Sky Deutschland

Jürgen Klopp nach Sieg: "Wir hatten Unforced Errors - das war brutal"

Unterföhring (ots) - Unterföhring, 22.März 2014. Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 29.Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg (2:1) bei Sky.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...über den Sieg nach der Niederlage unter der Woche: "Das war ein Big Point. Wir haben unfassbar gute Mentalität gezeigt. Es ist so eine Champions League Legende, dass man sich in der ersten Halbzeit nach Champions League Spielen einfach schwer tut, in den Rhythmus zu kommen. Wolfsburg, mit der Qualität, mit der Anzahl von Spielern hat inzwischen zwölf Spiele weniger als wir, das macht sich natürlich bemerkbar. Das was dann noch im Körper ist, muss du über den Willen generieren."

...über die schwache erste Halbzeit: "Unser Hauptproblem in der ersten Halbzeit war: Wir hatten Unforced Errors - das war brutal. Bälle in die Füße vom Gegner, so ganz einfache Dinger. Und das bei einer Umschaltmannschaft wie es Wolfsburg ist, ist eigentlich das Todesurteil. Das haben wir mit Glück - Doppellatte - und Geschick im letzten Moment ordentlich verteidigt. Zweite Halbzeit - das war ein anderes Spiel. Unsere Individuelle Qualität und der Druck, den wir entfacht haben, das sah dann richtig gut aus."

...die Bedeutung des Spiel: "Wir hätten uns mördermäßig Druck aufgebaut bezüglich Champions League Qualifikation, wenn wir heute verloren hätten. Das wollten wir unbedingt vermeiden."

...über Robert Lewandowski: "Robert mit diesen Szenen, die er heute hatte - die ja wirklich beeindruckend sind, wie er den Ball festmacht - das ist das reinste Vergnügen. Allerdings muss man sagen: Er hat sich dahin entwickelt. Er ist nicht angekommen und hat von Anfang an so gespielt. Das bedeutet ja automatisch: Man kann auch andere Spieler dahin entwickeln. Wir geben ihn ab kurz vor dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft. Wahrscheinlich kann er sich sogar noch ein bisschen verbessern, er hat ja noch genug Zeit dafür. Er wird jeder Mannschaft fehlen, uns auch. Aber im Moment nutzen wir ihn glücklicherweise ab und zu noch."

Sky Experte Lothar Matthäus...

...über die BVB-Fans: "Glückwunsch an die Fans. Anfang der zweiten Halbzeit - als es noch 0:1 stand - haben die Fans die Mannschaft so angefeuert, wie sie sie jetzt feiern. Die Fans haben dazu beigetragen, dass die Dortmund in das Spiel zurückgefunden hat. Wir haben vor zwei, drei Wochen diskutiert: Funktioniert die Beziehung Fans -Mannschaft? Die Ehe funktioniert besser denn je. Das war nicht nur ein Sieg der Mannschaft, des Charakters der Mannschaft, es war ein Sieg der Fans, die gemerkt haben: Die Mannschaft muss unterstützt werden. Sie brauchen unsere Hilfe, sie brauchen unsere Kraft. Deswegen: Glückwunsch nicht nur an die Mannschaft, auch an die Fans."

...über Robert Lewandowski: "Lewandowski hatte ein schweres Jahr am Anfang und dann hat er sich in die Herzen der Fans geschossen. Er hinterlässt ein großes Loch in dieser Mannschaft. Er hat mit seiner Dynamik, mit seiner Bereitschaft die Mannschaft gepusht - als Mittelstürmer, nicht als Mittelfeldspieler. Er hat Läufe über 40, 50 Meter gehabt, wo er seine Mitspieler eingesetzt hat. Dieser Mann, dieser Charakter, diese Qualität wird der Borussia noch mehr fehlen, als die von Mario Götze."

...in der Halbzeitpause über Mats Hummels: "Hummels ist ein Schwachpunkt der Dortmunder Mannschaft. Oder ein Spiegelbild des Dortmunder Spiels: Keine Zweikämpfe, keine Aggressivität, keine Körpersprache. Er bleibt stehen, er schaut zu. Er ist kein Innenverteidiger, so wie er heute aufläuft. Er geht in keinen Zweikampf. Er hat sich heute schon drei, vier Fehlpässe geleistet, wodurch Wolfsburg immer wieder Chancen hatte."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wenn du so eine erste Halbzeit spielst, dann muss das Spiel in der Halbzeit zuhause sein. Wenn du dann nur 1:0 führst ist das mehr als ärgerlich. Wenn du den spielerischen Faden teilweise verloren hast, ist es nur die logische Konsequenz, dass du als Verlierer vom Platz gehen kannst. "

Max Grün (Torhüter VfL Wolfsburg) über das Gegentor zum 1:2: "Ich fange den Ball und habe Kontakt mit Robin [Knoche]. Wie man sieht geht mir der Arm von Reus in die Hände. Meiner Meinung nach ein klares Foul. Ich habe den Ball, dann langt er [Reus] rein, nimmt den Arm nach oben. Das ist ein klares Foul."

Sky Experte Dr. Markus Merk über die Aussage von Max Grün: "Ziemlich viel an der Wahrheit vorbei. Absolut korrektes Tor. Da gibt es nicht einen Prozent Zweifel. Er hat den Ball eben nicht und prallt mit seinem Mitspieler zusammen. Er fällt auf Marco Reus. Marco Reus macht überhaupt nichts und er [Grün] lässt den Ball fallen. Die große Irritation ist Max Grün mit Knoche. Wenn dort [wo Knoche steht] Reus steht, ist es ein Foul. Aber so war Knoche da, dann ist es kein Foul."

Marco Reus (Borussia Dortmund)...

...über den Sieg: "Es war für uns richtig schwer reinzukommen nach dem Spiel in Madrid, das hat sehr vie Kraft gekostet. Wir haben uns viel vorgenommen für die erste Halbzeit, wollten gut rauskommen, aber es zum dritten Mal nicht gemacht. Das müssen wir natürlich besprechen. Umso froher bin ich, dass wir in der zweiten Halbzeit besser Fußball gespielt haben. Mit ein bisschen Glück haben wir dann das Siegtor gemacht."

...über sein Tor zum 2:1: "Es kommt zwar nicht so häufig vor, aber man muss immer spekulieren. Ich glaube, es war echt kein Foulspiel von mir. Ich gehe gar nicht hin, das war ein reguläres Tor."

...das Rückspiel gegen Real Madrid: "Ich habe noch nicht aufgegeben. Wir werden uns den Arsch aufreißen. Nichts ist unmöglich im Fußball."

Robin Knoche (VfL Wolfsburg): "Wir haben einfach unsere Chancen nicht gut genutzt. Die Gegentore kriegen wir unglücklich. Das darf so nicht passieren. Am Ende haben wir uns nicht belohnt für die erste Halbzeit und auch den Rest der zweiten Halbzeit."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: