter TEDi feierte sein 10-jähriges Firmenjubiläum und konnte die führende Marktposition in seinem Segment wiederum ausbauen. Mit 1.425 Filialen und mehr als 10.000 Mitarbeitenden ist TEDi in Deutschland, Österreich, Slowenien, der Slowakei und den Niederlanden aktiv.

Nachhaltigkeit

Ressourcenschonung und Klimaschutz sind die Felder, die die meisten Menschen heute mit dem Thema Nachhaltigkeit verknüpfen. Die Unternehmensgruppe Tengelmann engagiert sich bereits seit 1984 in diesem Bereich. Darüber hinaus hat sich die Gruppe im Rahmen der Tengelmann Klimainitiative vor einigen Jahren dazu verpflichtet, ihren CO2-Fußabdruck bis zum Jahr 2020 deutlich zu reduzieren. Dies ist in den Nachhaltigkeitsberichten dokumentiert, die die Tochtergesellschaften regelmäßig erstellen. Nachhaltigkeitsnewsletter halten die Mitarbeitenden über die zahlreichen Maßnahmen auf dem Laufenden und geben Anregungen, das eigene Verhalten zu überdenken. Am Standort der Unternehmenszentrale hat inzwischen der 20. Tengelmann-Lauf zugunsten des Behindertensports stattgefunden.

Pressekontakt:

Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG
Public Relations
Wissollstr. 5 - 43
45478 Mülheim an der Ruhr

Telefon: +49 (208) 5806 7607
Telefax: +49 (208) 5806 7605

mailto:public-relations@uz.tengelmann.de
website: http://www.tengelmann.de
Original-Content von: Unternehmensgruppe Tengelmann, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: