Sky Deutschland

Klopp ernüchtert nach 0:3: "Nicht die Situation, um Kampfansagen zu machen"

Unterföhring (ots) - Die wichtigsten Stimmen zu den Viertelfinal-Hinspielen der Champions League am Mittwoch, Real Madrid - Borussia Dortmund (3:0) und Paris St. Germain - Chelsea (3:1), bei Sky.

Sky Experte Christoph Metzelder: "Das erste Gegentor kam extrem früh, das hat die Moral gebrochen. In der 2. Halbzeit hat sich Dortmund sehr gut verkauft. Aber man hat immer das Gefühl, wenn sie wollen, wenn sie müssen, dann ist Real in der Lage, ein paar Prozent drauf zu legen, dann wird es gefährlich."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Das erste Tor fällt zu früh, um Sicherheit aufzubauen. Die nächsten beiden Tore legen wir ihnen auf. Wir haben um den einen Treffer gekämpft. Jetzt steht es 3:0, wir haben schon bessere Ausgangsituationen gehabt. Sollten wir nächste Woche ausscheiden, waren heute einige Offensivaktionen dran schuld. Ich finde, wir haben uns heute nicht die Situation erarbeitet, um große Kampfansagen zu machen. Wir haben 3:0 verloren, das ist unsere Schuld."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Wir werden im Rückspiel schon gut auftreten und ich glaube, dass auch Real weiß, das es nicht so leicht ist."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Robert [Lewandowski] ist nicht zu ersetzen. Wir mussten damit klar kommen. Wenn wir die 1. Halbzeit so gespielt hätten wie teilweise in der 2. Halbzeit, wäre mehr drin gewesen. Für das Rückspiel ist das Ergebnis nicht so schön, wir werden uns trotzdem top vorbereiten, dann schauen wir, was noch drin ist."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Ich hatte immer das Gefühl, es wäre mehr drin gewesen für uns. Mit einem Anschlusstreffer hätte es eine ganz andere Situation für uns bedeutet."

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Dortmund hat schon einige Stärken. Mit dem Ergebnis und der Leistung bin ich zufrieden. Bei Cristiano sind es die alten Probleme. Das ist nichts Schlimmes, da muss sich keiner Gedanken machen."

André Schürrle (FC Chelsea): "Mit der letzten Sekunde das 3:1 war bitter für uns. Ein sehr schlechtes Ergebnis. Ich hätte noch gekonnt, der Trainer hat dann entschieden, mich auszuwechseln."

Jose Mourinho (Trainer FC Chelsea): "Das ist kein gutes Resultat. 1:2 wäre in Ordnung gewesen. Aber 1:3, das ist schwieriger zu drehen, aber möglich."

Laurent Blanc (Trainer PSG St. Germain): "Mit den ersten zehn Minuten bin ich total zufrieden. Dann haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Es wird trotzdem ein sehr schweres Spiel in Chelsea. Bei Zlatan [Ibrahimovic] ist es keine gravierende Verletzung, wahrscheinlich für Dienstag kein Problem."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: