Veh traut sich langsam nicht mehr NUR vom Klassenerhalt zu sprechen

Unterföhring (ots) - Nach dem 0:2-Erfolg der Frankfurter gegen Hamburg im Top-Spiel des 20.Spieltages der Bundesliga, sprechen Srdjan Lakic, Heiko Westermann und Thorsten Fink und Armin Veh bei Sky über die Begegnung.

Armin Veh

... über den Einsatz von Lakic: "Natürlich war es ein Risiko, weil er erst ein paar Mal bei uns trainiert hat. Aber so ein Einstand ist natürlich sensationell. ... Für ihn ist es ein Traum, er hat eineinhalb Jahre nicht gespielt und kommt zur neuen Mannschaft und macht zwei Tore."

...wohin die Reise mit Frankfurt geht: "Jetzt wird es langsam schwierig, wenn ich immer nur sage, der Klassenerhalt! Der Platz war schwer bespielbar, wir haben aber richtig gut kombiniert und wir hätten sogar noch ein Tor mehr machen können, oder müssen. Die Mannschaft hat eine Klasse Leistung gezeigt."

...über die 40-Punkte-Hürde: "Wir haben in der Kabine ein Poster mit 40-Punkten gehabt. Das wurde dann immer ausgewechselt, wenn wir drei, oder einen Punkt gemacht haben und so wurde dann runter gezählt. Jetzt sind es noch vier Punkte bis zu den Vierzig, und darüber sind wir sehr glücklich."

Heiko Westermann

...dazu, dass der HSV die Qualifikationsränge heute verpasst hat: "Es ist sehr ärgerlich Wir haben aber nie vom internationalen Wettbewerb gesprochen. Das hat sich heute wieder bestätigt. Momentan gehören wir da noch nicht hin. Wir hätten vielleicht ein Tor verdient gehabt, aber im Großen und Ganzen haben wir verdient verloren."

Srdjan Lakic

...über seinen Einstand: "Ich genieße einfach den Moment. Natürlich bin ich glücklich, dass alles so angefangen hat, wir haben gewonnen, ich habe dazu noch zwei Tore geschossen: Super, ein Traum!"

...über das Ende seiner torlosen Phase (in Hoffenheim und Wolfsburg): "Ich will einfach nach vorne schauen, die Vergangenheit ist nicht mehr wichtig. ...Ich bin einfach glücklich und ich kann mich auch nur bei der Mannschaft, dem Trainer und dem Verein bedanken, dass alles geklappt hat und jetzt gehen wir weiter."

Thorsten Fink

...über das Verpassen der Top-Fünf: "Wir haben nicht gesagt, dass wir nach Europa wollen. Wir haben gesagt, ein einstelliger Tabellenplatz. Da sind wir sind nah, dass sieht man ja auch immer wieder. In diesem Jahr schaffen wir einfach noch nicht den Schritt. Aber die Mannschaft erarbeitet sich Dinge, so dass sie immer ganz nah dran ist. Das ist erstmal positiv. Natürlich wollen wir weiter nach oben, dass ist klar."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de