Sky Deutschland

Die Premiere World Konferenz: Vorentscheidung im Titelkampf?
Lothar Matthäus: "Bayern lässt sich die Butter jetzt nicht mehr vom Brot nehmen!"

    München (ots) - Der FC Bayern ist auf dem besten Weg zum Titel-Hattrick. Nach dem 2:1-Last-Minute-Sieg gegen Kaiserslautern und der gleichzeitigen Niederlage des FC Schalke 04 in Stuttgart steht der Rekordmeister vor dem absoluten Triumph. Spannender hätte der Titel-Endspurt nicht sein können, nur elf Sekunden nach dem Stuttgarter 1:0 durch Balakov erzielte Alexander Zickler den Siegtreffer für die Münchner.

    PREMIERE WORLD ALLSTAR Lothar Matthäus, zu Gast im KICK-Studio, ist sich schon vor dem letzten Spieltag sicher: "Bayern lässt sich die Butter jetzt nicht mehr vom Brot nehmen! Heute war der Erfolgswille des FC Bayern wieder entscheidend. Zickler wollte das Tor unbedingt machen. Man kann nicht druckvoller spielen als die Bayern in der zweiten Hälfte. Da hätten die Münchner fünf oder sechs Tore machen können!"

    Auch für PREMIERE WORLD ALLSTAR Bernd Schuster ist die Titel-Entscheidung schon jetzt gefallen: "Ich glaube, die Bayern haben es heute geschafft. Sie haben eben diese Mentalität und können bis zum Schluß auch unter diesem Druck Spiele gewinnen."

    Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld lobte bei seinem Team den unbedingten Siegeswillen: "Am Anfang waren wir schockiert. Aber wir haben eine super zweite Hälfte gespielt. Ich freue mich für Alexander Zickler, er hat die Nerven bewahrt. Wir haben gewusst, dass nur Titel zählen. Wir wollten alles gewinnen und haben heute eine entsprechende Mentalität gezeigt. Wir versuchen, auch in Hamburg zu gewinnen! Die Mannschaft wird dort top-motiviert sein. Wir können jetzt zwei Titel holen und werden nicht locker lassen!"

    Für Bayern-Manager Uli Hoeneß hätte die Dramaturgie des Titel-Thrillers nicht besser sein können: "Ein Regisseur wäre nicht auf die heutige Geschichte gekommen. Die Mannschaft hat einen super Charakter. Sie glaubt unglaublich an den Titel und geht über ihre Grenzen. In solchen Situationen weiß man, wofür man jahrelang gearbeitet hat!"

    Schalke 04 machte PREMIERE WORLD ALLSTAR Bernd Schuster den Vorwurf, nur auf Unentschieden gespielt zu haben: "Je länger die zweite Halbzeit gedauert hat, desto passiver wurde Schalke 04. Das ging sogar so weit, dass sie in der 80. Minute ganz aufgehört haben zu spielen und nur noch die Bälle hin und her geschoben haben. Und dafür wird man meistens bestraft. Wenn es um das ganz große geht, dann muß man im gewissen Moment ein bisschen riskieren. Das hat man bei Schalke leider nicht getan."

    Schalke-Manager Rudi Assauer blieb trotz der Last-Minute-Niederlage gefasst: "Fußball kann grausam sein! Das ist sehr unglücklich gelaufen mit dem 0:1 in der Nachspielzeit, die Bayern machen in der letzten Minute das 2:1, das macht den kleinen feinen Unterschied aus. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat eine sensationell gute Leistung geboten über die ganze Saison."

    Weitere Stimmen gegenüber PREMIERE WORLD:

    Olaf Thon (Schalke 04): "Als die Bayern zurück lagen, waren wir mit dem Punkt zufrieden. Aber man darf sich nicht auf die anderen verlassen, dann wird man bestraft. Natürlich sind alle enttäuscht. Das haben die Jungs nicht verdient, die das ganze Jahr gekämpft haben und mit Abstand die beste Mannschaft waren."

    Alexander Zickler (Schütze des Siegtores für Bayern München): "Ich habe einfach gedacht, ich haue alles rein. Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben und sind belohnt worden. In Hamburg geben wir jetzt 120 Prozent, um das Tripple zu holen. Der Effe hat schon angedeutet, dass wir Stuttgart was zukommen lassen. Der Uli hat ja seine Fabrik, da kann er was springen lassen!"


ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Matthias Winter
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel: 089/9958-6372
Fax. 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: