Sky Deutschland

Ratloser Kießling nach Bayer-Pleite: "Solche zehn Tage hatte ich noch nie"

Unterföhring (ots) - München, 22. Februar 2014. Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen (3:1) bei Sky.

Stefan Kießling (Bayern Leverkusen): "Wir haben zu einfache Ballverluste, die die Wolfsburger ausgenutzt haben und dadurch hatten sie die zwei entscheidenden Situationen zu den Toren. Dann laufen wir wieder einem Rückstand hinterher. Wir haben es nicht einfach gehabt die letzten Tage. Solche zehn Tage hatte ich, glaube ich, noch nie. In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, aber wir können es im Moment nicht umsetzten. Ich weiß nicht woran das liegt. Wir sind ratlos, dass wir solche Spiele abliefern. Wir haben jetzt eine normale Woche, da müssen wir uns zusammensetzen. Wir spielen ja zum Glück nicht im Abstiegskampf. Wenn wir die Lösung hätten, hätten wir sie ja schon längst angewendet."

Dieter Hecking über...

...das Rennen um die Champions League Plätze: "Ich denke wir brauchen nicht offensiver werden. Wenn wir weiterhin so gut spielen, ergibt sich der Druck für die Mannschaften oben, die vor uns stehen, automatisch. Das entscheidende ist, dass wir jede Woche die Punkte einfahren, dann ergibt sich vieles von alleine. Die realistische Einschätzung bleibt, dass die Top Vier vielleicht noch ein Stück besser sind als wir, aber wenn sie uns die Möglichkeit geben, müssen wir da sein."

...über Kevin de Bruyne: "Er hat heute wirklich fantastische Szenen, auch defensiv, gehabt. Er ist ein Offensivspieler, er hätte die Szenen viel lieber offensiv gehabt. Man sieht, dass er immer mehr in den Rhythmus reinkommt. Er war acht Monate ohne Spielrhythmus, hat nur trainiert. Bei Chelsea ist ein ganz anderer Trainingsrhythmus: 50 Minuten Training, weil sie dann Mittwoch wieder spielen. Dass merkt man, wenn ein Spieler keinen Rhythmus bislang gehabt hat. Jetzt kommt er immer besser rein. Was wir ihm alle wünschen, dass er jetzt ein Tor macht."

...auf die Frage, ob Ricardo Rodriguez nach seinem Fehlschuss nicht mehr zum Elfmeter antreten soll: "Der Richie ist ja so abgezockt, wenn ich dem sagen würde, beim nächsten gehst du nicht hin, würde er mich blöd angucken. Der kann ruhig wieder hingehen."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Wir sind heute nicht abgeschlachtet worden, wir haben in der ersten Halbzeit besser gespielt als Wolfsburg. Normalerweise nimmst du so ein Erfolgserlebnis mit in die zweite Halbzeit. Im Moment haben wir vielleicht nicht die Kraft und den Glauben so ein Ding noch Mal zu drehen. Kleine oder große Fehler, die wir machen, werden direkt bestraft. Das war in der Vorrunde nicht so, da haben wir die Fehler der anderen ausgenutzt. Die Mannschaft hat sich gewehrt, das war wichtig zu sehen. Nächste Woche gegen Mainz müssen wir unserem Publikum richtig was präsentieren. Wir müssen Gas geben, wie gegen Schalke, dann wird uns Vieles verziehen. Wir müssen an uns glauben, dürfen nicht ängstlich sein, auch mal einen Fehler zu machen."

Sky Experte Lothar Matthäus...

...über die Champions League Chancen des VfL Wolfsburg: "Jetzt ist man dran an den Champions League Plätzen. Es sieht nach einem Vierkampf um die drei Plätze aus. Leverkusen, Dortmund, Schalke, Wolfsburg. Wolfsburg darf jetzt wirklich das Wort Champions League in den Mund nehmen. Sie sind dran. Das sieht man schwarz auf weiß."

...über den Torschützen Luiz Gustavo: "Er ist wirklich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft im taktischen Bereich. Er macht die Räume eng, er dirigiert, seine Körpersprache ist gut. Ich glaube, dass es ein sensationeller Transfer war für den VfL Wolfsburg diesen Gustavo von Bayern München hierher zu holen. Dadurch auch für Gustavo Spielpraxis und die WM im eigenen Land."

...über Sami Hyypiä und Bayer Leverkusen: "Er muss die richtigen Worte finden. Die Worte, die er vorher gefunden hat waren für mich nicht die richtigen. Sie haben gute Spiele gezeigt, aber die Punkte bleiben liegen. Die Spielerische Leichtigkeit ist verloren gegangen."

Sami Hyypiä: "Generell haben wir Okay gespielt. Tore machen für uns war heute schwierig. Die erste Halbzeit war sehr gut, Wolfsburg hat aus einer Chance ein Tor gemacht. Dann haben wir Charakter gezeigt und ein Tor gemacht. Wolfsburg hat es heute brutal bestraft, wenn wir nicht konzentriert waren. Jetzt haben wir eine Woche Zeit um Power zu sammeln."

Wolfsburgs Torschütze Ricardo Rodriguez...

...über sein Tor nach seinem vergebenen Elfmeter: "Er [Rene Adler] macht es sehr gut. Das gibt es im Leben, dass man einen Penalty verschießt. Aber ich habe ihn beim zweiten Versuch reingemacht."

...auf die Frage, ob er Lust auf Lust auf die Champions League hat: "Ja, habe ich. Wir müssen so weiter machen, dann schaffen wir das auch!"

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: