Sky Deutschland

Effenberg auf PREMIERE WORLD: "Champions League wichtiger als Meisterschaft!"
"Wir haben eine so starke Mannschaft, wir können jede andere Mannschaft eliminieren!"

München (ots) - Der Hamburger SV verabschiedete sich mit einem 1:1-Unentschieden gegen den spanischen Meister Deportivo La Coruña aus der UEFA Champions League, nimmt aber als Dritte der Gruppe E an der nächsten Runde des UEFA-Cups teil. Bayern München hingegen reichte das gleiche Ergebnis bei Rosenborg Tronheim zum Gesamtsieg in der Gruppe F und der Qualifikation für die Zwischenrunde der UEFA Champions League. Stimmen zum Spiel des FC Bayern gegenüber PREMIERE WORLD Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld: "Ich bin mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Wir haben das Spiel sehr gut im Griff gehabt und Ball und Gegner laufen lassen. Wir hätten das eine oder andere Tor mehr schießen müssen. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Stefan Effenberg hat heute mitgehalten und gute Bälle gespielt. Für das erste Spiel nach seiner Verletzungspause hat er eine sehr gute Leistung gebracht." Bayern-Mittelfeldspieler Stefan Effenberg: "Es war ein schönes Gefühl, zurückzukehren und dann direkt in der Champions League zu spielen. Wir haben uns heute als Einheit präsentiert. Uns ist jeder Gegner in der zweiten Gruppenphase recht. Wir haben eine so starke Mannschaft, wir können jede andere Mannschaft eliminieren! Die Champions League ist dieses Jahr für mich wichtiger als die Meisterschaft!" PREMERE WORLD ALLSTAR Toni Schumacher: "Ich habe immer das Gefühl, dass die Bayern gegen etwas schwächere Gegner mit angezogener Handbremse spielen. Wenn sie sehen, dass es nicht klappt, rotiert Ottmar Hitzfeld seine Stars rein. Dann haben die Bayern das Ergebnis, das sie brauchen." Stimmen zum Spiel des HSV gegenüber PREMIERE WORLD HSV-Trainer Frank Pagelsdorf: "Ich bin sehr zufrieden, denn wir haben tolle Spiele in der Champions League abgeliefert. Ein Sieg hätte uns heute auch nicht weiter geholfen. Also sind wir froh, dass Athen gewonnen hat und wir für den UEFA-Cup qualifiziert sind. Das entscheidende Spiel war zu Hause gegen Athen, dass wir sehr unglücklich verloren haben." PREMERE WORLD ALLSTAR Toni Schumacher: "Es ist enttäuschend, dass der HSV nicht in der nächsten Runde ist. Als die Hamburger führten, gab es keine Not, die Bälle lang nach vorn zu schlagen. Da muss man den Ball in den eigenen Reihen halten. Spielertypen wie Barbarez sind in so einer Situation gefragt." Jupp Heynckes: "Mit der Auswechslung von Kovac ist ein Bruch in das Spiel der Hamburger gekommen. In der zweiten Halbzeit hatte La Coruña ein großes spielerisches Übergewicht im Mittelfeld. Wenn eine Mannschaft, wie zum Beispiel der HSV, nicht einen Kader von 20 bis 25 gleichwertigen Spielern hat, dann macht sich ein Niveaunterschied bemerkbar." HSV-Mittelfeldspieler Nico Kovac: "Nach dem Ausgleichstreffer haben die Spanier clever gespielt. Wir hatten keine richtige Torchance mehr. Mit dem 1:1 muss man zufrieden sein. Im UEFA-Cup wäre es schön, eine machbare Aufgabe zu bekommen, und noch ein oder zwei Runden zu überstehen. Danach können die Kracher ruhig kommen." HSV-Angreifer Roy Präger: "Der UEFA-Cup ist okay!" HSV-Kapitän Hans-Jörg Butt: "Man weiß nicht, ob man sich freuen oder ärgern soll. Insgesamt haben wir uns in allen sechs Champions League-Spielen gut verkauft. Die Mannschaft hat sich weiter entwickelt, das war unser Ziel." PREMERE WORLD ALLSTAR Toni Schumacher zu HSV-Kapitän: "Butt ist mittlerweile ein Torwart, den man nicht mehr danach beurteilt, wie er gehalten hat hat, sondern wieviel schwere Bälle er gehalten hat. Ihm ist der ein oder andere Fahler in der Champions League passiert. Das ist auch ein Grund, warum der HSV die nächste Runde nicht geschafft hat." Uwe Seeler zu den Vorwürfen finanzieller Unregelmäßigkeiten bei HSV: "Das ist eine alte Geschichte. Die Fachleute sind am Werk. Es ist nichts mit Schwarzgeldern gemacht worden." Zu den Gerüchten über eine mögliche Beschäftigung im deutschen Fußball sagte Jupp Heynckes: "Ich bin nach meiner vorzeitigen Trennung von Benfica Lissabon frei. Nur frei heißt nicht, dass ich sofort eine Mannschaft übernehme. Zu den ganzen Spekulationen kann ich nur so viel sagen, dass ich dazu nichts sagen kann. Ich bin der Meinung, dass meine Zukunft eher im spanischsprachigen Raum ist als in der Bundesliga." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Arne Reinbold PREMIERE WORLD Sport-PR Tel.: 089/9958-6366 Fax: 089/9958-6369 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: