Sky Deutschland

Großer Preis von Kanada in Montreal
Michael Schumacher: "Ginas Bürste scheint Wunder zu wirken!"

Unterföhring (ots) - Michael Schumacher feiert in Montreal seinen 40. Grand Prix-Sieg und bricht den "Fluch" der Pole-Position. Den Ferrari-Erfolg von Montreal komplettierte Rubens Barrichello auf Rang Zwei. Benetton-Pilot Giancarlo Fisicella überraschte mit dem dritten Platz. Für Schumacher-Verfolger David Coulthard war das Rennen eigentlich schon vor dem Start gelaufen. Der schottische McLaren-Pilot würgte seinen Motor vor dem Beginn der Aufwärmrunde ab und ließ dadurch seine Siegchancen abrupt "absterben". Michael Schumacher hat nun einen Vorsprung von 34 Punkten auf David Coulthard und 32 Punkte Abstand zu Mika Häkkinen, der in Montreal Vierter wurde. Für die übrigen deutschen Fahrer lief das Rennen weniger toll. Nick Heidfeld schied mit einem brennenden Wagen wieder einmal früh aus. Ihm folgten Heinz-Harald Frentzen mit Fahrwerksproblemen und Schumi II, der mit Jacques Villieneuve "zusammenkrachte". Heinz-Harald Frentzen im Boxengassen-Interview auf PREMIERE WORLD: Heinz-Harald Frentzen (Jordan): "Das Problem mit dem Wagen hat zehn Runden vor dem Ausfall angefangen. Am Schluss konnte ich meine Position nicht mehr verteidigen, da hat es keinen Sinn mehr gemacht." Stimmen im F1 RACING CLUB : Hans-Joachim Stuck (PREMIERE WORLD Formel 1-Experte): "Der Beste hat gewonnen und das in sehr beeindruckender Manier. Wahnsinns-Pech für David Coulthard. Er konnte den Motor nicht anlassen. Damit hat er alles vergeigt! Es tut mir wahnsinnig leid für ihn." Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview: Michael Schumacher (Ferrari): "Meine Tochter Gina hat mir die Sieger-Bürste von Hockenheim geschickt. Es war ein toller Moment als mir meine Frau den Glücksbringer überrreicht hat. Diese Bürste scheint wirklich Wunder zu wirken." Norbert Haug (Mercedes): "Wir haben viel, viel mehr auf der Hand gehabt. Wir haben vor dem Rennen die erste Siegchance vertan. David Coulthard hat den Motor abgewürgt. Wir haben das als Team zu tragen." Flavio Briatore (Benetton): "Fisichella hat eine tolle Arbeit abgeliefert. Die Regenvorhersage machte eine Ein-Stop-Strategie möglich. Wir haben in Fisichellas Wagen dann soviel reingetankt wie möglich!" ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Matthias Winter Sport-PR PREMIERE WORLD Tel: 089/9958-6372 Fax: 089/9958-6369 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: