Simona AG

ots Ad hoc-Service: Simona AG SIMONA AG erzielt Rekordumsatz und ergebnis im Jahr 2000 Dividende soll von 5,50 Euro auf 6,50 Euro erhöht werden

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Kirn (ots Ad hoc-Service) - Die SIMONA AG, einer der führenden europäischen Hersteller von thermoplastischen Kunststoffhalbzeugen, hat das Jahr 2000 erfolgreich abgeschlossen. So konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr der Konzernumsatz um 19,9 Prozent auf 184,7 Mio. Euro und das Konzernergebnis vor Steuern um 40,1 Prozent auf 18,9 Mio. Euro verbessert werden. Damit liegt das Ergebnis deutlich über den Kennzahlen der kunststoffverarbeitenden Industrie. Wesentliche Impulse für den erfolgreichen Abschluss kamen in erster Linie aus dem im Jahr 2000 weiterhin starken Exportgeschäft, aber auch aus der sich erholenden Inlandskonjunktur. Hierbei profitierte die SIMONA vor allem vom Wachstum und der damit verbundenen verstärkten Investitionstätigkeit der chemischen Industrie und des Maschinenbaus, wichtiger Kernmärkte für den Absatz von Kunststoffhalbzeugen. Infolgedessen verzeichneten die hier eingesetzten Produkte wie Platten, Stäbe und Profile mit einem Plus von 10 Prozent das größte Absatzwachstum. Zu der Ergebnisverbesserung trugen die hohe Fixkostendegression durch eine verbesserte Auslastung der im Vorjahr erheblich erweiterten Produktionskapazitäten ebenso bei wie die leichte Verschiebung zu hochpreisigen Produkten mit größeren Margen. So stieg im Jahr 2000 insbesondere der Absatz der Hochleistungskunststoffe wie PVDF (Polyvinylidenfluorid) und E-CTFE (Ethylen- Chlortrifluorethylen). Aufgrund des sehr guten Ergebnisses werden Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung vorschlagen, die Dividende um einen Euro auf 6,50 Euro zu erhöhen. Das Wachstum setzte sich auch im ersten Quartal des Jahres 2001 entgegen der allgemein rückläufigen Konjunkturentwicklung fort. So legten sowohl Absatz als auch Umsatz in ersten drei Monaten weiterhin zweistellig zu. Die wesentlichen Impulse gingen hierbei vom Exportgeschäft aus. Innerhalb des Produktportfolios waren die Platten, Stäbe und Profile die Wachstumsträger, während das Rohr- und Formteilgeschäft immer noch unter der schwachen Haushaltslage der öffentlichen Hand leidet. Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung: Im Bereich der Rohre und Formteile, die vor allem in der Abwasserentsorgung und der Trinkwasserversorgung Anwendung finden, konnten die hohen Wachstumszahlen nicht erreicht werden. Dennoch setzte sich die SIMONA AG mit einem Absatzwachstum von 2 Prozent gegen den negativen Markttrend in der Baubranche durch. Ein für SIMONA zunehmend bedeutsamer Wachstumsmarkt ist die Halbleiterindustrie. Mit den im baden-württembergischen Ettenheim produzierten High-Purity- Rohrleitungskomponenten hat sich die SIMONA AG innerhalb von drei Jahren als Systemlieferant in diesem Markt etabliert. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte SIMONA überproportional am Wachstum der Halbleiterindustrie in Fernost und den USA partizipieren und Marktanteile von den Wettbewerbern gewinnen. Die Zahl der Beschäftigten in der AG erhöhte sich im Jahresverlauf 2000 um 23 Mitarbeiter von 873 auf 896 Mitarbeiter. Der Zuwachs resultierte aus der Stärkung der Produktion in den Werken Ringsheim, Ettenheim und Kirn aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung. Im Konzern nahm die Zahl der Mitarbeiter von 971 auf 994 zu. Die SIMONA AG hat ihren Sitz im rheinland-pfälzischen Kirn und ist einer der führenden europäischen Hersteller von technischen Kunststoffhalbzeugen - Platten, Voll- und Hohlstäben, Profilen und Schweißdrähten sowie Rohren, Formteilen und Armaturen. Verarbeitet werden vor allem Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylenterephthalat (PETG) sowie die Hochleistungskunststoffe Polyvinylidenfluorid (PVDF) und Ethylen- Chlortrifluorethylen (E-CTFE). Produziert wird in den Werken Kirn in Rheinland- Pfalz sowie Ringsheim und Ettenheim in Baden-Württemberg. Der Konzern hält Tochtergesellschaften in Frankreich, Italien, Großbritannien, Hongkong, Polen, Schweiz und Tschechien. Zum 1. Mai 2001 wird darüber hinaus eine hundertprozentige Tochter in Spanien ihr Geschäft aufnehmen. Die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick AG Konzern 2000 2000 Umsatz Mio. EUR 173,1 184,7 Veränderung gegenüber Vorjahr % 21,0 19,9 Auslandsanteil Mio. EUR 95,3 106,9 Auslandsanteil % 55,1 57,9 Personalaufwand Mio. EUR 36,6 40,2 Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 17,4 18,9 Jahresüberschuss Mio. EUR 9,6 10,4 Brutto-Cash-flow Mio. EUR 22,6 23,8 EBITDA Mio. EUR 30,4 32,3 EBITDA % 17,6 17,5 Bilanzsumme Mio. EUR 123,4 128,9 Eigenkapital Mio. EUR 83,8 84,7 Anlagevermögen Mio. EUR 43,6 43,3 Investitionen in Sachanlagen Mio. EUR 9,4 9,6 Abschreibungen auf Sachanlagen Mio. EUR 12,3 12,7 Beschäftigte zum Jahresende 896 994 Weitere Informationen erhalten Sie bei: SIMONA AG, Abteilung Marketing, Teichweg 16, 55606 Kirn, Telefon: (0 67 52) 14-343, Fax: (0 67 52) 14-211, Mail: michael.schmitz@simona.de WKN: 723940; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin und Hamburg Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Simona AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: