Sky Deutschland

Beckenbauer bei Premiere zum Spiel der DFB-Elf: "Es fehlt der absolute Chef!" Völler kritisiert: "Über links kam zu wenig und wir hatten Probleme mit hohen Bällen!"

    München (ots) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich
in ihrem zweiten Gruppenspiel mit 1:1 von Irland getrennt. Die
Führung durch Miroslav Klose glich Robbie Keane in der Nachspielzeit
aus. "Unsere Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit zu sehr auf
Ergebnis gespielt,  sich zu sehr zurückgezogen", kritisierte Premiere
Allstar Franz Beckenbauer. "Irgendwann macht man einen Fehler, und
den haben die Iren ausgenutzt. Es ist bedauerlich, dass das Team den
Sieg aus der Hand gegeben hat. Das Ergebnis ist nicht unverdient."
Zur fehlenden Hierarchie in der deutschen Mannschaft sagte der
Ehrenspielführer: "Es fehlt der absolute Chef! Kahn als Kapitän ist
zu weit hinten, Hamann zu leise und Ballack kann das noch nicht."
Beckenbauer gewann der Punkteteilung aber auch Positives ab:
"Vielleicht war das Unentschieden ein Warnschuss zur rechten Zeit."
    
    Beckenbauer, Ex-Libero der Nationalmannschaft, analysierte das
Stellungsspiel der irischen Hintermannschaft beim 1:0 durch Klose:
"Die Innenverteidiger der Iren passen nicht auf und begehen bei
Ballacks Flanke einen Stellungsfehler. Die Schwachstelle einer
Vierer-Abwehrkette sind sowieso die beiden Spieler in der Mitte. Ich
halte von einer Vierer-Kette generell nicht viel, weil sie zu viele
Schwächen hat."
    
    "Die Enttäuschung ist riesengroß", sagte Teamchef Rudi Völler über
den verpassten vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale. "Aber ich bin
überzeugt, dass wir den nötigen Punkt im Spiel gegen Kamerun holen."
Völler analysierte weiter: "In der letzten Viertelstunde haben wir
nach vorn zu wenig getan. Bei unseren wenigen Kontern haben wir es
versäumt, das 2:0 zu machen. Über links kam bei uns einfach zu wenig
und in der Defensive hatten wir große Probleme mit hohen Bällen."
    
    Kapitän Kahn appellierte an die Moral der Mannschaft: "Wir müssen
jetzt sofort wieder nach vorne schauen und haben nicht die Zeit, die
Köpfe hängen zu lassen. In der zweiten Halbzeit hatte man fast den
Eindruck, wir würden um den Ausgleich betteln. Bei unseren
Konterchancen hätten wir präziser spielen müssen." Studiogast Toni
Schumacher pflichtete Kahn bei: "Im Spiel gegen Kamerun wird sich
zeigen, ob wir schon eine Mannschaft mit Charakter haben, die auf
einer WM bestehen kann."
    
    Die WM am Donnerstag, 6. Juni, live auf Premiere: Moderatorin
Monica Lierhaus und Premiere Allstar Bernd Schuster führen ab 8.00
Uhr durch den Turniertag. Premiere überträgt die Partien Dänemark -
Senegal (8.30 Uhr), Kamerun - Saudi-Arabien (11.00 Uhr) und
Frankreich - Uruguay (13.30 Uhr / Kommentator: Fritz von Thurn und
Taxis) live.
    
    Premiere gibt es ab sofort bereits für fünf Euro im Monat. Mehr
zum neuen Angebot unter www.premiere.de/5euro
    
    
ots Originaltext: Premiere
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
Arne Reinbold
Premiere Sport-PR
Tel.: 089/9958-6366
arne.reinbold@premiere.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: