Sky Deutschland

Uli Hoeneß im PREMIERE WORLD-Interview: "Ich schlafe jetzt wieder besser!"
Franz Beckenbauer: "Mayer-Vorfelder wird DFB-Präsident!"

    München (ots) - Am fünften Spieltag der ersten Gruppenphase der
UEFA Champions League erreichte Bayern München mit einem torlosen
Unentschieden gegen Helsingborg IF vorzeitig die zweite Runde. Der
Hamburger SV wahrte mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen Juventus Turin
seine Chance auf den Verbleib in der europäischen Eliteklasse. Am
Rande des Champions League-Spiels von Bayern München äußerten sich im
PREMIERE WORLD- Interview Uli Hoeneß und die PREMIERE WORLD ALLSTARS
Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus zur Affäre um Christoph Daum
und den DFB.
    
    Uli Hoeneß: "Ich schlafe jetzt wieder besser! Es geht nun darum,
dass ich rehabilitiert werde. Wie mit mir von vielen Seiten
umgegangen wurde, war nicht in Ordnung. Ich hoffe, dass sich das auch
in der breiten Bevölkerung  durchsetzt. Eine Entschuldigung ist für
mich die Voraussetzung, die Beziehung zu manchem wieder aufzunehmen,
die ich eigentlich abbrechen wollte. Gegen Christoph Daum habe ich
persönlich überhaupt nichts. Es ging mir darum, dass die Position des
Bundestrainers, egal wer das macht, total unbeschädigt sein muss.
Wenn Ottmar Hitzfeld oder mein Freund Jupp Heynckes solche Probleme
hätten, hätte ich genauso reagiert."
    
    Zu den Anti-Hoeneß-Plakaten, die beim Bundesligaspiel von Werder
Bremen gegen Bayer Leverkusen im Weser-Stadion am 14. Oktober zu
sehen waren, meinte Bayern-Manager Hoeneß: "Mein Spezialfreund Lemke
hat die Zuschauer in Bremen aufgehetzt. Inzwischen hat sich das
Präsidium von Werder Bremen für diese Aktion bei uns entschuldigt und
von Herrn Lemke distanziert. Ich habe das Gefühl, dass Herr Lemke bei
der Führung von Werder Bremen, die ich sehr schätze, total isoliert
ist."
    
    PREMIERE WORLD ALLSTAR Franz Beckenbauer sieht den Manager von
Bayer Leverkusen unter Druck: "Natürlich ist Reiner Calmund
angeschlagen durch die Vorkommnisse in den letzten Monaten. Er war in
den letzten Jahren sehr eng mit Christoph Daum zusammen und jetzt
bricht das alles zusammen wie ein Kartenhaus. Bayer Leverkusen hat in
Rudi Völler die vernünftige Lösung gefunden. Langsam wird mir der
Rudi sowieso unheimlich: Erst gewinnt er drei Spiele hintereinander
mit der Nationalmannschaft, dann schlägt er Borussia Dortmund in der
Bundesliga. Auf Dauer ist ihm aber eine Doppelbelastung nicht
zuzumuten."
    
    Zu Christoph Daum äußerte sich der DFB-Vizepräsident Beckenbauer:
"Christoph Daums A-Probe war positiv, also man hat ihm nachgewiesen,
dass er Drogen genommen hat. Natürlich wird er jetzt alles versuchen,
um zu beweisen, dass es möglicherweise nicht mit rechten Dingen
zugegangen ist. Das macht jeder, der mit dem Rücken an der Wand
steht."
    
    Zum Task-Force-Gespräch am gestrigen Dienstag sagte Beckenbauer:
"In der Task-Force hat man sich gegenseitig das vorgeworfen, was
einem auf der Seele gebrannt hat. Dann ist man zur Normalität
übergegangen und wird in der Zukunft freundschaftlich und sachlich
miteinander umgehen. Ich gehe davon aus, dass Mayer-Vorfelder im
April neuer DFB-Präsident wird."
    
    PREMIERE WORLD ALLSTAR Lothar Matthäus zur DFB-Vereinbarung, dass
Rudi Völler die Nationalelf und Bayer Leverkusen parallel betreuen
wird: "Zunächst ist diese Regelung in Ordnung, aber Rudi Völler kann
sich nicht aufteilen. Ich hoffe, dass Rudi der deutschen
Nationalmannschaft erhalten bleibt und Bayer Leverkusen einen guten
Trainer zum Anfang der Rückrunde findet."
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Arne Reinbold
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Telefon: 089/9958-6366
Fax: 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: