Sky Deutschland

Großer Preis von Europa am Nürburgring
Bundeskanzler Gerhard Schröder glaubt an den Weltmeistertitel von Michael Schumacher

Unterföhring (ots) - Im Regenkrimi vom Nürburgring siegte Michael Schumacher beim Großen Preis von Europa vor den Silberpfeilen von Mika Häkkinen und David Coulthard sowie Teamkollegen Rubens Barrichello. Bereits nach zwei Runden musste Heinz-Harald Frentzen seinen Rennwagen mit technischen Defekt abstellen. Ralf Schumacher schied nach einer Kollision ebenfalls aus. Eine Welt-Premiere feierte PREMIERE WORLD an diesem Sonntag: Weltmeister Mika Häkkinen gab exklusiv unmittelbar nach dem Warm Up den PREMIERE WORLD-Moderatoren via WORLD-Team-Conference-Link ein Interview. Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview: Bundeskanzler Gerhard Schröder: "Ich denke der Ausgang des Rennens zeigt, dass Michael Schumacher verdient gewonnen hat. Er war auf der Strecke der Bessere. Ich habe großen Respekt vor der fahrerischen, sportlichen Leistung. Das große Interesse in Deutschland an der Formel 1 hängt meiner Meinung nach damit zusammen, dass wir in Deutschland die Spitzenfahrer haben und die deutsche Automobilindustrie gut im Rennen ist. Es sieht jetzt wohl so aus, dass Michael Schumacher die Weltmeisterschaft dieses Jahr schaffen wird und es ist ihm auch zu gönnen." Michael Schumacher (Ferrari): "Ich habe den Bundeskanzler gefragt, ob Ihn die Atmosphäre hier genauso nachgeht wie mir und er war sichtlich genauso beeindruckt." Eddie Irvine (Jaguar): "Jos Verstappen und ich fuhren nebeneinander in die erste Kurve und haben uns berührt. Daraufhin habe ich mich gedreht und Ralf hat mich getroffen. Schuld hat dabei aber keiner." Heinz-Harald Frentzen (Jordan-Honda): "Leider ist der Motor hops gegangen, den Grund wissen wir aber noch nicht. Am Start war überraschend der Jarno Trulli da und dann haben mich die beiden Arrows in den Kies gedrückt - das kann aber passieren." Herbert Grönemeyer (Musiker): "Es ist interessant zu sehen, wie sich die Piloten im Fahrerlager verhalten. Das ist ähnlich wie im Backstage-Bereich bei Konzerten." Stimmen im PREMIERE WORLD-Team-Conference-Link: Ross Brawn (Ferrari): "Michael Schumacher war heute sehr gut. Der erste Boxenstop hat deshalb etwas länger gedauert, da wir hinten Links ein kleines Problem hatten." Stimmen im F1 RACING CLUB von PREMIERE WORLD: Hans-Joachim Stuck (PREMIERE WORLD Formel 1-Experte): "Als erstes möchte ich jetzt aufstehen und mich vor Michael Schumacher für die heutige Leistung verbeugen. Heute hat der absolut richtige Mann gewonnen, eine supertolle Leistung. Es ist bei diesen Bedingungen so leicht einen Fehler zu machen, zu mal die Sicht viel schlechter ist als man das von Außen sieht. Es war einer der ganz großen Siege in der Karriere von Michael Schumacher." Wolfgang Rother (PREMIERE WORLD Motosportchef): "Michael Schumacher hatte heute Mika Häkkinen und David Coulthard einfach im Griff." Vitali Klitschko (Box-Profi): "Die Faszination der Formel 1 liegt auch darin, dass jeder ein Auto hat und sich so mit den Jungs vergleicht. Wir würden auch gerne mal mitfahren, sind aber zu groß." Wladimir Klitschko (Box-Profi): "Den Start eines Formel 1 Rennens zu hören ist wie Musik." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Sven Kaatz Sport-PR PREMIERE WORLD Tel: 089/9958-6374 Fax: 089/9958-6370kb Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: