Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Champions League
Beckenbauer:"Es ist ein Wunder, dass wir kein Gegentor bekommen haben!"
Bayern-Trainer Hitzfeld: "Wir haben in der Innenverteidigung sehr stark gespielt!"

    München (ots) - Der FC Bayern München verschaffte sich mit einem
1:0-Sieg im Halbfinalhinspiel der UEFA Champions League bei Real
Madrid eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 9.
Mai. Das Tor des Tages erzielte Giovanne Elber. Jupp Heynckes,
Studiogast im KICK-Studio von PREMIERE WORLD, war voll des Lobes für
die Leistung der Bayern-Elf: "Eine großartige Leistung! Besonders
muss man die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft hervorheben.
Andersson, Kouffur und Linke haben hervorragend gestanden. Kahn war
wieder weltklasse!"
    
    FC Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld sah im PREMIERE WORLD-Interview
den Grundstein des Erfolges ebenfalls in der Defensive begründet:
"Wir haben in der Innenverteidigung sehr stark gespielt und versucht,
durch schnelle Konter ein Tor zu schießen. In dieser Saison haben wir
in der Champions League wenig Gegentore erhalten, das stärkt die
Psyche. Oliver Kahn war sensationell. Real wusste, dass sie kein Tor
kassieren dürfen. Dementsprechend waren sie im Defensivbereich
nervös. Wir haben nicht viel riskiert und wollten ein gutes Ergebnis
erzielen, und das ist uns gelungen."
    
    Zur Gelbsperre seines Mannschaftskapitäns meinte Hitzfeld: "Dass
Effenberg im Rückspiel fehlt ist ein erheblicher Verlust, denn er ist
unser Leader. Jetzt müssen wir uns etwas fürs Rückspiel einfallen
lassen. In Leverkusen werden in der Mannschaft einige Wechsel
vorgenommen, denn das Spiel hat sehr viel Kraft gekostet."
    
    Jupp Heynckes kritisierte die Taktik von Reals Trainer Vicente del
Bosque: "Madrid hat zwei gravierende Fehler gemacht: Figo und Savio
haben viel zu weit innen gespielt. Beide müssen an der Bande spielen.
Casillas musste in den letzten beiden Jahren vier ähnliche
Gegentreffer hinnehmen. Er ist von dem Weitschuss überrascht worden.
Taktisch hat der FC Bayern sehr klug gespielt. Salihamidzic hat
Roberto Carlos zugedeckt. Stefan Effenberg hat nach der Pause Ruhe
ins Spiel gebracht und Impulse nach vorne gegeben. Obwohl Madrid mehr
Spielanteile hatte, ist der Bayern-Sieg verdient aufgrund der
kämpferischen, disziplinierten Leistung. Alle Trümpfe liegen jetzt
beim FC Bayern."
    
    PREMIERE WORLD ALLSTAR Franz Beckenbauer relativierte das Lob für
die Bayern-Elf: "Dass man in Madrid bei der besten Mannschaft der
Welt nicht brillieren würde, war klar. Real hatte hochkarätige
Tormöglichkeiten, aber Oliver Kahn hat hervorragend gehalten.
Teilweise sind wir ins Schwimmen gekommen, denn wir standen zu weit
vom Gegenspieler weg. Real hat großen Druck aufgebaut, und es ist ein
Wunder, dass wir kein Gegentor bekommen haben. Wir kamen hinten
überhaupt nicht mehr heraus und haben uns zu weit zurückfallen lassen
und Real das Mittelfeld überlassen. Der Torhüter war beim
Gegentreffer im Vollschlaf. Wir waren nicht in der Lage, Real unter
Druck zu setzen. Gott sei Dank haben sie das Tor nicht getroffen."
    
    "Insgesamt bringen wir in dieser Saison bis auf wenige Ausnahmen
nicht die Leistung wie in der vorherigen", meinte Beckenbauer
gegenüber PREMIERE WORLD, räumte aber ein: "Vielleicht war die
Niederlage in Lyon und meine Worte nach dem Spiel heilsam. In einem
Jahr haben wir von fünf Spielen vier gegen Real gewonnen. Dieser
Rekord kann sich sehen lassen." Der Bayern-Präsident hob die Leistung
des medizinischen Stabes hervor: "Ein großes Kompliment an unsere
ärztliche Abteilung, die es geschafft hat, Jeremies und Elber in so
kurzer Zeit wieder fit zu bekommen. Das wird möglicherweise in das
Guiness-Buch der Rekorde kommen. Zu meiner Zeit wäre wahrscheinlich
eine Amputation nötig gewesen!"
    
    Torschütze Giovanne Elber warnte gegenüber PREMIERE WORLD vor zu
viel Optimismus: "Ich habe mir gedacht, dass wir das packen können,
denn wir haben letztes Jahr hier auch gewonnen. Aber wir sind noch
nicht weiter, denn Real Madrid ist eine Supermannschaft. Wir müssen
auch zu Hause versuchen, das Spiel zu gewinnen."
    
    Torwart Oliver Kahn: "Wir haben jetzt eine gute Ausgangsposition,
mehr aber nicht. Real Madrid hat sich die Zähne an unserer Defensive
ausgebissen. Normalerweise gibt man sich nach den Spiel die Hand,
aber kaum war abgepfiffen, war Real schon in der Kabine."
    
    Mannschaftskapitän Stefan Effenberg: "Wir haben uns eine
hervorragende Ausgangsposition geschaffen und hätten auch noch ein
zweites Tor machen können. Im Rückspiel müssen wir wieder genauso
spielen. Ich habe die gelbe Karte völlig zu unrecht bekommen. Figo
ist schon vorher abgehoben."
    
    Hasan Salihamidzic: "Wir sind froh, dass wir gewonnen haben.
Allerdings haben wir noch eine sehr harte Woche mit der Partie in
Leverkusen und dem Rückspiel gegen Real vor uns. Ich bin überzeugt,
dass wir die weltbeste Mannschaft sind!"
    
    Mehmet Scholl: "Wir sind mit dem Ergebnis sicherlich zufrieden.
Nach vorne können wir besser spielen, aber die Abwehr hat einen
Supertag erwischt. Effenberg ist im Rückspiel gesperrt, und wir
müssen versuchen, das durch die Mannschaftsleitung zu kompensieren.
    
    Roberto Carlos: "Bayern hat defensiv perfekt gespielt. Sie sind
eine tolle Mannschaft. Ich hoffe, dass wir in München das Blatt noch
einmal wenden können. Leider musste es gerade Elber sein, der das Tor
schießt."
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen:
Arne Reinbold
PREMIERE WORLD Sport-PR
Tel.: 089/9958-6366
Fax:  089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: